Feature

Moby und andere sprechen über das Leben als nüchterne DJs

Wir haben einige Künstler gefragt, wie sie im Club einen klaren Kopf behalten.

von Dave Wedge
06 April 2017, 2:46pm

Foto door Melissa Danis

Alkohol und Drogen gehören zu Club- und Rave-Kultur wie die Bratwurst zum Fußballstadion. Wir von THUMP widmen uns immer wieder eingehend und differenziert der Rolle von Rauschmitteln in unserer Szene. Für viele Clubbesucher und Produzenten ist es elementarer Bestandteil des Nachtlebens, sich wegzuschießen. Doch wenn du es übertreibst, kann es ungesund werden. Was passiert, wenn die Musik beim Partymachen nur noch zweitrangig ist?

Unsere THUMP-Kollegin Michelle Lhooq hat vor ein paar Wochen einen aufschlussreichen Artikel über nüchternes Feiern verfasst. Davon inspiriert haben wir beschlossen, mit einigen Künstlern – wie Moby oder Tommie Sunshine – zu sprechen und sie zu fragen, was zu der Entscheidung führte, ohne die Substanzen zu leben, die viele ihrer Fans und Kollegen für die Cluberfahrung als wichtig erachten.

In der Clubszene wird oft behauptet, dass sich "alles um die Musik dreht". Für diese Leute gilt dies wirklich.

Foto mit Genehmigung von Philip Boegle

Rebekah

Birmingham, UK
Seit sieben Jahren nüchtern

THUMP: Was denkst du über Nüchternheit in der Clubszene?
Rebekah: Falls du Probleme mit Alkohol oder Drogen hast, bist du nicht allein. Wenn du damit zu kämpfen hast, gibt es eine Menge toller Gruppen da draußen, die dich unterstützen und nur das Beste für dich wollen. Umgib dich mit anderen nüchternen Leuten. Glaub mir, ich habe während meinen nüchternen Jahren mehr getanzt und war leidenschaftlicher im Hinblick auf Musik als während meiner ganzen Partyjahre. Das ist möglich. Und wenn du nüchtern wirst und die Dunkelheit aus deinem Leben verbannst, können wirklich einige magische Dinge passieren.

Was sind die Vorteile daran, nüchtern zu touren und zu spielen?
Insgesamt ein klarerer Kopf. Auf Tour gehen zu können, ohne einen Kater zu haben, ist das Beste. Besonders nach Jahren, in denen ich mir selbst so viel Schmerz zugefügt habe. Ich bin dadurch positiv und klar im Kopf, wenn ich neue Leute treffe. Nüchtern zu spielen ermöglicht mir außerdem, das Publikum ein bisschen besser zu lesen. Ich kann eine Energie kanalisieren, die ich für reiner und spiritueller halte, als wenn ich Alkohol oder Drogen konsumiert hätte.

Irgendwelche Tipps, wie man nüchtern bleibt?
Ich trinke Kaffee, bevor ich das Hotel verlasse. Sobald ich auf der Bühne bin, stehe ich durch das Clubumfeld unter Spannung und weil ich immerzu mixe oder Effekte nutze, bin ich die ganze Zeit beschäftigt. Ich musste mich ändern und an meinem Selbstvertrauen hinter den Decks arbeiten, ohne den Schnaps oder die Line zu brauchen, um für das Auflegen "in die richtige Stimmung" zu kommen. Anfangs haben die Leute mir trotzdem noch Drogen angeboten, aber mittlerweile passiert das nur noch selten, weil Leute zu ahnen oder zu wissen scheinen, dass ich das nicht mehr mache. Das Verständnis, warum ich trinken und Drogen nehmen wollte, gab mir erst die Freiheit, nüchtern zu sein. Letztendlich war das wahrscheinlich die beste Entscheidung, die ich je getroffen habe.

Foto mit Genehmigung von Melissa Danis

Moby

New York, NY
Seit achteinhalb Jahren nüchtern

THUMP: Ist es schwierig, in Umgebungen, die so stark von Alkohol- und Drogenkonsum beeinflusst sind, nüchtern zu bleiben?
Moby: Am Anfang der Nacht, wenn alle ihren zweiten Drink trinken, ist es das manchmal. Aber am Ende der Nacht, wenn alle total wild sind und zehn oder 20 Drinks intus haben, scheint es die beste Entscheidung überhaupt gewesen zu sein, nüchtern zu bleiben.

Was sind die Vorteile daran, nüchtern zu touren und zu spielen?
Fast zu viele, um sie aufzuzählen: Keine lähmenden Kater, keine unsäglich schlechten Entscheidungen um drei Uhr nachts, keine verpassten Flüge, kein Elend im Hotelzimmer, keine nervenzehrende Schlaflosigkeit um sieben Uhr morgens.

Was ist ausschlaggebend dafür, dass du weiter nüchtern bleibst?
Ich denke an die vielen tausenden Male, wenn ich nicht nüchtern war und so einen Kater hatte, dass ich sterben wollte.

