Anzeige
Tech

Faszinierende Bilder zeigen die Effusion eines der aktivsten Vulkane der Welt

Dieser Ausbruch des hawaiianischen Vulkan Kilauea ist möglicherweise das fantastischste Naturschauspiel, das ihr diese Woche betrachten dürft.

von Christine Kewitz
24 März 2015, 9:31am

Die glühende Lava des Kilauea. ​Screenshot: ​Vimeo

In der Natur liegen Leben und Tod nah beieinander. Fantastische Eindrücke, wunderschöne Bilder und zerstörerische Kraft existieren oft sogar gleichzeitig nebeneinander. Und so reichen sich Schönheit und Schrecken auch bei aktiven Vulkanen mit betörender Erbarmungslosigkeit die Hände. 

Der Kilauea ist ein Schildvulkan auf der hawaiianischen Insel Big Island und gehört zu den derzeit aktivsten Vulkanen der Erde. Da er über einem ozeanischen ​Hot Spot im Erdmantel liegt sind seine Ausbrüche nicht explosiv, sondern effusiv. Das bedeutet, die Lava fließt in ruhigen Strömen aus dem Krater heraus. Der ​Wucht des berstenden Tavurvur kann der Kilauea somit nichts entgegensetzen, seine Highlights entstammen eher einer buddhistischen Dokumentation als einem Actionmovie von Roland Emmerich.

„The Fire Within" ist ein beeindruckendes Dokument besonderer Naturschauspiele unserer Erde. Lance Page, Regisseur der Dokumentation, wuchs auf Big Island in der Nähe des Kilauea auf und näherte sich dem Vulkan letztes Jahr zum ersten Mal auf Reichweite. Die Bilder, die er von seinem Besuch des glühenden Berges mitbrachte, sind möglicherweise das fantastischste Naturschauspiel, das ihr diese Woche sehen werdet.

Kilauea - The Fire Within from Page Films on Vimeo.

Pele, die hawaiianische Göttin des Feuers, ist für viele Inselbewohner eine lebende und atmende Existenz. Nach seinem Vulkanbesuch wurde auch für Lance Page Pele lebendiger denn je und ihm offenbarte sich ein noch tieferes Verständnis für seine Landsleute.

„Dieser sechseinhalb Minuten lange Film ist mein Versuch, bildlich festzuhalten, wie ein schmelzender Felsen langsam einen dichten, feuchten Regenwald niederbrennt oder wie es ist, vom Vulkangipfel aus in einen 180 Meter breiten Lavasee zu blicken", ​schreibt Page zu dem Video. „Ich war auf diesem Planeten noch an keinem anderen Ort, der mir so viel Respekt und Bewusstheit für die Natur um mich herum eingeflößt hat. Diese unerwartete Schönheit und beunruhigende Präsenz der Gefahr rücken alles in eine demütige Perspektive. Kilauea hat definitiv mein Leben verändert."

Ein Video reicht möglicherweise nicht aus, ein ganzes Leben zu verändern. Aber es ruft uns die wunderbaren Phänomene unseres Planeten wieder einmal in Erinnerung.