Anzeige
Stuff

Ich habe versucht, bei meinen Bildbeschreibungen auf Instagram möglichst ehrlich zu sein

Essena O'Neill hat mich dazu inspiriert, mich in den sozialen Netzwerken mit entwaffnender Ehrlichkeit zu präsentieren.

von Monica Heisey
05 November 2015, 11:50am

Dieser Artikel ist zuerst bei Broadly erschienen.

Alle Bilder sind Screenshots von Monica Heiseys Instagram-Account

Das Instagram-Model Essena O'Neill hat diese Woche weltweit für Schlagzeilen gesorgt, als sie die Bildbeschreibungen ihrer Instagram-Posts änderte, dann ihren Account löschte und Social Media komplett abschwor. Die 19-jährige Australierin enthüllte in ihren neuen Bildunterschriften, wie konstruiert ihr Online-Leben war, wie viel Tausende Dollar sie manchmal für gesponserte Postings bekommen hatte und wie sehr sie sich nach einem authentischeren Leben in der echten Welt sehnte, ohne ständig immer hinter Likes, Favs und Retweets her zu sein.

Die Resonanz war enorm. O'Neills neue Webseite LetsBeGameChangers.com bekam in kürzester Zeit ... ja, nun ... Tausende Likes, Favs und Retweets und O'Neill postete selber ein äußerst tränenreiches Video, in dem sie die unglaublichen Möglichkeiten ihres neuen, ehrlichen Lebensstils anpreist. Auch wenn mindestens zwei von O'Neills alten Online-Freundinnen ihr neues Projekt als Schwindel bezeichneten und andere anmerkten, dass der ehemalige YouTube-Star nun täglich Videos von sich bei Vimeo hochladen würde, fühlte ich mich nichtsdestotrotz dazu inspiriert, meine eigene Online-Persona etwas kritischer zu betrachten und die Bildbeschreibungen mancher meiner Posts in ehrliche Erklärungen darüber abzuändern, was wirklich auf dem Foto zu sehen ist.

Also bitte, erlaubt mir, euch hinter die Kulissen zu führen und zu zeigen, wie das Leben wirklich ist—ohne Filter und kunstvolle Rahmen, ohne FaceTune und Facebook. So bin ich, wenn ich IRL bin, wenn ich ... ich bin.

Noisey: Miley Cyrus' Instagram-Account ist besser als alle Kunstmuseen dieser Welt