Sex

Ein VR-Porno-Festival wurde abgebrochen, weil zu viele Besucher VR-Pornos ausprobieren wollten

Beim Adult VR Fest in Tokio brachen die Angestellten in Tränen aus, weil sie befürchteten, dass es zu Ausschreitungen kommen könnte.
6.7.16

Foto: We Are Social | Flickr | CC BY 2.0

Wenn man ein Event mit dem Namen "Adult VR Fest" veranstaltet, dann kann man schon davon ausgehen, das richtige Publikum anzulocken. In diesem Fall waren es dann aber leider zu viele notgeile Menschen für zu wenig Technologie.

Auf dem Adult VR Fest 01 in Tokio tummelten sich so viele Gäste, dass die Veranstalter das Ganze vorzeitig abbrechen mussten. Die bloße Anzahl der Anwesenden ließ das Personal in Tränen ausbrechen, weil sie befürchteten, dass es zu Ausschreitungen kommen könnte. Eigentlich wollten sich die Leute beim ersten Festival dieser Art über die neueste Virtual-Reality-Technologie informieren und das Ganze auch gleich mal ausprobieren.

Unter den vielen angeblich feilgebotenen Vergnügungen befand sich wohl ein Gerät, das eine Frau auf einem auf dem Boden liegenden Mann simuliert. Aber auch ein Apparat war am Start, in den man seine Hand steckt und es sich dank eines Luftgebläse dann wie eine weibliche Brust anfühlt. Irgendwie mutet das schon etwas ausgefeilter an als Pappbrillen und die VR-Versuche von Pornhub.

Der Blogger Eizo0000 schreibt, dass die Situation aufgrund der riesigen Menschenmenge drohte, außer Kontrolle zu geraten. "Während ich auf meine Freunde wartete, schoss es mir in den Kopf, dass es zu Ausschreitungen oder Ähnlichem kommen könnte. Vor dem Gebäude, in dem das Festival stattfand, reichten die inoffizielle Warteschlangen um beide Seiten herum. Da war es also richtig schlimm. Die Wartenden haben für das Adult VR wirklich ihr Leben aufs Spiel gesetzt."

Die Veranstalter haben schon versprochen, in Zukunft eine größere Location anzumieten. Wenn man bedenkt, dass Virtual-Reality-Applikation immer beliebter und alltäglicher werden, ist das wahrscheinlich gar keine schlechte Idee. Hoffentlich hat man aus dem ganzen Zwischenfall auch etwas gelernt: Man sollte das menschliche Verlangen nach einer simulierten Luftbrust niemals unterschätzen.