FYI.

This story is over 5 years old.

Musik

Wir haben 50 Cent interviewt

50 Cent ist in seinem Innersten eigentlich ziemlich seltsam und er sieht die Dinge nicht ganz so wie normale Menschen.
25.5.12

Bevor du dieses Interview mit 50 Cent liest, will ich dir noch vier Dinge sagen. Erstens: Nichts in unserer Generation wird jemals näher an The Chronic heran kommen als Get Rich Or Die Trying. Deswegen ist es egal, dass er schon seit Jahren keinen Superhit mehr hatte. Er wird immer wichtig sein. Zweitens: 50 Cent ist eine menschliche Marke, dessen Anteile bis in Bereiche reichen wie Film, Energy Drinks, Kopfhörer, Plattenlabel, Bücher und Freizeitparks (OK, nicht wirklich) und wenn ich seinen Atem in Flaschen packen würde, könnte ich ihn bei eBay verkaufen und davon meine Miete einige Monate bezahlen. Drittens: 50 Cent ist in seinem Innersten eigentlich ziemlich seltsam und er sieht die Dinge nicht so wie du oder ich. Aber das ist OK. Und viertens: 50 Cent wird am Ende dieses Interviews anfangen, leicht frauenfeindliche Dinge zu sagen. Das ist nicht OK, aber  das er in seinem Leben wahrscheinlich schon häufiger gemacht. Wenn ich etwas dagegen gesagt hätte, hätte er mich einfach nur gleichgültig ausgelacht, oder noch schlimmer, er hätte mich durch das Zimmer geprügelt. Ich hab gehört, er macht sowas. Wie auch immer, wir haben ein paar Fotos von ihm gemacht und dann haben er und DJ Drama sich mit mir hingesetzt, um das Interview zu führen. Eigentlich sollten wir über The Lost Tape, ihr bald erscheinendes Mixtape, reden, aber dann haben wir über jede Menge anderes Zeug gequatscht, hauptsächlich weil 50 Cent das Interview wegen einer ziemlich schlimmen Lebensmittelvergiftung um zwei Tage verschieben musste. VICE: Du warst vorher noch im Krankenhaus. Was ist passiert? Geht es dir gut?
50 Cent: Ich hab in London etwas gegessen, das ich nicht vertragen habe. Also musste ich kotzen, bin in den Flieger gestiegen und gemütlich zurück in die Staaten geflogen. Doch als ich da ankam, musste ich schon wieder kotzen. Also entschied ich mich, in Manhattan zu bleiben, weil es mir nicht gut ging. In der Nacht musste ich mich dann drei oder vier Stunden lang übergeben und als ich am nächsten Morgen aufwachte, musste ich mich schon wieder übergeben, bevor ich überhaupt zum Arzt hätte gehen können. Dann bin ich zum Arzt gegangen und die haben alle möglichen Tests gemacht. Es schien aber alles gut zu sein. Die haben mir ein bisschen Vitamin C gegeben, um meinen Körper durchzuspülen, und dann bin ich zurück in mein Büro gegangen. Sobald ich dort angekommen bin, wollte ich mich hinlegen, weil ich mich nicht gut fühlte, aber die Leute hatten schon alles für die Interviews vorbereitet. Alle waren da, deswegen hab ich gesagt, „OK, ich mache einfach das erste und dann leg ich mich hin.“ Danach habe ich Gatorade getrunken, weil ich mir Sorgen um meine Elektrolyten gemacht habe. Und genau als ich das Büro wieder verlassen habe, musste ich schon wieder kotzen. Ich bin in das Auto gestiegen und wir sind von hier in meine alte Gegend gefahren und dann ist alles außer Kontrolle geraten. Mir wurde heiß, ich habe angefangen zu schwitzen und egal wie ich mich bewegt habe, alles hat sich zusammengezogen. Ich dachte mir nur: „Was zur Hölle? Ich kann nicht atmen!“ Ich bin ins Jamaica Hospital in Queens gekommen und irgendwie hat niemand gemerkt, dass ich da war. Aber dann hast du ein Foto von dir getweetet, auf dem du mit Stofftieren in einem Krankenhausbett liegst.
DJ Drama: Die habe ich geholt.
50 Cent: Ich meinte nur: „Tu das bloß nicht, DJ Drama, aber dann hat er es doch gemacht.“
DJ Drama: Was schickt man 50 Cent? Ein paar Stofftiere. Duh.
