Wienwoche

Wienwoche, KW 32 – Bananen, Lippenstift und Sterblichkeit

Die einzige Seite, die euch gleichzeitig sagt, in welcher Kalenderwoche wir uns befinden und wo ihr hingehen solltet, wenn ihr euch mit leiwanden Leuten umgeben wollt.

von Staff Noisey
09 August 2017, 1:57pm

Foto via VICE Media

Neue Woche, neue Möglichkeiten, seine FOMO unter Kontrolle zu kriegen. Der aktuelle Fear-Guide, wie wir die Wienwoche intern nennen, hilft euch, die größte Herausforderung der Moderne zu bewältigen. Die Frage "Wo gehe ich hin?" reicht nur leider schon lange nicht mehr. Es kommt noch dazu: "Wen soll ich auf welchen Social Media-Kanälen markieren?", "Wissen schon alle, was ich letztes Wochenende gemacht habe?", "Wie kann ich mich wegschießen, obwohl ich völlig blank bin?" Bei den meisten Fragen können wir euch auch nicht helfen, aber wenigstens wisst ihr jetzt, wo ihr euch diese Fragen stellen könnt.

Donnerstag, 10.08.

Tagestipp: Ist ein Album, das 15 Jahre alt ist, schon ein Oldie? Wir werden uns jedenfalls unserem Alter entsprechend verhalten und nur leise weinen, wenn Interpol in der Arena das gesamte Turn On The Bright Lights-Album durchspielen.

Und sonst so: Nachdem man sich in der Arena seiner Sterblichkeit bewusst geworden ist, kann man gleich ins Sass zu den Schönbrunner Perlen gehen und alles Schlechte wegtanzen. Oder vorm oder im It's All About The Meat den echten Oldie-Schallplatten der Club Désirée-Leute lauschen. Dass PJ Harvey im Gasometer spielt, macht eure Abendgestaltung jetzt wahrscheinlich nicht weniger kompliziert, müssen wir aber trotzdem erwähnen.

Freitag, 11.08.2017

Tagestipp: Wenn man Fjaak schnell ausspricht, hört es sich an wie Fuuck. So wie "Fuuck sind die gut". Die genau so guten Leute von Zuckerwatt sind übrigens genau so draufgekommen, Fjaak aus Berlin in die Forelle zu buchen. Zumindest stellen wir uns es genau so vor.

Und sonst so: Im Curtain releast Einfachso seine TakTak-EP, die von der liebsten Rap-Glatze Jugo Ürdens produziert wurde. Es wird viele Bauchtaschen, Squats und Schweiß geben. In der kuscheligen Tonstube kann man alternativ bei DJ Debuts von In Dada Social tanzen, erwartet halt nicht allzu viele Four On The Floor-Beats. Ein bisschen loungiger wird es in der Pratersauna bei Palms Trax.

Samstag, 12.08.2017

Tagestipp: HVOB haben sich mit ihrem neuen Album zu einer Weltband hochgespielt und das muss man natürlich auch zeigen, darum veranstalten sie in der Arena ihr eigenes Fest – das Checkfest. HVOB spielen dort natürlich selber, sie haben sich aber auch Weval, Recondite, Stimming und Thomé dazugeholt, was es nur noch unwiderstehlicher macht.

Und sonst so: In der Forelle heißt der Meat Market Fish Market, bleibt aber genau so empfehlenswert für alle Technoliebhaber, vielleicht sogar ein bisschen mehr, weil es eine Terrasse und einen MEGA DARKROOM (siehe FB-Event) gibt.

Sonntag, 13.08.2017

Tagestipp: Das Waves Vienna, unser liebstes Showcasefestival, findet zwar erst Ende September statt, sie können aber anscheinend selber nicht mehr so lange warten und holen jetzt schon die Band Any Other aus Italien ins Museumsquartier. Perfekt, um allen guten und schlechten Scheiß, der am Wochenende passiert ist, Revue passieren zu lassen, während man sich ironisch im Enzi das nächste Bier aufmacht.

Und sonst so: Bei OpenAirs sind wir immer ein bisschen vorsichtig, weil gratis und elektronische Musik immer für einen ... interessanten Menschenhaufen sorgt, aber als wir gelesen haben, dass das Summer of Love in einer (der?) Traktorfabrik im 21. Bezirk stattfindet, waren wir überzeugt. Und wie wir wissen, dürfen solche OpenAirs nicht allzu lange für glückliche Menschen sorgen, dafür gibt es die Afterparty in der Pratersauna.

Montag, 14.08.2017

Tagestipp: Wir wissen nicht, was es mit Fake Banane in der Grellen Forelle genau auf sich hat, aber sie ziehen das Bananenthema konsequent genug durch, dass wir auch Montag gerne auf unsere Gesundheit scheißen. Achso, doch, jetzt wissen wir wieder, was es damit auf sich hat: GNORK, OIDA. Und viele mehr.

Und sonst so: Unser ehemaliger Mitarbeiter Viktor hat den klassischen Musikjournalistenweg umgekehrt und spielt jetzt mit seiner Band It's The Lipstick On Your Teeth im Chelsea, um ihr Debütalbum zu präsentieren. Wir sind stolz auf dich. Bussi, Schatzi.

Dienstag, 15.08.2017

Tagestipp: Es ist zwar schon ausverkauft, aber irgendjemand bietet sicher noch irgendwo Karten vor der Arena an. Mac DeMarco sollte man sich auf jeden Fall einmal im Leben angesehen haben. Manchmal steht er minutenlang in der Unterhose auf den Verstärkern rum. Wir lieben ihn.

Und sonst so: Wir nehmen die blaue Pille.

**

Folgt Noisey Austria bei Facebook, Instagram und Twitter.

Noisey Schweiz auf Facebook, Instagram & Spotify

Tagged:
Party
Music
Noisey
MAC DEMARCO
wien
Interpol
Forelle
Grelle Forelle
Ausgehen
hvob
Lesen
fjaak
Fake Banane