FYI.

This story is over 5 years old.

Musik

Zürich: Noch einmal Panda Party dann war`s das mit den Amis

Die Amis haben's versaut, drum kommen die Chinesen. Aber vorher gibts noch Party.
23.10.12

Nachdem am Montag an der dritten präsidentschaftlichen Debatte der Obama dem Romney [seinen Arsch versohlt hat](http:// http://www.youtube.com/watch?v=tecohezcA78 --), aber trotzdem abnehmende Umfragewerte hat, derweil dem Romney sein Sohn sich nach guter alter republikanischer Art die Wahlmaschinen des wahlrelevantesten Staates (Ohio) unter den Nagel reisst, darf man sich hierzulande  langsam aber sicher auf ein Jahrhundert der Finsternis einstellen.

Erst wird natürlich der Milton Romney gewählt werden, das geht dann auch ein paar Wochen gut. Zuerst kommen die ganzen Firmen in den U.S.A. investieren, schaffen Arbeitsplätze, die Steuern werden auf magische Weise um 20% gekürzt und den Chinesen wird dann erst mal gesagt wo denn dieser Mormonen Hammer hängt. Die Chinesen lächeln darauf hin freundlich während sie den Weltmarkt mit amerikanischen Devisen überfluten.

Danach ist der Dollar ungefähr gleich viel wert wie die Indische Rupie. Eine Packung Zigaretten kostet also nur so 600 davon. Wir erwarten Ausschreitungen. Die werden zum Bürgerkrieg. Dann schreitet die UNO ein, unter der Leitung der Chinesen versteht sich, dass wieder Ordnung einkehrt im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Die chinesischen Truppen bleiben bestimmt erst mal eine Weile vor Ort und zensieren was das Zeug hält. Derweil wird der amerikanische Süden eine Kriegszone in der Zwei Millionen bewaffneter, nationalistischer Red Necks von chinesischen Helikoptern über die Steppe gejagt werden.

Ab diesem Zeitpunkt dürfte das Internet erfolgreich zensiert und wir wieder vom CD-Handel abhängig sein. Also falls sich jemand an die goldenen Jahre um 2008 erinnern möchte und sich die ganze amerikanische Kultur nochmals als Mashup reinziehen (bevor sie untergeht), der gehe heute Abend an die Limmatstrasse 118 und höre sich den DJ Mad an. Gewinnen kannst du 2x2 Tickets mit einer Mail an: info@viceland.ch Betreff: „United States of China“