Thump

Das Nahberliner Akasha Festival mit unter anderem Âme & Oliver Koletzki wurde abgesagt

Gut einen Monat vor Festivalstart hat die örtliche Verwaltung den Veranstaltern einen Strich durch die Rechnung gemacht.
11.5.17

Im März haben wir bei Noisey von einem vielversprechenden neuen Festival berichtet. Die erste Ausgabe des Akasha Festivals sollte vom 16. - 18. Juni im Berliner Umland, genauer gesagt in Ahrensfelde, stattfinden. Für vier verschiedene Floors wurden Künstler wie Âme, Aroma Pitch, Call Super, Milton Bradley, Moonwalk, Oliver Koletzki und Shanti Celeste angekündigt. Doch dann wurde es erst mal zwei Monate still um das Festival. Es gab weder einen Ticketvorverkauf noch Informationen zum genauen Ort des Festivals.

Anzeige

Gestern stellte sich dann heraus, warum das so war: Die örtliche Verwaltung hat in einer Abstimmung entschieden, dass das Festival nicht am geplanten Standort stattfinden darf. Auch die Suche nach alternativen Standorten war laut Aussage der Veranstalter erfolglos, sodass sie sich schweren Herzens dafür entschieden, das Festival ganz abzusagen. Die Veranstalter haben ein ausführliches Statement zur Absage veröffentlicht, wollen aber nicht weiter Stellung nehmen, sondern sich lieber auf das nächste Jahr konzentrieren, damit das offenbar schwierige Unterfangen eines legalen Outdoor-Festivals zumindest 2018 gelingt. Noisey hat die Gemeinde-Verwaltung Ahrensfelde um eine Stellungnahme gebeten, die im Laufe des Tages erfolgen soll. Wir halten dich darüber auf dem Laufenden.

Lies dir hier das komplette Statement des Akasha Festivals zur Absage durch:

**

Folgt Noisey bei Facebook, Instagram und Twitter.