RIP

David Bowie liebte es, in seinen Fan-Foren herum zu trollen

Hinter dem Nicknamen "Sailor" soll laut den Usern Bowie selbst gesteckt haben.
10 Januar 2017, 12:00pm

Header: Foto via Wikimedia Commons.

Heute jährt sich der Todestag von David Bowie zum ersten Mal und im Zuge seiner posthum erschienenen EP sammeln Fans jetzt reichlich Storys über Bowies bewegtes Leben. Bowie war ein Mann mit einem Charakter, der sich in alle seine Lebensbereiche ausdehnte, so auch in die Onlinewelt. Der Journalist Ali Catterall erinnert uns jetzt via Twitter daran, dass Bowie möglicherweise einen Account in dem inoffiziellen Fanforum BowieWonderworld (welches noch immer aktiv ist) gehabt haben könnte, wo er unerwarteterweise auf Geschichten von Fans antwortete. So wie auf diese, unter dem Namen "Sailor".

Sailors (natürlich wurde unersättlich auch über die Bedeutung des Nicknamens diskutiert) treiben war etwa von Anfang bis Mitte der 2000 Jahre über sehr auffällig. Die Vorstellung allerdings, dass Bowie in seiner Auszeit nach dem Release von Reality im Jahr 2003, sich in Foren herumtrieb und mit Fans philosophierte, ob es besser ist ein Bowie-Fan zu sein oder Bowie himself, ist eigentlich ziemlich großartig. Aber auch abgesehen von den Sailor-Besuchen ist das Forum an sich ein Schmankerl an Diskussionen. Mitunter der Thread über die damals noch recht unbekannte Band aus Montreal, die auf den Namen "The Arcade Fire" hört—von der Bowie ein Fan zu sein schien.

Hardcore-Bowie-Fans wussten natürlich schon länger über die Internetpräsenz des Duke Bescheid. Somit ist diese Geschichte an und für sich nichts Neues. Trotzdem ist es schön, sich an Geschichten wie diese zu erinnern, weil einst auch der Starman nur ein erdgebundener Seemann war.

P__hil ist auf Twitter und  Noisey bei FacebookInstagram und Twitter.

**

Folgt Noisey bei Facebook, Instagram und Twitter.