Borussia Mönchengladbach schreibt seinen Fans ein Entschuldigungsschreiben für ihren Arbeitgeber

Einige Fans werden wegen der Neuansetzung des Spiels gegen ManCity heute bei der Arbeit fehlen. Die Borussia hat nun für die eigenen Anhänger ein Schreiben aufgesetzt.

|
14 September 2016, 2:32pm

Einer geht noch: Trotz Sonnenschein und einem neuen Champions-League-Spieltag schrieben die gestrigen Vorkommnisse rund um das Spiel von Borussia Mönchengladbach weiterhin Schlagzeilen. Weil sich der Himmel vor Manchester gestern für ein Weltuntergangs-Szenario entschied, musste die CL-Partie zwischen Manchester City und dem VfL abgesagt werden. Das Spiel wird heute um 20:45 nachgeholt. Während einige Gladbach-Fans die Absage für einen eigenen imaginären Ticker nutzten, rissen die rund 2.000 mitgereisten Fans erst die Hütte ab und sahen sich anschießend in einem Dilemma: Die meisten von ihnen hatten schon nach dem Spiel oder heute die Fahrt nach Hause zurückgebucht und müssen so heute wohl fehlen—oder den urlaub verlängern beziehungsweise Arbeit, Uni oder Schule schwänzen.

Nachdem Borussia Mönchengladbach den Fans versicherte, dass der Verein allen Fans die Kosten der Tickets zurückerstatten würde—egal ob sie heute das Spiel besuchen oder nicht—sorgte der VfL nun für einen richtigen Lacher. Weil VfL-Manager Max Eberl schon Angst hatte, dass die Borussia heute mit „weniger oder gar keinen Fans im Stadion" auskommen müsse, entwarf der Verein ein Entschuldigungsschreiben für die Arbeitgeber der eigenen Fans. Zwar stellte der Verein klar, dass das Schreiben „arbeitsrechtlich leider ohne Gültigkeit" ist, doch vielleicht besänftigt es den ein oder anderen Boss.