Verbrechen

Macheten, Eisenstangen, Schusswaffen und ein SEK-Einsatz: Eine Massenschlägerei in NRW ist völlig ausgeartet

Wir haben ein Video des eskalierten Streits bis ins kleinste Detail analysiert.
14 Juni 2017, 1:52pm
Foto: Screenshot | YouTube

Aufgepumpte Typen in Trainingshosen schlagen mit Macheten und Eisenstangen auf ihre Gegner ein, die antworten mit Schüssen. Was sich wie eine Szene aus der Neuköllner Gangsterserie 4 Blocks anhört, ist gestern in der nordrhein-westfälischen Kleinstadt Oer-Erkenschwick passiert.

Laut der Polizei Recklinghausen kam es dort am Dienstagabend bei einem Aufeinandertreffen zweier verfeindeter Gruppen mit insgesamt 20 Mitgliedern zu einer Auseinandersetzung, die ausartete. Zunächst hagelte es Schläge, dann fielen Schüsse. Insgesamt wurden vier Beteiligte mit Schuss- und Schlagverletzungen im Krankenhaus behandelt, zehn Männer wurden festgenommen. Der Schütze ist noch auf der Flucht, Hubschrauber und SEK waren im Einsatz. Bei den Männern soll es sich um Deutsche libanesischer Abstammung handeln, die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung, Verstoß gegen das Waffengesetz und Sachbeschädigung.

Aus einem Nachbarhaus wurde der Vorfall gefilmt. Wir haben das Video einer eingehenden Analyse unterzogen.

00:00:02 – Die Ausgangslage: Zwei Gruppen stehen sich in feindlicher Absicht im Verhältnis sechs zu acht gegenüber, nennen wir sie der Einfachheit halber Team Machete und Team Pistole.

00:00:10 – Das namensgebende Mitglied von Team Pistole im weißen Hoodie, nennen wir ihn Mr. White, kassiert einen Schlag und gibt daraufhin einen ersten Schuss ab. An der Art, wie er die Pistole hält – beidhändig geradeaus und nicht einhändig zur Seite gekippt –, erkennt man sofort, dass Mr. White vom Fach ist. Trotzdem: Kalabrischer Profikiller oder Schmalenbacher Schützenkönig – wir wissen es nicht.

00:00:12 – Mr. White ist sich offensichtlich nicht sicher, ob er sich schon genug Respekt verschafft hat und gibt zwei weitere Schüsse ab. Und wirklich: Beide Parteien strömen auseinander. Eine Frauenstimme im Video kommentiert absolut korrekt: "Jetzt schießen die auch noch." Währenddessen schiebt eine unbeteiligte Person ein mit einer Papiertüte behangenes Fahrrad durchs Bild. Auch während die Schüsse fallen, zuckt die Person, deren Geschlecht nicht eindeutig erkennbar ist, nicht einmal zusammen.

00:00:13 – Ein Mitglied von Team Pistole hechtet in einen silbernen Golf, der mit laufendem Motor wartet. Der Fahrer drückt aufs Gas und fährt rechts aus dem Bild. Zurück bleiben sechs Kollegen, die sich jetzt um einen schwarzen Polo drängen, so als gelte es, im heroischen Endkampf die letzte Festung zu verteidigen. Spätestens hier beginnt die im Internet verbreitete These zu wanken, bei dem Vorfall handele es sich um einen Streit zwischen dem Rapper Hamad45 und dem Bushido-Mäzen Arafat Abou-Chaker. Würde das Oberhaupt einer mutmaßlich kriminellen Großfamilie wirklich im Wolfsburger Kleinwagen vorfahren? Schließlich scheint hier niemand ein Kokstaxi bestellt zu haben. Es ergibt für den Zuschauer keinen Sinn.

Während zwei Mitglieder von Team Pistole zu Fuß flüchten, steigt der Schütze in den Polo. In diesem Moment scheint den drei Verbliebenen klar zu werden, dass ihnen ohne Schusswaffe die Argumente ausgehen. Einer steigt hinters Steuer des Polos, zwei weitere flüchten zu Fuß nach rechts aus dem Bild. Währenddessen gelingt es der Frauenstimme im Video, unsere Gedanken in Worte zu fassen: "In Erkenschwick! Wat geht hier ab?"


Auch bei VICE: Bare-Knuckle-Boxen in Großbritanniens Untergrund


00:00:25 – Was hier abgeht, zeigt uns jetzt der mutmaßliche Anführer von Team Machete: Ein V-förmig gebauter Hüne in grünem T-Shirt und grauer Hose, nennen wir ihn The Body. Er hat die ganze Zeit mit zwei anderen hinter einer schwarzen S-Klasse gewartet. Aufgeregt hin- und herzappelnd, so wie wenn am Black Friday gleich die Türen zu Walmart aufgehen.

00:00:28 – "Der hat ne Machete in der Hand, der eine mit der Stange", stellt die Männerstimme im Video fest, als sich The Body aus der Deckung wagt. Sofort beginnt er, mit seiner Eisenstange auf die Heckscheibe des Polos einzudreschen. Hat er sich in der getönten Scheibe vor seinem eigenen Spiegelbild erschrocken? The Body schlägt so hart zu, dass er die Stange verliert. Doch er erhält Unterstützung durch zwei Mitstreiter, die unter Anwendung einer archaischen Zangentaktik die Vorderseite des Polos traktieren und den Fahrer in Bedrängnis bringen.

00:00:33 – Den nahen Sieg vor Augen kommen jetzt immer mehr Machetes von links aus dem Off herbeigeeilt. Was sie außerhalb des Kamerablickfeldes getan haben, wissen wir nicht. Völlig überraschend drischt einer der Männer auf die Heckscheibe der schwarzen S-Klasse ein, obwohl von dem Auto keine erkennbare Gefahr ausgeht.

00:00:35 Der Polo-Besatzung wird das jetzt anscheinend zu blöd. Als der Wagen zurücksetzt und mit heulendem Motor davonfährt, erwischt er The Body am Bein.

00:00:43 Die Gegner sind weg, Gefahr gebannt. Team Machete atmet durch. Währenddessen gibt uns der Video-Kommentator den entscheidenden Hinweis, dass es sich bei den Verbliebenen um Einheimische handelt. Zunächst identifiziert er einen der Beteiligten als "Millich" und fügt dann hinzu "[einer der Angreifer] hat Ali angeschossen", womit anscheinend der Typ gemeint ist, der sich an der S-Klasse abreagiert hat und jetzt mit heruntergelassenen Hosen seine Wunden präsentiert.

Wir können festhalten, Team Machete hat Team Pistole besiegt. Der alte Halbstarken-Leitspruch "never bring a knife to a gunfight" muss also überdacht werden.

Folge Tim auf Twitter und VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.