Robbie Williams treibt Led-Zeppelin-Gitarrist seit 5 Jahren unermüdlich in den Wahnsinn

Jimmy Page erträgt seinen Nachbarn Robbie Williams anscheinend nicht besonders gut. Der streut aber auch Salz in jede Wunde, die er finden kann.
15.1.19
Robbie Williams Jimmy Page
Foto: imago | Zuma Press || imago | Landmark Media

Von oben sieht das noble Viertel Holland Park in London aus wie ein Paradies. Zumindest auf Google Maps. Grüne Parks, grosse Häuser, kleine Teiche. Zoomen wir jedoch näher ran, sehen wir vier kleine Fäuste schwingen: Robbie Williams und Jimmy Page. Der Nachbarschaftskrieg zwischen den beiden Musikern läuft seit ungefähr fünf Jahren auf Hochtouren.

Der Popstar und der Gitarrist der ikonischen Rockband Led Zeppelin treiben das Gezicke auf die Spitze und wieder zurück. Die britische Musikwelt atmete erleichtert auf – und war wohl auch etwas enttäuscht –, als Robbie Williams sich im Juni 2017 öffentlich bei Jimmy Page für eine fiese Beleidigung entschuldigte. Der ganze Kampf begann wegen eines Pools.

Die Pool-Story
Im November 2016 wollte es sich Williams in seiner Villa etwas gemütlicher machen und gab einen Untergrund-Pool in Auftrag. Da die Villa sehr alt ist, dauerte es, bis er die Genehmigung erhielt. Da stellte sich Jimmy Page quer, denn Bauarbeiten verursachen Lärm und Lärm ist nicht cool. Lärm ist so uncool, dass Page sich mit Aufnahmegeräten in den Garten gesetzt und die Geräusche aufgezeichnet haben soll, um zu beweisen, dass er im Recht liegt. Da wurde Robbie ausfällig und nannte diese Aktion "geisteskrank" – eine ziemlich bescheuerte Idee, denn Robbie hat sich schon öfter über seine eigenen psychischen Krankheiten geäussert. Er entschuldigte sich öffentlich im Anwalt-Stil bei Page. Der Streit war also vorbei. Oder auch nicht, denn seitdem hat Williams seinen Nachbarn auf dem Kieker.

Die Bierbauch-Story
Robbie ist auch auf der Bühne ein ausgelassener Komiker, doch dass er seinen Spott auf Led-Zeppelin-Frontmann Robert Plant ausweitet, hat Jimmy wohl nicht kommen sehen. Gemäss einem Brief an den Londoner Bezirk Kensington und Chelsea vom Dezember 2018, von einem mysteriösen "Johnny" unterschrieben, soll sich Williams als Plant verkleidet haben: Er stopfte sich angeblich ein Kissen unters Shirt und setzte sich eine gelockte Perücke auf. Und soll sich so über Plants Bierbauch lustig gemacht haben. Laut Briefeschreiber Johnny ist das "peinlich" sowohl für Plant als auch für Page, weil der Frontmann damals bekannt dafür war, mit offenem Hemd aufzutreten. Wäre ja schon fies, wenn das stimmt. Aber irgendwie auch geil.

Die Black-Sabbath-Story
Robbie hört nicht auf, dahin zu schlagen, wo es besonders wehtut. Der Popstar hört für Pages Geschmack zu laut Musik. Viel zu laut. Und dann noch die Musik seiner Erzrivalen! Gemäss "Johnny" sollen Black Sabbath, Pink Floyd und Deep Purple aus den Lautsprechern des Provokateurs dröhnen. Dabei sollte Williams sich doch geehrt fühlen, neben einer solchen Rock-Legende wohnen zu dürfen. Die beiden sollen sich kaum zu Gesicht bekommen, aber irgendwie muss man sein Revier ja markieren.

Bleibt nur noch die Frage: Wer ist "Johnny"? Offensichtlich jemand, der meint zu wissen, an welchen Dingen Jimmy Page sich stört…

**

Mehr zum Thema:

Folgt Noisey Schweiz auf Facebook, Instagram und Spotify.

Folgt Noisey Austria auf Facebook, Instagram und Twitter.

Folgt Noisey Deutschland auf Facebook, Instagram und Snapchat.