Tech

VIDEO: Russland hat Aufnahmen vom größten Atomwaffentest aller Zeiten freigegeben

Die "Zar-Bombe" detonierte mit einer Sprengkraft von über 50 Millionen Tonnen TNT.
27.8.20
Der Atompilz vom Flugzeug aus gesehen. Die Zar-Bombe war die größte Wasserstoffbombe aller Zeiten. Jetzt hat die russische Regierung Aufnahmen des Tests freigegeben und bei YouTube hochgeladen

Kurz vor Halloween 1961 zündete die Sowjetunion die größte Atombombe, die die Welt je gesehen hat. Die RDS-220, besser bekannt als Zar-Bombe, war eine Wasserstoffbombe mit einer Sprengkraft von mehr als 50 Millionen Tonnen TNT. Bis heute ist das die größte menschengemachte Detonation der Weltgeschichte. Jetzt hat Russland 40 Minuten bislang geheim gehaltener Aufnahmen des Bombentests freigegeben und freundlicherweise direkt bei YouTube hochgeladen.

Die russische Agentur für Atomenergie Rosatom veröffentlichte das Video am 20. August anlässlich des 75. Geburtstags der russischen Atomindustrie. Die ersten 30 Minuten des Videos sind klassische Sowjetpropaganda. Wie in einem Galileo-Beitrag zeigt er die Reise der Bombe von der nuklearen Werkbank bis zur Explosion über einer Insel im Nordpolarmeer

Mit einer Länge von acht Metern und zwei Metern Durchmesser war die Zar-Bombe so groß, dass einige Sprittanks und die Klappen des Bombenschachts entfernt werden mussten, damit das Flugzeug – eine Tupolew-Tu-95W – sie überhaupt transportieren konnte. Der Bomber warf das 27 Tonnen schwere Ungetüm über der Küste von Nowaja Semlja im Nordpolarmeer ab. Dort explodierte es in 4.000 Metern Höhe.

Ein speziell angefertigter Fallschirm bremste die Bombe ab, um dem Flugzeug genügend Zeit zu geben, sich von der Abwurfstelle zu entfernen. Trotzdem erwischte die Druckwelle die Tupolew so heftig, dass der Pilot das Flugzeug nur mit Mühe wieder unter Kontrolle bringen konnte. Die Druckwelle war so stark, dass sie beim Abprall von der Erde den Feuerball der Explosion davon abhielt, den Boden zu berühren. 

Die Detonation war knapp 1.000 Kilometer weit zu sehen. Mit etwa 67 Kilometern Höhe war der Atompilz siebenmal so hoch wie der Mount Everest. Selbst in Norwegen und Finnland gingen Fensterscheiben zu Bruch.

Die Zar-Bombe war so vernichtend wie unbrauchbar – und einer der letzten oberirdischen Atomwaffentests. Die Vereinigten Staaten, Großbritannien und die Sowjetunion unterzeichneten 1963 ein entsprechendes Abkommen. 

Die Aufnahmen zeigen eindrücklich den Wahnsinn des Kalten Kriegs. Gleichzeitig scheinen wir die Lehren daraus vergessen zu haben. Das Abrüstungsabkommen New START zwischen den Vereinigten Staaten und Russland läuft im Februar 2021 aus und momentan sieht es nicht so aus, als würde es erneuert werden. Die USA haben ihre Atom-U-Boote mit kleinen taktischen Nuklearwaffen bestückt und Russland arbeitet derweil an neuen Waffentechnologien.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.