Anzeige
Dieser Artikel ist vor mehr als fünf Jahren erschienen.
News

Danke für die Nominierung

Wir nominieren Bier-Nominierungen zum dümmsten Facebook-Trend 2014!

von Hanna Herbst
05 Februar 2014, 4:35pm

Facebook verbindet uns mit Freunden, die wir lange nicht gesehen haben, ehemaligen Mitschülern und Leuten, die wir gerne stalken würden. Und nicht nur das: Es verbindet einen auch mit Menschen, die genau so blöd sind, wie man selbst.

Facebook-Trends gab es ja schon des Öfteren, und jedes einzelne Mal waren sie gleich unnötig (auch, wenn die, die mitmachen, offenbar ziemlich viel Zwangsspaß dabei haben). Mal hat jeder plötzlich Comicfiguren als Profilbild, dann Giraffen, dann posten alle eine Farbe—aber bitte, jeder wie er will. Dass jetzt aber Leute Bier auf ex trinken und dann andere nominieren, das auch zu tun, ist noch dümmer als alle bisherigen Trends zusammen (erst recht, wenn man weiß, dass dieser Brauch in der Tradition von Burschenschaften zu finden ist).

Die Regeln sind einfach, sie müssen schließlich von Menschen verstanden werden, die solche Dinge mitmachen: Man wird nominiert, ein Bier auf ex zu trinken, tut das dann, filmt sich dabei und nominiert drei Leute, die das gleiche tun müssen. Wenn sie sich weigern, müssen sie dem, der sie nominiert hat, einen Kasten Bier kaufen—wobei das müssen in diesem Fall so unausweichlich ist wie der Tod, wenn man Kettenbriefe nicht weiterleitet.

In den Medien wird von einem tödlichen Trend berichtet—ja, ein Ire ist gestorben, weil er nach dem Trinken besoffen in einem Fluss ertrunken ist—, aber wie viele Leute sind auch vor Facebook schon betrunken gestorben? Da war nicht der Anlass des Trinkens Schuld (verbietet alle Hochzeiten, Geburtstage, Beförderungen—es könnten Menschen sterben!), sondern die Leichtsinnigkeit derer, die ihren Alkoholkonsum offenbar nicht richtig einschätzen können.

Diese Bier-Nominierungen sind genau so gefährlich wie jede andere Situation, in der Alkohol (schnell) getrunken wird und die Bierkiste, die man dem Nominierenden zahlen müsste, ist nur eine Ausrede, um ein Video von sich auf Facebook zu posten, in dem man der Welt zeigt, dass man ein Bier in einem Zug austrinken kann.

Die Gefahr ist es also nicht, die diesen Trend zu dem macht, was er ist. Jeder hat schon irgendwann irgendwas auf ex getrunken und ich war früher ganz stolz, dass ich das konnte. Es ist der Umstand, dass diese Videos es uns als toll oder anstrebenswert verkaufen wollen, selbst solche Videos zu machen. Und anderen dadurch zu zeigen, wie schnell man eigentlich Bier trinken kann.

Sicher konnte man auch schon älteren Facebook-Trends vorwerfen, dass es bei ihnen nicht um viel ging oder dass sie, auch wenn ihr Hintergrund noch so ernsthaft sein mochte, vollkommen wirkungslos waren. Aber selten gab es einen Facebook-Trend, der so ungeniert sagte: „Schaut mich an, ich bin das selbstgenügsamste, inhaltsloseste, dümmste Spiel aller Zeiten und werde nur von den größten Bauern und den arrogantesten Rich-Kids gespielt, die entweder in einer Welt der geistigen Nulllinie oder in einer Dachwohnung in Tel Aviv leben UND GENAU DAS AUCH MIT DER WELT TEILEN WOLLEN.“

Denn die Bier-Nominierungsvideos kommen nicht (nur) von 16-Jährigen, sondern, wenn ich nach meinem Facebook-„Freundeskreis“ gehe, auch von zukünftigen Ärzten, Anwälten oder Politikern (und Rich-Kids mit einer Dachwohnung in Tel Aviv). Oder vielleicht gerade von denen. Aber auch ich kann mich natürlich keinem Trend entziehen und nominiere hiermit Bier-Nominierungen zum dümmsten Facebook-Trend 2014.

Tagged:
Facebook
Bier
saufen
YOLO
trinken
ex
Vice Blog