Ein Typ mixte Muscheln und Kunstharz, um sich vor Chemtrails zu schützen

Die Mischung, die ihn eigentlich "retten" sollte, brachte ihn ins Krankenhaus.

|
Aug. 29 2018, 12:50pm

Collage: VICE || Flugzeug: Free-Photos | Pixabay | CC0 || Krankenwagen: Golda | Pixabay | CC0

Wenn ein Flugzeug am Himmel vorbeidüst, denken die meisten Menschen an Urlaub. An blendend weiße Strände, an Freiheit. Und daran, wieso sie einer dieser, zu Arbeit verdammten Büro-Zombies sind, die nicht im Flieger sitzen dürfen. Andere denken an Gefahr.

Für Anhänger und Anhängerinnen der Chemtrail-Verschwörungstheorie bedeutet ein Flugzeug, oder eher der Kondensstreifen dahinter, totale Überwachung. Eine Giftwolke, die jeden Menschen in ein willenloses Stück Fleisch verwandelt, der etwas von dieser Substanz einatmen, angeordnet von Trump, Merkel oder "sonstwem da oben". Und davor muss man sich natürlich schützen.

Ein Mann aus Waldshut in Baden-Württemberg mischte sich dafür einen Cocktail aus Muscheln und Polyesterharz, verrührte die Substanz in einem Eimer in seinem Garten – und stolperte dann darüber. Die Mischung ergoss sich teilweise über seinen Körper, der Rest versickerte im Boden. Laut einem Sprecher der Polizei Freiburg versuchten die Nachbarn des 59-Jährigen ihn anzusprechen. Als er nicht antwortete, verständigten sie Polizei und Rettungskräfte.


Auch bei VICE: Das echte 'Akte X'?


Der Polizei ist unklar, was der Mann mit der Mischung vorhatte. Wollte er den Mix trinken? Seine Hauswände damit isolieren? Wollte er sich damit einreiben, eine Art Sonnenmilch gegen die Ausdünstung des Bösen?

Wirklich gefährlich sei die Mischung nicht, so der Polizeisprecher. Das Harz könne hartnäckig an der Haut kleben bleiben und zu Reizungen führen. Trotzdem wurde der Mann sicherheitshalber ins Krankenhaus gebracht und die Nachbarn während des Einsatzes gebeten, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Aufgrund seiner psychischen Verfassung wurde der Mann nach seiner Aufnahme in eine Psychiatrie gebracht.

Ein weiteres Rätsel bleibt die Zusammensetzung der Schutzmixtur. Polyesterharz wird oft als Isolationsmaterial genutzt. Da es ein Kunststoff ist, verfault und rostet es nicht. Das versickerte Harz grub die Feuerwehr deswegen aus und stellte die betroffenen Erdstellen sicher. Und die Muscheln? Könnten eine Geheimzutat für Chemtrail-Verschwörungs-Schutzmixturen sein. Sie eignen sich aber ebenso gut als neuer Stoff für Verschwörungstheorien.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.

Mehr VICE
VICE-Kanäle