Anzeige
Dieser Artikel ist vor mehr als fünf Jahren erschienen.
Stuff

Der Künstler David Cerny zeigt dem tschechischen Präsidenten ein gewaltiges FUCK YOU

Ein gewaltiger lila Mittelfinger erhebt sich gen Milos Zeman. Das einzig Gute an dem tschechischen Präsidenten ist laut David Cerny nämlich, dass er sich wahrscheinlich bald zu Tode getrunken haben wird.

von Amanda V. Wagner
30 Oktober 2013, 10:08am

Foto mit freundlicher Genehmigung des Künstlers

Als letzte Woche eine über neun Meter lange lila Hand aus der Moldau ragte und der Prager Burg, der Residenz des tschechischen Staatspräsidenten Miloš Zeman, den Mittelfinger zeigte, war klar, dass das kein anderer als David Černý zu verantworten haben konnte. 

Der 45-jährige Bildhauer hat einen Großteil seiner Karriere damit zugebracht, sich mehr oder weniger scherzhaft über politische Akteure lustig zu machen und Leute anzupissen. 1991 vandalisierte er eine Panzerstatue eines sowjetischen Kriegsdenkmals, indem er sie pink anmalte. Bei seinem Werk Shark handelte es sich um eine Parodie von Damien Hirsts erster Skulptur eines in Formaldehyd eingelegten Tigerhais mit dem Titel The Physical Impossibility of Death in the Mind of Someone Living. In seiner Parodie ersetzte Černý den Hai durch eine lebensgroßen Nachbildung Saddam Husseins. 2009 stellte er die Installation Entropa vor, bei der es sich angeblich um einen „Zusammenschluss mit 27 Künstlern der EU“ zur Feier der tschechischen EU-Ratspräsidentschaft handelte. In Wirklichkeit war das Ganze ausschließlich Davids Werk. Jede europäische Nation wurde durch einen beleidigenden Stereotyp repräsentiert. Frankreich beispielsweise hielt einen Banner, auf dem „STREIK!“ stand. Zu erwähnen ist schließlich noch Brown-Nosers, ein Skulpturenpaar, das aus den Hinterteilen zweier vornübergebeugter Riesen besteht. Besucher können mit Hilfe einer Leiter an der Skulptur hochklettern, ihre Köpfe in die Ärsche der Figuren stecken und dort ein Video anschauen, in dem zwei Polizisten Scheiße essen, während Queens „We Are the Champions“ in Endlosschleife läuft. 

Nun richtet sich Davids Mittelfinger gegen Miloš Zeman—als Reaktion darauf, dass der linksgerichtete tschechische Präsident den Spitzel- und Korruptionsskandal, der dem Ministerpräsidenten Petr Nečas das Amt kostete, dazu nutzte, Nečas durch einen alten Kumpel zu ersetzen. Das führte dazu, dass das Parlament aufgelöst wurde. Die Neuwahlen sind gerade abgeschlossen. Die Sozialdemokraten (CSSD) gingen mit 20,49 Prozent der Stimmen als nominelle Sieger hervor. Man hatte befürchtet, dass es erstmals seit der demokratischen Wende 1989 zu einer Koalition mit den Kommunisten kommen könnte. Doch dieses Szenario hat sich aufgrund des schlechten Wahlergebnisses der CSSD nicht bewahrheitet. 

Brown-Nosers, 2003, Prag 

Ich habe David letztes Jahr kennengelernt, als wir beide auf einer Veranstaltung waren und ich mich ihm betrunken vorgestellt habe. Ich erzählte ihm, dass die Werke in seiner Galerie allesamt zeitgenössischer Schwachsinn seien. Irgendwie freute er sich darüber, zumindest sind wir seither befreundet. Am Vorabend der Wahlen rief ich ihn an, um mit ihm über Kunst und Politik zu sprechen. 

VICE: Wie würdest du das politische Klima in Prag beschreiben? 
David Černý: Das politische Klima hier ist ... Nun, ich würde sagen, dass eigentlich jeder in Prag rechts ist und etwas für intellektuelle Parteien übrig hat. Wir sehen der Wahl eher skeptisch als optimistisch entgegen. 

Warum?
Alle denken, dass nichts dabei herauskommen wird und es eine weitere Wahl geben wird. 

Man hört immer wieder von Zemans angeblichem Bund mit den Kommunisten. Was meinst du dazu?  
Er ist ein Schwein, das ist alles. Er legt ein typisch kommunistisches Benehmen an den Tag, deshalb ist es egal, ob er offiziell Kommunist ist oder nicht. Er war es jedenfalls bis 1968, als er aus der Partei geflogen ist. Kurz darauf hat er trotzdem weiter mit dem alten Regime zusammengearbeitet. 

Das 1991 von Černý vandalisierte Denkmal

Hat das Kunstwerk einen Namen?  
Ich habe es Fuck Off genannt. 

Ist deine gesamte Kunst politisch motiviert? 
Nein, nein, nein. Kürzlich habe ich eine neue Ausstellung eröffnet, die nichts Politisches an sich hat. Die Wirkung von dem politischen Kram war jedoch ziemlich erstaunlich. 

Das kann man so sagen
Ich dachte wirklich, dass ich es damit kaum in die Lokalpresse schaffen würde, und dann wurde es einer der größten Berichte in der New York Times. Es ist bizarr. 

Warum ist die Hand lila? 
Weil lila eine Menge bedeuten kann. Außerdem ist es eine Farbe, die von keiner politischen Partei verwendet wird. 

Hat Zeman dich in irgendeiner Weise persönlich angegriffen?
Ja, vor ungefähr 16 Jahren. Nach dem Vorfall mit dem pinken Panzer sagte er, dass ich ins Gefängnis gehöre. Er ist pro-russisch eingestellt und den Russen ein perfekter Freund. Zeman will die nationale Ehrenmedaille tatsächlich an einen Typen verleihen, der in der kommunistischen Ära ein großer Kommunist war. Die beiden haben fast 20 Jahre lang zusammengearbeitet und stehen sich ziemlich nahe. 

London Booster, 2012, London, Auftrag für die Olympishen Spiele 2012

Du hast gesagt, dass Zeman im Machtrausch ist. Aber man hört ja, dass Macht nicht das einzige ist, was er zu sich nimmt.
Ja, es ist nicht nur Macht, sondern auch eine Menge Alkohol. Er ist ein Alkoholiker. Er ist durchgängig betrunken. Er fängt schon am frühen Morgen mit dem Trinken an. 

OK, wer ist schlimmer: der kleptomanische ehemalige Präsident Václav Klaus, der dem chilenischen Präsidenten vor laufender Kamera einen Füller geklaut hat, oder der betrunkene Zeman?
Das ist eine Frage, die viele Leute stellen. Beide haben gleich schlechte Eigenschaften. Der Vorteil an Zeman ist, dass er womöglich früher stirbt. 

Du meinst, der könnte sich zu Tode trinken? 
Das ist das einzig Gute an Zeman.

Mehr Kunst:

Dieser Typ opfert seine Jungfräulichkeit für die Kunst

Welcher Drogencocktail bringt dich zum Einschlafen?

Ich verstehe Kunst einfach nicht