Stuff

Dieses YouTube-Video beweist, dass es keinen Gott gibt

Liebe Prankster, ihr habt es geschafft! Ihr habt dem Konzept des Glaubens und der Menschlichkeit ein Grab geschaufelt.

von Joel Golby
11 Juni 2015, 1:58pm

Der Moment, in dem die Wahrheit starb

Folgendes Video ist eines dieser viralen Wunderwerke, auf die jeder so steht. Ich werde es zwar in den Artikel einbauen, aber anschauen wirst du dir es sowieso nicht, denn es dauerte verdammte fünf Minuten und 14 Sekunden. Hast du wirklich fünf Minuten und 14 Sekunden Zeit? Denk doch mal nach: Du könntest jeden Moment sterben—und während sich dann deine Synapsen auf den Tod einstellen und die wichtigsten Momente deines Lebens wie ein Film vor deinem inneren Auge vorbeiziehen, dann wirst du dir denken: „Mann, ich habe echt viel Zeit damit verplempert, mir YouTube-Videos anzuschauen."

Deshalb ist es jetzt meine Aufgabe, euch den Inhalt dieser 5 Minuten und 14 Sekunden zu beschreiben. Aber ist das wirklich nötig? Ihr wisst doch sowieso schon, was in dem Video abgeht: Wir haben da diese Typen, die sich auf Partys bestimmt ernsthaft als „YouTube-Prankster" vorstellen („Ich mache da so Videos—du weißt schon, wir verarschen Leute vor der Kamera. Unser Zeug wird sogar ziemlich oft angeklickt. Einmal habe ich allerdings meinen Schniedel in eine Cola-Flasche gesteckt und musste deswegen ins Krankenhaus. Wir betreiben auch einen Behind-The-Scenes-Vlog. Hey, geh doch nicht gleich wieder weg!"). Einer von ihnen streift sich ein Hasenkostüm über, wartet hinter einer Ecke und erschreckt dann Passanten, um zu sehen, wie sie reagieren.

Es ist richtig witzig, wie viel Angst die Leute haben, oder? Es ist doch nur ein Hase! Es ist doch nur ein riesiger, menschengroßer Hase, der dich mitten in der Nacht plötzlich wie aus dem Nichts anschreit! Warum heulst du denn jetzt? Ist doch alles nur Spaß, Junge! Alles nur Spaß! Dein letztes Stündlein hat noch nicht geschlagen! Deine menschlichen Reflexe und der Kämpfen-oder-Wegrennen-Instinkt wurden von einem einfachen Scherz ausgelöst! Wenn irgendwann kein Adrenalin mehr durch deinen Körper gepumpt wird, dann ist alles wieder gut! Unterschreibst du eben noch schnell diese Einverständniserklärung, damit wir dein Gesicht nicht unkenntlich machen müssen?

Motherboard: Shitexpress verschickt anonym gekaufte Fäkalienpakete

Da die Prankster 2015 jedoch scheinbar das Konzept des Meta-Pranks für sich entdeckt haben, zwangen die Kumpels des Hasen einen schlechten Schauspieler dazu, einen Herzinfarkt vorzutäuschen. Und plötzlich können wir drei Minuten lang dabei zusehen, wie ein Mann in einem Hasenkostüm wirklich Reue zeigt, weil er davon ausgeht, dass der Herzinfarkt-Typ in irgendeinem dreckigen Krankenhaus einen unwürdigen Tod gestorben ist. Der Hasen-Mann fängt schließlich das Weinen an und lehnt sich wehmütig gegen einen Zaun. „Ich habe einen Menschen auf dem Gewissen", denkt er sich. Er ist ein Mörder. Was werden sie mit dem Hasen-Mann wohl im Gefängnis anstellen? „In der Essensschlange rammt man mir garantiert eine angespitzte Zahnbürste in die Nieren", resigniert er. „Ich bin Abschaum. Ich habe einen Menschen für unseren YouTube-Channel getötet." Und wenn man dann meinen könnte, dass die Vine-Generation jetzt vielleicht mal so etwas wie Gefühle zeigt oder Reue zum Ausdruck bringt, meint irgendjemand plötzlich: „Ey, wer ist denn das?" Und dann verlässt natürlich ein quicklebendiger Herzinfarkt-Mann das Krankenhaus und alle beschimpfen sich gegenseitig als Arschloch.

Du willst lieber ein paar wirklich gute Videos sehen? Dann hier entlang.

Warum wohnt dem Menschen dieser unerklärliche Drang inne, andere Menschen zu verarschen?

Ist es das, was uns von Tieren unterscheidet? Ich glaube nicht, dass es Schimpansen, Delfine, Vögel oder Bienen lustig finden, wenn du mit einem Rasierer durch die Haare deiner Mitmenschen fährst und dann so tust, als ob sie jetzt einen kahlen Fleck hätten, oder wenn du mit einem Lasso durch Los Angeles läufst und damit Frauen einfängst (und anschließend richtig auf die Mütze bekommst). Befinden wir uns am Höhepunkt unserer Existenz, wenn wir für ein virales Hit-Video unsere Freunde glauben lassen, dass sie jemanden umgebracht haben?

Ich spreche es zwar nicht gerne aus, aber wenn überhaupt, dann widerlegt dieses Video, in dem ein dummer Hasen-Mann jemanden „tötet", höchstens die Existenz von Gott. Hätte es ein gerechter und unparteiischer Gott soweit kommen lassen? Oder hätte er schon vorher das Licht ausgemacht? Es gibt keine höhere Macht. Wir haben keinen Grund mehr, uns vernünftig zu verhalten. Die YouTube-Prankster sind außer Kontrolle geraten und sie scheißen auf das Prinzip der Wahrheit. Ist überhaupt noch irgendetwas real? Oder sind wir alle Teil eines mehrschichtigen YouTube-Videos, bei dem die Pointe des Gags die ist, dass wir uns einbilden, einen freien Willen zu haben? Dass die Realität eigentlich ein Truman Show-ähnliches Gesellschaftsexperiment ist, bei dem irgendein schrecklicher Vlogger die Fäden zieht? Dass wir ganz allein im Universum sind? Dass wir für alle Ewigkeit einen Herzinfarkt vortäuschen, während wir von drei dünnen Jungs mit Snapback-Kappen aus drei verschiedenen Kameraperspektiven gefilmt werden?

Liebe Menschheit, du hast es geschafft. Du hast endlich ein Video veröffentlicht, das so schlecht ist, dass es mich an der Realität zweifeln lässt.