Menschen

10 Fragen an eine Bodybuilderin, die du dich niemals trauen würdest zu stellen

Nimmst du Anabolika? Hast du eine Essstörung? Bekommst du deine Periode noch regelmäßig?
06 April 2020, 2:45am
Bodybuilderin Clara Engel im Fitnessstudio
Foto: T.R.

Clara Engel ist das, was man "saustark" nennen kann. Sie sieht nicht nur so aus – als professionelle Bodybuilderin, die gerne mit schweren Gewichten trainiert, ist sie es wirklich. Letztes Jahr trat sie bei Bodybuilding-Wettbewerben in der "Physique"-Klasse an, bei der die Jury auf besonders ausgeprägte Muskeln achtet. Dieses Jahr wolle sie in die weniger muskelbergfixierte "Figur"-Klasse wechseln, sagt sie, denn damit könne sie sich mehr identifizieren.

Die erste deutsche Bodybuilding-Meisterschaft der Frauen fand 1981 in Hannover statt, Clara, 22, ist seit 2014 dabei. Damals habe sie mit dem Training begonnen, um Kontrolle über sich selbst zu erlangen und Grenzerfahrungen zu machen, sagt sie. Schließlich wurde aus dem Hobby Leistungssport. Inzwischen ist sie in ihrer Klasse Newcomer-Meisterin, Berliner Meisterin und belegte den ersten Platz bei der Deutschen Junioren- & Masters-Meisterschaft 2019. Gerade befindet sie sich in der Off-Season und wiegt 100 Kilo. In Wettbewerbsform sind es dann 82 Kilo. Im Sommer will Clara wieder in die Vorbereitung starten, um im Herbst an Wettkämpfen teilzunehmen. Dann wird sie neben ihrem Soziologiestudium in Hamburg und ihrem Job als Barista wieder 13 Mal pro Woche trainieren. Siebenmal Cardio morgens und zu wechselnden Zeiten sechsmal Training.

Wir haben Fragen.

VICE: Nimmst du Anabolika?
Clara Engel: Bodybuilding ist ein Leistungssport, bei dem derartige Substanzen dazugehören. Bereits bei den kleinen Klassen auf nationalem Niveau fängt es an. Ich spreche ehrlich darüber, weil ich es nicht gut finde, wenn etwas suggeriert wird, was nicht der Wahrheit entspricht. Dass das verwerflich und gesundheitlich völlig daneben ist, steht außen vor. Man muss gut durchdenken, was man dem eigenen Körper damit antut. Es ist wichtig, mit Bedacht an die Sache heranzugehen und nicht wahllos naiv "drauf loszuballern". Da kann soviel schiefgehen.

Fotos: Timo Knorr

Nimmst du Steroide und wachsen dir dadurch Haare im Gesicht?
Nein, ich nehme derzeit keine Steroide. Bisher ist mir auch kein Bart gewachsen. Man sollte jedoch, wenn man es tut, die eigenen Blutwerte und auch potenzielle Symptome im Blick haben.

Wirst du ständig von Männern angesprochen, deren Fetisch Frauen mit viel Muskeln ist?
Ja, ich habe so einige Anfragen bekommen. Das ist teilweise schon eklig. Zum Glück kann ich die blockieren, sperren oder melden.


Auch bei VICE: Boxgirls – Nairobis Frauen schlagen zurück


Hast du schon mal ein Pfund Hühnerbrust in den Mixer gepackt und getrunken?
Ich entspreche da nicht dem Stigma, sondern ernähre mich schon einen Großteil meiner Sportlerkarriere vegan. Hähnchen würde bei mir deshalb nicht funktionieren. Die meisten, die diesen Sport betreiben wollen, scheitern an der Ernährung und nicht am Training. Vor allem wenn ich in der Prep – also in der Vorbereitungsphase zu Wettkämpfen – bin und das Ende naht, nage ich dann nur an einem Stück Lupinenfilet.