Foto mit Genehmigung des Künstlers

TOMMIE SUNSHINE

Brooklyn, NY
Seit zwölf Jahren nüchtern

THUMP: Was sind die Herausforderungen daran, heutzutage in der Electro-Szene nüchtern zu bleiben?
Tommie Sunshine: Ich habe einige dieser jungen Leute gesehen, die schnell groß werden und Headliner bei den größten Festivals sind. Und ich habe gesehen, wie ihre Tourmanager sie buchstäblich tragen mussten, weil sie so hackedicht waren. Und die sind nicht einmal alt genug, um zu trinken. Als ich jung war, war ich einfach ein verrücktes Partykid, das Warhol und Hunter Thompson und Ken Kesey angehimmelt hat, und ich wollte dieses Leben leben. Doch berühmt zu sein war nicht Teil dieser Gleichung. Mittlerweile spielt das Element des Ruhms in diese Berauschung rein. Wenn du das zu Alkohol und Drogen hinzufügst, ist das eine wirklich gefährliche Form des Rausches. Du hast einfach Unmengen an Serotonin-Schüben. Viele dieser Typen im EDM-Bereich, die auf einer riesigen Welle schwimmen, werden harte Zeiten durchmachen, wenn ihre Karrieren vorbei sind und sie nicht mehr auf Festivals spielen und keine Aufmerksamkeit mehr bekommen. Vielen dieser Künstler steht ein harter Weg bevor.

Was hat zu dem Entschluss geführt, nüchtern bleiben zu wollen?
Der ausschlaggebende Moment war, als ich fünf Tage in Austin beim South By Southwest und anschließend sieben Tage am Stück bei der Winter Music Conference in Miami verbracht habe. Das waren zwölf Nächte voller Gin und Kokain in jeder einzelnen Nacht. Zu diesem Zeitpunkt stand auf meinem Rider nur eine Flasche Gin in einem Eiskühler. Die war in den ersten 20 Minuten meines Sets leer. Ich habe mir damit nicht einmal einen Drink gemixt. Ich habe sie einfach ausgetrunken.

Nach zwölf Nächten davon war ich im Arsch. Am Wochenende danach flog ich nach Lima in Peru. Kein guter Ort für jemanden, der Kokain konsumiert. Du bekommst dort ein Gramm Kokain für fünf Dollar. Es ist bescheuert. Sie gaben mir eine Packung Kokain in der Größe eines Baseballs. Nachdem ich eine ekelhafte Menge Kokain genommen hatte, sah ich mich selbst im Spiegel an und ich mochte nicht, was ich sah. Ich sah alt aus, ich sah müde aus und ich sah verdammt unheimlich aus. In diesem einzigen Moment war es vorbei.

Was sind die Vorteile an deinem nüchternen Lebensstil?
Ich bin viel fokussierter. Wenn ich jetzt auflege, dann bin ich zu hundert Prozent auf die Musik fokussiert. Es geht nicht darum, mir einen Drink zu genehmigen oder eine Zigarette zu rauchen oder mich unter Leute zu mischen. Wenn ich spiele, dann ist dies das Hochgefühl. Das Hochgefühl ist, in den Raum zu schauen und zu sehen, wie alle abgehen und ausflippen. Wenn ich das mit einem Raum schaffe, dann gehe ich beschwingt raus. Das ist eine erfolgreiche Nacht.

Am Anfang meiner Karriere, als ich anfing, um die Welt zu reisen, habe ich in meinen Pass geschaut und mich gefragt: "Moskau? Wann zur Hölle war ich in Moskau?" Ich konnte mich nicht daran erinnern, in einem Land gewesen zu sein. Ich habe am Flughafen getrunken, bin zum Gig, habe mich abgeschossen und bin nach Hause, um meinen Kater auszukurieren. Das war ziemlich normal. Wenn ich jetzt in Städte reise, dann um die Stadt zu genießen.

Irgendwelche Tipps fürs nüchtern bleiben?
Du musst selbst zu diesem Entschluss kommen. Ich persönlich habe gelitten. Ich denke, das geht vielen Leuten so. Innerlich haben sie eine wirklich harte Zeit. Ich habe mich selbst mit Medikamenten behandelt und litt unter Depressionen. Das ist kein Kampf für mich. Es war so eine ernsthafte Entscheidung, dass einfach nichts anderes nötig war, damit ich aufhöre, außer dass ich beschloss, es sein zu lassen. So hörst du erfolgreich mit etwas auf. Ich bin sehr froh, dass meine Weisheit und Intelligenz stärker waren als meine Krankheit.

Foto mit Genehmigung des Künstlers

LUCY

Berlin (vorher Italien)
Acht Jahre nüchtern

Ist es eine Herausforderung für dich, nüchtern zu bleiben?
Überhaupt nicht. Es macht sogar viel Spaß. Wie sagt man so schön: "Die Menschen sind fremd, wenn du ein Fremder bist."

Was sind die Vorteile daran, nüchtern auf Tour zu gehen und zu spielen?
Das Maß an Energie, Fokus und Konzentration. Und die Erholungszeit. Und du hast ein tieferes Verständnis der Geschehnisse im Leben.

Irgendwelche Tipps fürs nüchtern bleiben, während du tourst oder spielst?
Trink Kokosnusswasser und mach viel Yoga.

Folge THUMP auf Facebook und Instagram.

Tagged:
feiern
Moby
lucy
Drogen
Alkohol
nüchtern
Tommie Sunshine
drogenfrei
Nüchternheit
rebekah