Nutella

Kampf um Kalorienangaben: Was ist eigentlich Nutella?

Die Frage hat einen Haken, sie ist nicht so einfach zu beantworten. Am Ende geht es eben doch um Profit.
07 November 2016, 12:00pm

Nutella ist eigentlich ein streichfähiger Schokoriegel.

Auch wenn Nutella als „Haselnuss-Brotaufstrich" verkauft wird, enthält eine Portion von 15 Gramm 8,4 Gramm Zucker. In den USA zählen sogar zwei Esslöffel, also 37 Gramm, als eine Portion. Das sind fast 21 Gramm Zucker.

Und jetzt will Nutella diese Zahl halbieren.Nicht etwa durch weniger Zucker, sondern indem sie die US-Regierung dazu zwingen, die Portionsgröße von Nutella zu ändern. Ein ziemlich dreister Schritt und einer der wohl kreativsten Wege, um Kalorien einzusparen.

Bisher gilt Nutella laut der amerikanischen Lebensmittelbehörde FDA als Garnitur für Desserts. Damit ist eine Portion definiert als zwei Esslöffel. Der aufmerksame Verbraucher sieht also jetzt beim Blick auf die Nährwertangaben auf dem großen braunen Glas, dass eine Portion mit satten 200 Kalorien zuschlägt.

Nutella-Hersteller Ferrero will nun, dass sein Verkaufsschlager als Marmelade klassifiziert wird. Damit würde die empfohlene Portionsgröße auf einen Esslöffel reduziert werden. Und damit wäre auch die Kalorienmenge einer Portion mit einem Schlag halbiert.

ARTIKEL: So hast du Nutella noch nie gegessen

Wie es in Dokumenten der FDA, die kürzlich veröffentlicht wurden, heißt, fordert Ferrero bereits seit zwei Jahren eine solche Änderung. Dafür haben sie sogar ein Marktforschungsunternehmen beauftragt, das herausgefunden hat, dass 74 Prozent aller Verbraucher Nutella als Aufstrich verwenden und nur zwei Prozent als Garnitur für Desserts.

Sie haben sogar Daten der US-weiten Ernährungsstudie National Health and Nutrition Examination Survey als Beleg angeführt: „Für Nutella und ähnliche Produkte, die als Haselnuss-Brotaufstrich mit Schokoladengeschmack verwendet werden, beträgt der Durchschnittswert 22,6 Gramm (circa 1 Esslöffel),der Median 18 Gramm (1 Esslöffel) und der Modus 18 Gramm (1 Esslöffel)."

Doch die FDA traut dem Braten nicht so recht. Stattdessen bittet sie die Amerikaner um Hilfe, die ja quasi Zuckerexperten sind, um diesen grotesken Streit um die Klassifizierung von Nutella beizulegen.

Wer möchte, darf gerne seine Meinung zur „geeigneten RACC [Reference Amount Customarily Consumed, Richtwert für übliche Portionsgrößen] und Produktkategorie für Nuss-Butter-Aufstriche mit Geschmack (z. B. Schokoladen-, Cookie- oder Kaffeegeschmack) und für Produkte, die zum Füllen von Cupcakes und anderen Desserts verwendet werden" mitteilen. Dafür bittet die FDA um eine detaillierte Erläuterung der Entscheidung und auch um „Daten und andere Informationen", die die Meinung der Befragten stützen.

Also liebe Amerikaner, erfüllt eure patriotische Pflicht und kämpft für euer Recht auf ein Zuckerbomben-Frühstück.