Drogen

VICE-Doku: Psychedelische Drogen sind die neue Psychotherapie

Halluzinogene dienen immer mehr Menschen als Entspannung – und als Therapie. Wir waren bei einer Schamanen-Zeremonie mit Magic Mushrooms, um zu prüfen, wie gefährlich das ist.
18 Januar 2020, 3:15am

Die deutschen Untertitel findet ihr mit einem Klick auf das Zahnrad-Symbol rechts unten.

Psychedelische Drogen sind gerade wieder voll im Kommen. Junge Menschen in England und Wales konsumieren dreimal mehr LSD als noch vor fünf Jahren. Forschende von Top-Unis sind der Meinung, dass Halluzinogene die Behandlung von psychischen Krankheiten revolutionieren könnten. Und der Konsum von Magic Mushrooms steigt jährlich um rund 40 Prozent an.

Während Halluzinogene bei Musikfestival schon lange nichts Neues mehr sind, sind die Drogen jetzt auch beim Thema Gesundheit gefragter denn je. Für unsere Dokumentation nehmen wir an einer Schamanen-Zeremonie mit Magic Mushrooms teil, bei der sich 50 Menschen in einer Londoner Lagerhalle im Rausch mit ihren Traumata beschäftigen.

Obwohl Studien zeigen, dass Psychedelika zu den sichersten Drogen überhaupt gehören, kann es auch ganz anders kommen. Nach der Zeremonie treffen wir uns mit einem jungen Mann, der seit einem Unfall mit einer Flasche LSD rund um die Uhr unter Halluzinationen leidet.

Aber wieso genau interessiert sich die neue Generation an Drogenkonsumierenden so für das Thema Selbsttransformation? Und werden Psychedelika weiterhin als sicher gelten, wenn Tausende Menschen jetzt ihre psychischen Gesundheitsprobleme lösen wollen, indem sie starke Halluzinogene ohne geregelten Rahmen nehmen?

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.

Anzeige