FYI.

This story is over 5 years old.

Stuff

​"Nicht ziehen!" – Der Moment, in dem du einen Angelhaken in deinem Penis findest

Was einem Nacktschwimmer in einem Augsburger Badesee passiert ist, sollte uns nachdenklich machen.
23.8.16

Foto: Luenibaer | Wikimedia | Gemeinfrei

Männer, ihr müsst jetzt sehr stark sein: Die folgende Geschichte wird euch einiges an psychischem Durchhaltevermögen abverlangen.

Zuerst dachte er, er habe sich in irgendwelchen Schlingpflanzen verheddert. Erst bei genauerem Hinschauen erkannte der Mann, dass er an einer Angelschnur hing—und zwar mit seinem Penis, in den sich der Haken gebohrt hatte. Beim Kraulen in dem Bade- und Angelsee bei Augsburg war der unglückliche Nacktschwimmer offenbar einem am Ufer stehenden Angler und dessen Angel zu nahe gekommen.

Anzeige

Diese Geschichte, die dieAugsburger Allgemeine berichtete, ist vielleicht das deutscheste Sommerdrama aller Zeiten. Man braucht nicht viel Vorstellungskraft, um sich die kalte Panik vorzustellen, die jeden Penisträger ergreift, der plötzlich einen gebogenen, mit Widerhaken versehenen Metallhaken in seinem Lieblingskörperteil entdeckt. Wenn er sich dann noch gewahr wird, dass der Haken an einer reißfesten Nylonschnur befestigt ist, die jederzeit von einem beutegeilen Angler mit maximaler Kraft eingeholt werden kann; wenn also die akute Gefahr besteht, dass er gleich an seinem Penis quer durch einen beschaulichen Badesee gezerrt werden könnte, dann erlebt dieser Penisträger den Adrenalinschub seines Lebens. Und so ging es auch unserem armen Badegast.

"Ich schrie: 'Nicht ziehen!' und schwamm zu dem Mann ans Ufer", erinnert sich der Geschädigte. Hier müssen wir auch einen Gedanken an den Angler verschwenden, für den die ganze Situation auch ein schwerer Schock gewesen sein muss. Wer Angeln geht, der möchte meistens einfach an einen See fahren, es sich dort mit belegten Brötchen und Bier gemütlich machen, seine Angel auswerfen und dann stundenlang in Ruhe und ansprechender Umgebung über sein Leben meditieren. Was er bestimmt nicht möchte, ist, aus dem Wasser von einem nackten Mann mit blutendem Penis angeschrien werden (für Leute, die das wollen, soll es spezielle Angelseen im östlichen Sibirien geben). Man kann sich also vorstellen, dass auch der Angler mit der Situation nicht vollkommen glücklich war.

Laut der Lokalzeitung entspann sich zwischen den beiden Männern daraufhin eine längere Diskussion darüber, wer jetzt eigentlich Schuld an der Situation trage. Der Angler bestand darauf, dass es sich bei dem See um einen Angelsee handele, an dem das Schwimmen verboten sei. Der Nacktschwimmer widersprach energisch. Während dieser ganzen Diskussion versuchte er gleichzeitig, den Haken aus seinem Penis zu entfernen.

Als sich das als unmöglich herausstellte, lieh ihm der Angler immerhin eine Zange, mit der er die Schnur vom Haken schneiden konnte. Dem Geschädigten blieb nichts anderes übrig, als sich mit Haken im Penis auf sein Fahrrad zu setzen und nach Hause zu radeln (man kann sich vorstellen, dass er sehr behutsam in die Pedale trat). Von dort fuhr er mit dem Auto zum Notarzt. Der Arzt "konnte sich verständlicherweise ein Grinsen nicht verkneifen", berichtete das Opfer, und erteilte ihm für eine Woche "Schwimm- und Duschverbot".

Mittlerweile ist die Wunde aber vollständig verheilt, und der Nacktschwimmer traut sich auch wieder in den See. Er schwimmt aber seit diesem Vorfall nur noch in der Mitte des Gewässers.