Anzeige
Tech

Das hier ist das am meisten vorbestellte Produkt seit Erfindung des Rads

Tesla sprengt seine eigenen Erwartungen.

von Motherboard Staff
08 April 2016, 1:21pm

Bild: Imago

Letzte Woche präsentierte Tesla sein neues Model 3 erstmals der Öffentlichkeit vor. Eine Woche später, am Donnerstag Abend verkündete das Unternehmen die Menge der bisher eingeganen Vorbestellungen für das Elektroauto. Diese belaufen sich auf 325.000 Reservierungen, was im Verkauf geschlagenen 14 Milliarden Dollar entspräche.

Es handelt sich hierbei um die „stärkste Markteinführung, die ein Produkt je in einer Woche erreicht hat", wie Tesla in einem Statement stolz erklärte und fügte noch an, dass die Firma diese stattliche Summe vollständig ohne Werbung oder bezahlte Anzeigen erwirtschaften konnte.

Schon bevor das neue Modell von Elon Musk persönlich enthüllt wurde, standen die Tesla-Fans bereits an den weltweiten Filialen Schlange, um ihre Bestellungen abzugeben. Fünf Prozent nahmen sogar die Bestellungsmöglichkeit von gleich zwei Wagen in Anspruch—und das obwohl Tesla für seine miese Lieferpraxis bekannt ist. So zögerte sich die Auslieferung des Tesla X beispielsweise auf Grund von „Selbstüberschätzung" und „zu viel neuer Technik" heraus, wie die Firma selbst zugeben musste.


Die enorme Nachfrage der Tesla-Modelle spiegelt nicht nur eine große Verschiebung in Sachen Mobilität sondern auch eine dringend notwendige Entwicklung wieder: Elektroautos kommen endlich im Mainstream an. Die Produkte gelten bei Konsumenten inzwischen als so begehrt und extravagant, dass sie—so wie das Model 3—pompös wie ein iPhone präsentiert werden. Und sie sind so alltagstauglich und brauchbar, dass sie kein Nischenprodukt, sondern eine echte Alternative für hunderttausende Autofahrer darstellen. Skandale wie Dieselgate und die ewig weitere Verschmutzung der Umwelt könnten damit hoffentlich tatsächlich schon bald der Vergangenheit angehören.