50 Cent: Er hat mir eine Stoff-Giraffe mitgebracht. Soll das das Cover werden? Ihr mit den Stofftieren?
50 Cent und DJ Drama, gleichzeitig: Nein. Wie sieht das Cover denn aus?
DJ Drama: Es ist schon draussen. Es ist geil. Wie suchst du dir die Sachen aus, die du auf dem Tape sagst?
DJ Drama: Vieles davon bereite ich vor. So mache ich mich zu einem Teil des Projekts. Ich will immer ein Teil der Platte sein. Oft gehe ich hin und mache nicht das, was der Künstler will oder sagt. Kommt darauf an, wie ich die Sachen finde, die der Künstler will. So in der Art. Es ist hart, aber ich habe es geschafft, mit einigem kreativen Zeug anzukommen, nachdem ich ziemlich viel Scheiße geredet habe. Ich kann nicht so gut reimen. Aber wenn ich reimen könnte, würde ich euch alle fertig machen. Kannst du was extra für VICE machen?
DJ Drama: Ne, dafür müsst ihr schon zahlen. Hm, ich habe einen Dollar in meiner Tasche.
DJ Drama: Dafür kriegst du … DIT!!!
[Ich hole den Dollar aus meiner Hosentasche.] DJ Drama: Ne, behalt ihn. Für das nächstes Mal.
50 Cent: Ich nehme den Dollar. Willst du echt meinen Dollar haben?
50 Cent: Na klar.
DJ Drama: Ja, und genauso bleibt er reich. Wenn du abends ins Bett gehst, wie sehr siehst du dich selber als „50 Cent“ vs. wie sehr siehst du dich als „Curtis Jackson“?
50 Cent: Ich glaube, die Leute vergessen, dass wir Künstler sind. Wir ziehen alles von Erfahrungen aus dem echten Leben. Als ich anfing, wurde ich in eine Kategorie gepackt, die mich verwirrt hat. Weil ich so aggressiv war, war ich gleich ein „Gangster Rapper“. Aber dann habe ich dreizehn Millionen Platten verkauft. Heißt das, jetzt ich bin Pop? Oder was ist mir Conscious Rappern? Talib Kweli, Mos Def, Common. Diese Typen versuchen, etwas zu sagen, das soziale Bedeutung hat. Aber das ist vorbei. Jetzt geht es nur noch um um Hipster und darum, high zu sein und Drogen zu verkaufen. Was meinst du damit?
50 Cent: Wenn jemand „Hipster“ sagt, dann meint er „Hippie“. Die Zeit dreht sich zurück zu der Sex-Drugs-&-Rock'n'Roll-Phase. Es geht darum: „Magst du Schlaghosen oder magst du Skinny Jeans?“ Es ist der gleiche Wahn, nur eben andersherum. Hipster Jeans sind enger, weil [macht eine Stimme nach, die verdächtig nach meiner klingt] Skateboarden cool ist. Sie haben alle ein Joint in der Fresse. Sie rauchen Gras. Vorher hast du dich über die Schuhe von jemandem lustig gemacht. Was war falsch an denen?
50 Cent: Ich hab nur Spaß gemacht. So ein grün sieht man normalerweise nur an Frauenschuhen. Und an Ostereiern.
50 Cent: Deswegen nennen sie das auch Ostergrün. Jetzt versteh ich das. Was ist dein Lieblingstier?
50 Cent: Gepard. Ich mag Katzen. Die Großen. Das sind die schnellsten Landtiere überhaupt. Es war immer sehr interessant, wie DMX gesagt hat: „Entweder man ist ein Hund oder man ist eine Katze.“ Und Hunde waren gut und Katzen waren schlecht.
50 Cent: Hunde haben eine ganz andere Energie. Deswegen sind sie auch der beste Freund des Menschen.  Wenn du einer Bitch ein Dach überm Kopf gibst, Kleidung und was zu essen, wird sie bei dir bleiben. Auch wenn du sie aus Versehen mal schlägst, hat sie bei dir zu bleiben, so läuft das einfach. Auch wenn es nicht absichtlich ist, sollte sie bleiben und sich entspannen. So wie du, mein Hund! Du bist mein Hund, Baby! [lacht]

EMPFOHLENE ARTIKEL

Die hoffnungslose Suche nach deutschem Nazi-Rap

Hat der deutsche Rap nun ein Antisemitismusproblem oder nicht?

Bekifft mit Snoop Dogg

Wir waren mit Snoop D. O. Double G in Jamaika. Den Rest könnt ihr euch denken.

White Bitch Guide to Rappers

Wir haben in letzter Zeit ab und zu auch mal was über HipHop gebracht und da ist uns aufgefallen, dass die ganzen Mädchen VICE sowieso nur lesen, um sicher zu gehen, dass sie keine „DON‘Ts“ sind.