Kopftuchverbot

Wir haben Muslimas gefragt, was sie von einem Kopftuchverbot für junge Mädchen halten

"In Deutschland ist es OK, bei dm Dildos zu verkaufen, aber es ist nicht OK, wenn ein junges Mädchen seine Religion auslebt."

von Yannah Alfering
11 April 2018, 4:00am

Alle Fotos: Hakki Topcu 

Mit 14 Jahren darfst du offiziell Sex haben, dir die Pille verschreiben lassen und dir, solange Mama und Papa dir keinen Strich durch die Rechnung machen, deinen Bauchnabel oder sonstige Körperteile durchstechen lassen. Du bist jetzt auch "religionsmündig". Das heißt, dir darf niemand mehr vorschreiben, welcher Religionsgemeinschaft du angehörst. NRW-Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) und Staatssekretärin Serap Güler (CDU) fordern jetzt ein Kopftuchverbot für Mädchen unter 14. Begründung: Ein Mädchen sei vorher nicht selbstbestimmt. Dazu, ob junge Menschen noch Ketten mit Kreuzen tragen dürfen, haben sich die beiden bislang nicht geäußert. Wir haben junge Muslimas gefragt, was sie von dem Vorstoß halten und ob sie selbst entscheiden konnten, ob sie Kopftuch tragen.

Nour, 19

VICE: Wie fändest du so ein Gesetz?
Nour: Ich habe nichts dagegen, wenn Mädchen unter 14 Kopftuch tragen. Das ist eigentlich ganz normal. Bei uns im Islam ist es so, dass Mädchen ab neun Jahren ein Kopftuch tragen. [Anm. d. Red.: Im Koran steht , dass Frauen sich ihren Schleier über den Schlitz des Kleides ziehen und ihren Schmuck nicht offen zeigen sollen. Auf diese Koranstelle berufen sich viele Kopftuchträgerinnen. Bezüglich des Alters steht dort nichts geschrieben . Viele Frauen tragen ihr Kopftuch nach der ersten Periode ]. Von daher habe ich nichts dagegen.

Was hältst du von einem möglichen Verbot?
Das sollte es nicht geben, jeder sollte nach seiner Religion leben.

Seit wann trägst du dein Kopftuch?
Mit 12 Jahren habe ich angefangen.

Glaubst du, ein Mädchen kann in dem Alter schon solche Entscheidungen treffen?
Ja. Wenn sie es tragen will, dann soll sie es machen. Aber wenn sie gezwungen wird, dann sollte sie es lieber nicht machen.

Aliena, 33

VICE: Was hältst du von einem Kopftuchverbot für Mädchen unter 14 Jahren?
Aliena: In Deutschland gibt es die Freiheit für den Bürger, seine Religion frei auszuleben, und ein solches Gesetz wäre meiner Meinung nach ein Widerspruch gegen diese hochgelobten Werte.

Denkst du, junge Mädchen können diese Entscheidung selbst treffen?
Auch Kinder können sich eine eigene Meinung bilden und Entscheidungen treffen. Falls das Kind gezwungen wird, sich zu verschleiern, ist das ein anderes Thema. Ich habe das Gefühl, dass die meisten Menschen in Deutschland Verschleierung direkt mit Unterdrückung verbinden.

Und wie war das bei dir?
Ich habe mich selbst für diesen Schritt entschieden, obwohl meine christlich-orthodoxe Familie streng dagegen war. Ich bin mit 22 zum Islam konvertiert und trage seitdem ein Kopftuch. Ich komme aus Moldawien und lebe jetzt mit meinem türkischen Ehemann in Deutschland. Niemand sollte jemanden zu etwas zwingen. Wenn es vom Herzen kommt, sollte die Entscheidung respektiert werden. Deutschland scheint so offen zu sein, vor allem in sexueller Hinsicht. Es ist offenbar OK, bei dm Dildos zu verkaufen, aber es ist nicht OK, wenn ein junges Mädchen seine Religion auslebt.

Damla, 32, und Cayda, 28,

Damla und Cayda heißen eigentlich anders, die beiden wollten anonym bleiben. Beide tragen Kopftuch, einmal in Blau, einmal in Beige

VICE: Was haltet ihr von einem Kopftuchverbot für Mädchen unter 14 Jahren?
Damla: Ich halt so ein Verbot für Quatsch. Ich finde, das Kind sollte selber entscheiden. Ich finde es nicht in Ordnung, eine Altersgrenze zu setzen, aber das Kind muss davon überzeugt sein. Wenn es von den Eltern gezwungen wird, ist das eine andere Sache. Ich würde meine Tochter niemals zwingen.

