Anzeige
Gaming

Nie wieder anstehen: Ein Genie hat das Berghain in Minecraft nachgebaut

Denn das Internet akzeptiert kein "Heute leider nicht".

von VICE Staff
04 Juni 2019, 3:06pm

Screenshot aus dem YouTube-Video "bh" von pleasedontbanme

Es könnte der größte Leak der Technowelt werden: Das Berghain ist offen. Für uns alle. Denn ein Typ hat sich für all die unglücklichen, am Eingang abgeschmetterten Seelen geopfert und den mythosschwangeren Technoclub nachgebaut – in Minecraft.

Am Montag präsentiert ein User namens u/throwawayforlewdstuf auf Reddit einen Walktrough auf YouTube durch den Club. Im fünfminütigen Video sieht man: die Eingangstür, den neuen Floor Säule, die Panorama Bar, die Eisbar, den Hauptfloor, Darkrooms. Räume, in die man zufällig mal reingestolpert ist, und Orte, die man nur aus Legenden von verballerten Berghainis kennt. Alles in klotziger Grafik und düsterer Stimmung. Einen verpixelten Sven Marquardt sieht man nicht.

Der User schreibt, er habe vor ein paar Tagen angefangen zu bauen. Dabei haben ihm ein paar Leute mit Details und Grundrissen geholfen. Ein paar Stellen seien immer noch nicht ganz fertig. "Aber für mich trifft es das ganz gut."

Wer ist dieses Genie? Hinter dem Meisterwerk soll ein 22-jähriger Design-Student aus Paris stecken. Kurz nach der Veröffentlichung des Videos hat er seinen YouTube-Namen in "pleasedontbanmeberghain" geändert. Und während das Berghain überlegen kann, ob sie ihm ein Jahr Gästelistenplätze schenken, ihn ignorieren oder eine Horde keifender Technojünger auf ihn hetzen, überlegt der Student auf Reddit, was er mit der Berghain-Map machen soll. Mit der Minecraft-Community teilen? Eine passende Techno-Playlist erstellen? Oder mit anderen Spielern heimlich weitere Berliner Clubs nachbauen: Tresor, Sisyphos oder auch die Griessmühle.

Mit dem großen Erfolg seiner Map will der Designer jedenfalls nicht gerechnet haben. Vermutlich auch nicht, dass das Berghain jemals sein Video sieht. Er schreibt: "Verdammt, es gibt jetzt so viele Artikel darüber. Ich hoffe, der Club hat kein Problem damit?"

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.