Hast du eine Essstörung?
Jeder Sportler, jede Sportlerin in diesem Sport hat ein merkwürdiges Essverhalten, ganz klar. Die einen mehr, die anderen weniger. Ich habe nach meiner letzten Prep im vergangenen Sommer bemerkt, dass ich ein teilweise gestörtes Essverhalten hatte. Nach der Prep willst du deinem Körper etwas Gutes tun, aber du willst auch nicht über die Stränge schlagen. Du weißt nicht, was gut ist, und du weißt nicht, wie dein Körper reagiert. Du hast Angst, etwas falsch zu machen. Der Grat ist sehr schmal, den "richtigen" Weg zu finden. Ich befand mich schon mal an dem Punkt einer Essstörung. Damit hatte ich mich vorher aber nicht beschäftigt. Ich habe es nach der Prep frühzeitig bemerkt und dann versucht, dagegen zu steuern.

Wie kaputt sind deine Bandscheiben von dem ganzen Training?
Die Bandscheiben sind bei mir kein Problem. Meine Knie zicken manchmal ein bisschen oder ich habe eine Entzündung. Vor ein paar Wochen hatte ich zum Beispiel noch eine Piriformis, das ist eine Kompression des Ischiasnervs unter dem Glutealmuskel. Als Bodybuilderin kommt es nicht so auf die Kraftwerte an, man ist ja keine Powerlifterin. Mit schweren Gewichten zu trainieren, ist nicht unbedingt das Beste. Aber ich trainiere sehr schwer und bin saustark. Das führt dazu, dass ich mir ungewollt irgendwelche Wehwehchen zuziehe.

Sollten deine Kindern mal genauso viel trainieren wie du?
Ich würde meinem Kind, was das angeht, gar nichts raten, aber ich finde es super wichtig, dass er oder sie eigene Interessen entwickelt. Ob das Bodybuilding oder Schach ist – ganz egal.

Hat Bodybuilding einen schlechten Einfluss auf deine mentale Gesundheit?
Es gibt Zeiträume, in welchen ich das mit "Ja" beantworten würde. Während der Prep herrscht ein Ausnahmezustand. Man hat Selbstzweifel oder Angst, nicht rechtzeitig fertig zu werden. Man fühlt sich dünn und dick zugleich. Man fühlt sich, als wäre man nicht genug. Ich bin dann sehr selbstkritisch und streng mit mir. Meine Psyche hat enorm unter der letzten Vorbereitungsphase gelitten. Meine liebsten Menschen um mich herum haben das sehr mitbekommen. Aber Bodybuilding hat auch positive Einflüsse auf meine Psyche. Ich habe mich in den letzten paar Monaten enorm weiterentwickelt, sowohl mental als auch körperlich. Diese Entwicklung hätte ich nicht so erfahren, wenn diese Schwierigkeiten nicht da gewesen wären. Deswegen sind die Auswirkungen am Ende ausgeglichen.

Bekommst du deine Periode noch regelmäßig?
Mein Hormonhaushalt ist durcheinander, vor allem während der Vorbereitungsphase. Ich hatte im Dezember 2018 für lange Zeit das letzte Mal meine Tage. Neun Monate lang hatte ich sie danach nicht mehr. Dann habe ich sie endlich wieder bekommen, dann eine Zeit lang wieder nicht. Und bis Mitte Februar hatte ich dieses Jahr schon drei Mal meine Periode. Ich habe mich wie ein kleines Kind gefreut. Für mich ist das ein schönes Zeichen, dass mein Körper mir verzeiht und mein Hormonhaushalt sich wieder reguliert. Sobald ich in die Vorbereitung gehe, hört das aber wieder auf. Dann gerät der Hormonhaushalt wieder komplett durcheinander.

Kannst du mit deinem Po Nüsse knacken?
Das habe ich noch nie ausprobiert, muss ich gestehen. Deshalb kann ich die Frage nicht zu hundert Prozent beantworten. Ich glaube aber nicht, dass das funktioniert. Aber mit meinen Innenschenkeln könnte es klappen. Da habe ich enorme Kraft.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.

Anzeige