Anzeige
Arena Termine

Roadtrip to The Impending Doom—Die Arenatermine im November

​Ha! "Impending Doom", verstehste? Weil Musikrichtung und so?

von Sebastian Rossböck
07 November 2016, 12:15pm

Naja, soweit haben wir ja den Oktober überlebt. Die Killer-Clown-Apokalypse ist ausgeblieben. Wir Schwarzseher müssen uns auf den Guy-Fawkes-Day vertrösten; vielleicht haben die englischen Seperatisten ja irgendwas vor. Ansonsten bleibt noch immer die US-Präsidentschaftswahl. Oder erste Anzeichen, dass die Google-KI auf dem Weg ist, uns den Rang abzulaufen.

Das alles passt ein bisschen zur nicht-vorhandenen Sonne, die schneller weg ist als der Kater.

09.11. SUMA (swe)

Foto via sumanoise.bandcamp.com

Noch passender zur ewigen Dunkelheit ist das neue Album The Order of Things von Suma. Der Sound hat so ein spürbares Gewicht, dass es buchstäblich bedrückend ist. Tonnenschwere Riffs und eine dichte Noise-Wand schaffen da eine besonders genüssliche Form von apokalyptischen Doom.

11.11. L.A. WITCH (us) / DIVES (us)​

Foto via lawitches.bandcamp.com

​"Reverb-soaked punked-out Rock." So bezeichnet LA Canvas den Sound der drei Witches aus Kalifornien. Die drei Frauen machen einen derben Sound—und diese Derbness haut dich um. Man nehme catchy Basslines, gut ins Ohr gehende Gitarrenriffs und eine kraftvolle Stimme, untermalt von treibenden Schlagzeugrythmen—und schon hast du die L.A. Witches.​

14.11. BRANT BJORK feat. SEAN WHEELER (us) / BLACK RAINBOWS (ita)

via wikimedia | Zaksp33d | CC BY-SA 3.0

Die karge kalifornische Wüstenlandschaft ist die steinige Essenz von allem was in irgendeiner Weise Stonerrock ist. In der Mitte davon ist der Wüstenschamane Brant Björk, der Songs wie Mantras aus Fuzz und purer Coolness schreibt.

Nachdem er Kyuss mitbegründet hat, in ziemlich jeder namhaften Stonerband gespielt und 10 Soloalben rausgebracht hat, hat er immer noch genügend dreckigen Funk in den Adern und Sonnenbrillen vor den Augen für sein neues Album Tao Of The Devil.

19.11. RUSSIAN CIRCLES (us) / HELEN MONEY (us)

Foto via russiancircles.bandcamp.com

Wie zur Hölle können drei  Musiker so einen Sound machen?! Angeblich durch geschicktes Einsetzen von Delay- und Loopeffekgeräten, aber es war auch weniger eine Frage, als dass ich es einfach nicht schaffe zu kapieren, dass das auch live wirklich möglich ist.

OK, vergib mir Schutzheiliger der Musikschreiberlinge:  Russian Circles machen einfach einen epischen Sound. Ja, jede verfickte instrumentale Post-Rock/Metal-Band macht "epischen Sound",  das ist mir schon klar und die Worte hast du schon so oft gelesen, dass sie jeglichen Impact verloren haben (siehe auch: "awesome"). Denk einfach bei "episch" eher an ein Epos, eine ausschweifende Erzählung, aber mit weniger griechischen Toga-Fritzies und mehr an lauten Gitarren.

19.11. NEGATIVE SCANNER (us) / SEX JAMS (aut) / SPACE RAFT (us)​​

Screenshot via youtube.com

Negative Scanner bezeichnen sich selbst als "unknowable, ungraspable, unpredictable, non-identical". Und das trifft es ziemlich gut. Die Band ist sehr schwer einem bestehenden Genre zuzuordnen. Was man aber definitiv sagen kann, ist, dass die Songs zum Abgehen anregen. Die Frontfrau Rebecca Valeriano-Flores besticht auf jeden Fall mit einer sehr kraftvollen Stimme, der es aber nicht an Tiefe oder Emotionen fehlt.​

​Zu den Sex Jams bleibt nicht viel zu sagen, denn diese Band aus der Wiener Szene kennt ihr hoffentlich bereits.

20.11. RISE OF THE NORTHSTAR (fr)

Foto via YouTube.com

年齢,Rise of the NorthStar!!!、私にとって実りコスモポリタンの文化は偉大なものである理由です。フランス、Paris,日

Motherfucking bouncy New York Hardcore !!!本文化の影響を受けている金属製のニューヨークハードコア作り、。

生hartきているために何時間。

それは快活だと何とか私は青年漫画のための私の弱さを嘲笑しているいずれかをハングアップするような気が、難 
しいです。

Wir verlosen wie immer 2x2 Tickets, die ihr unter Nennung der jeweiligen Band an Noisey@vice.at gewinnen könnt.​

**

Folgt Noisey bei FacebookInstagram und Twitter.