Walmart hat eine IS-Torte gebacken – und entschuldigt sich jetzt dafür

Ein Mann aus Louisiana wollte sich bei Walmart einen Kuchen im Design der Konföderiertenflagge bestellen. Dieser Wunsch wurde ihm nicht erfüllt—sein darauffolgender Auftrag mit der IS-Flagge jedoch schon.

|
Juli 1 2015, 8:43am

Foto: YouTube-Screenshot

Screenshot: YouTube

Walmart hat sich offiziell dafür entschuldigt, einen Kuchen verkauft zu haben, der mit der Flagge des Islamischen Staats verziert war—nachdem im US-Bundesstaat Louisiana ein Angestellter der Einzelhandelskette den Auftrag für einen Kuchen mit der Konföderiertenflagge abgelehnt hatte.

Vor Kurzem ging Chuck Netzhammer in einen Walmart in Louisiana, um einen individuell angefertigten Kuchen mit der Konföderiertenflagge und dem Slogan „Heritage Not Hate" zu bestellen. Kurz davor hatte das Management von Walmart aufgrund des Amoklaufs von Charleston allerdings verkündet, dass in den Märkten keine Waren mit der Konföderiertenflagge mehr verkauft werden. Also wurde Netzhammers Bitte abgelehnt.

Daraufhin gab Netzhammer einen neuen Kuchen in Auftrag—dieses Mal allerdings mit der berüchtigten schwarz-weißen Flagge des Islamischen Staats.

„Ich bin gestern erneut in den Laden gegangen und habe es geschafft, einen Kuchen mit der IS-Flagge zu bestellen. Nun ist es allerdings so, dass wir gerade gegen den Islamischen Staat kämpfen, weil sie unsere Jungs da drüben töten und Christen enthaupten", meinte er gegenüber ABC News.

Schließlich lud Netzhammer ein Video des Kuchens bei YouTube hoch. Darin betont er nochmals, dass man bei Walmart jetzt nicht mal mehr den „General Lee" aus der TV-Serie Ein Duke kommt selten allein kaufen kann, weil darauf die Konföderiertenflagge zu sehen ist. Ein Kuchen mit der „ISIS-Kampfflagge" scheint jedoch vollkommen in Ordnung zu sein.

Foto: YouTube-Screenshot

Laut einem Walmart-Pressesprecher, der sich gegenüber VICE News äußerte, wusste der Bäckereiangestellte der Filiale in Louisiana nicht, dass das bestellte Design die Flagge des Islamischen Staats darstellt.

„Unsere talentierten Bäckereimitarbeiter sind stets bemüht, die Wünsche unserer Kunden so gut und genau wie möglich zu erfüllen. Leider hat sich einer unserer Kunden jetzt die Unwissenheit eines Walmart-Angestellten zu Nutze gemacht, der sich der Bedeutung der Flagge nicht bewusst war", sagte der Sprecher. „Dieser Kuchen hätte niemals gebacken werden dürfen und wir entschuldigen uns ausdrücklich für diesen Fehler."

In den Tagen nach dem Massenmord von Charleston, bei dem neun Menschen getötet wurden, ist die Diskussion um die Konföderiertenflagge erneut entbrannt. Nikki Haley, die Gouverneurin von South Carolina, und andere Politiker plädieren dafür, die Flagge an öffentlichen Plätzen zu verbieten, während Unternehmen wie eBay, Amazon oder Walmart keine Waren mehr verkaufen, die mit ihr verziert sind.

Mehr VICE
VICE-Kanäle