Gefährliche Linksextremisten? Linzer Gemeinderat hört in einer Sitzung Antilopen Gang

Weil die rechtspopulistische FPÖ den Auftritt der Antilopen Gang verhindern wollte, schmiss der Bürgermeister den Track "Pizza" an.

|
19 Mai 2017, 2:36pm

Foto: Screenshot von YouTube aus dem Video "Antilopen Gang - Pizza" von Antilopen Gang

Atombomben auf Deutschland und Österreich – diese Absicht warf das rechte Blatt Wochenblick der HipHop-Band Antilopen Gang vor und wollte somit den Auftritt der "linksradikalen Hassband" bei den Bubbledays im österreichischen Linz verhindern. Die rechtspopulistische Partei FPÖ wollte dieses Anliegen im Gemeinderat verhandeln und erreichen, dass die Förderung für das Festival gestrichen wird.

Der amtierende Linzer Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) sah das aber gar nicht ein und ließ zur Beweisführung das Lied "Pizza" der Antilopen Gang im Sitzungssaal vorspielen. Unter anderem heißt es dort: "Baby, lass uns Pizza bestell'n! Oh, ich glaube fest daran, dass uns Pizza retten kann! Jeder Revolutionär braucht nur Pizza und Gewehr!" Laut dem Bürgermeister könne man leicht den Sarkasmus der Texte erkennen und die FPÖ solle nicht alles als extremistisch bezeichnen, was ihnen nicht in den Kram passe. Und außerdem könne man ja auch noch Pizza bestellen. Alles ganz schön absurd. So wie letztens, als Eminems "Lose Yourself" im Gerichtssaal gespielt wurde. Zum Glück hat eine Politikerin der Grünen kurz mitgefilmt, sonst könnten wir das alles gar nicht glauben:


Grillz würden dem Linzer Bürgermeister sicher auch gut stehen:

Folge Noisey auf Facebook, Instagram und Snapchat.