Cayda: Ich finde ein Verbot auch nicht gut. Mit sieben oder acht Jahren sind Kinder noch zu jung, aber sobald das Mädchen für sich denken kann, ist es OK. Man kann ja auch mit dem Mädchen reden. Mich zwingt keiner zu irgendwas. Auch mein Mann könnte mich nicht zwingen, wenn ich das nicht wollte. Wenn ich es nicht tragen will, trage ich es nicht. Aber ich tue es aus eigener Überzeugung. Mein Glaube ist der Islam, deswegen trage ich ein Kopftuch.

Seit wann tragt ihr euer Kopftuch?
Damla: Seit ich 13 bin.
Ceyda: Seit ich 10 bin.

Und ihr konntet da schon selbst entscheiden?
Ceyda: Ja auf jeden Fall. Man kann früh eine eigene Meinung haben. Meine Mutter hat erst ganz spät ein Kopftuch getragen und meine Schwester trägt bis heute keins. Mich hat damals niemand dazu gezwungen, ich wollte das so.

Duygu, 24

VICE: Was hältst du von einem Kopftuchverbot für Unter-14-jährige?
Duygu: In jeder Religion gibt es Pflichten zu erfüllen und so ist das auch im Islam. Die Verschleierung einer Frau ist in unserer Religion vorgesehen. Genauso wie es respektiert wird, wenn sich ein Mensch freizügig kleidet, sollte es auch respektiert werden, wenn sich jemand verschleiern möchte. Das ist meine Entscheidung, mich so zu kleiden. Wenn mir die Freiheit genommen würde, würde das gegen meine Persönlichkeitsrechte verstoßen.

Ist es vor 14 nicht zu früh für ein Kind, diese Entscheidung zu treffen?
Nein, auch ein Kind kann durchaus reif genug sein, um selbst Entscheidungen zu treffen. Im Islam ist die Verschleierung einer Frau eigentlich ab der Pubertät vorgesehen. Es ist aber so, dass einige Kinder sich früher reif fühlen als andere. Es kann durchaus auch 10-Jährige geben, die wissen, was für sie richtig und falsch ist. Stell dir mal vor, dass ein junges Mädchen Kopftuch tragen möchte und es nicht darf. Sie würde sich verletzt fühlen. So ein Verbot wäre eine große Einschränkung der Menschenrechte.

Wie würdest du dich fühlen, wenn das Verbot wirklich kommt?
Falls so ein Gesetz in Kraft treten würde, wäre ich sehr enttäuscht. Ich wäre mir dann nicht mehr sicher, ob es wirklich um die Verschleierung junger Mädchen geht oder es ein Schritt gegen die Auslebung des Islams wäre. Ich trage das Kopftuch, seitdem ich 18 bin. Rückblickend kann ich sagen, dass ich mich gerne schon in der Pubertät für diesen Weg entschieden hätte.


Auch bei VICE: Du willst nach deinem Studium Geld verdienen? Dann geh nicht auf die Kunsthochschule


Randa, 33, (trägt selbst kein Kopftuch) und Suza, 32, trägt eines

VICE: Was haltet ihr von einem Kopftuchverbot für Mädchen unter 14 Jahren?
Randa: Ich fände das gut. Für kleine Kinder ist das vorher zu früh. Die können es ja noch gar nicht selber entscheiden. Im Endeffekt entscheiden dann doch die Eltern. Die Kinder sind ja noch zu jung dafür. Auch wenn es im Islam eher erlaubt ist, finde ich das zu jung.

Suza: Ich sehe das auch so. Ich habe eine Tochter. Als sie ein Kopftuch tragen wollte, habe ich Nein gesagt, das kann sie später machen, wenn sie älter ist.

Seit wann trägst du deins schon?
Suza: Ich war schon 27.

Selin, 34

VICE: Was denkst du über das Kopftuchverbot für Mädchen unter 14 Jahren?
Selin: Das hat seine Vor- und Nachteile. Ich habe selber zwei Töchter und ich würde es ihnen überlassen, wann sie sich dafür bereit fühlen.

Seit wann trägst du dein Kopftuch?
Ich weiß es gar nicht ganz genau, aber über 20 Jahre, ich habe es also schon vor meinem 14. Geburtstag getragen.

Denkst du, Mädchen unter 14 sind in der Lage, diese Entscheidung zu treffen?
Sie müssen schon reif dafür sein. Ein Kopftuch ist kein Spielzeug, das ist auch keine Mode, die müssen sich selber dafür entscheiden und sich bereit dafür fühlen.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.