Anzeige
Dieser Artikel ist vor mehr als fünf Jahren erschienen.
Tech

Dieser Jetpack macht dich zum Raketenläufer

Der 4MM-Jetpack von der Arizona State University soll es Soldaten ermöglichen schneller zu laufen und dabei weniger Energie zu verbrauchen.

von Michael Byrne
15 September 2014, 8:20am

Bild: ASU

Bei Jetpacks denken die meisten wohl an fantastische Raketenrucksäcke, die Menschen mühelos durch die Lüfte gleiten lassen. Entgegen dieser schönen Vorstellung ist der aktuelle Stand der Jetpacktechnologie eher ernüchternd und noch ziemlich weit von einem praktikablen Superman-Alltag entfernt. Das 4MM-Jetpack verspricht dir nun zumindest beim Laufen auf der Erde einen übermenschlichen Schub zu verpassen.

Der Name des von Ingenieuren der Arizona State University entwickelten Geräts bezieht sich auf „four-minute mile"—einem Richtwert für Profisportler, der für die meisten Hobbyjogger meist unerreichbar bleibt. Mit dem 4MM-Jetpack könnte sich das ändern. 

Da das Gerät von der DARPA gefördert wurde, solltest du über eine Karriere als Soldat nachdenken, wenn du zum Early Adopter werden willst. Das Ziel des 4MM ist es, jedem Menschen, bzw. zuerst jedem Soldaten, einen Extraboost zu verpassen, damit er schneller und weiter laufen kann. Damit soll es dann problemlos möglich sein, eine Meile (1609 Meter) in unter 4 Minuten zu absolvieren.

„Wir haben Roboter entwickelt, die Amputierten assistieren", sagte Thomas Sugar, Forscher am ASU Human Maschine Integration Lab, in einem Statement. „Dann kam die DARPA und fragte, ob wir Roboter bauen könnten, die nicht-behinderte Menschen unterstützen; sie schneller laufen oder Dinge tun lassen, die ihnen eigentlich nicht möglich sind."

Der Jetpack lässt Soldaten schneller rennenASU Research bei Vimeo

Über eine Strecke von 200 Metern konnte einer der Testläufer mit dem Jetpack seine Bestzeit schon einmal um drei Sekunden unterbieten—und das mit einem sechs Kilo schweren Raketenantrieb auf dem Rücken. Der Sportler kam zusätzlich in der Genuss eines reduzierten Energieaufwands, also einer verringerten Energieverbrennung. 

Aber sind drei Sekunden und etwas gesparte Energie es wert, solch ein Ding mit sich herum zu schleppen? Für 4MM-Mastermind Jason Kerestes ist die Antwort klar: „Du musst bedenken, dass ein Navy Seal oder ein Soldat manchmal extrem schnell irgendwo eingreifen muss—und dort auch wieder schnell herauskommen muss."