Räusche, Trash und Videospiele: Das sind unsere Live-Streams auf Twitch
Jeden Tag 4/20

Räusche, Trash und Videospiele: Das sind unsere Live-Streams auf Twitch

Auf unserem Twitch-Kanal 'VIENNA High Score' beweisen verschiedenste Gamer ihr Können – und ihre Unfähigkeit.
20.4.18

Gleich vorweg: Wir sind uns bewusst, dass wir hier das Rad nicht neu erfinden. Weder Videospiele live zu streamen, noch dabei in irgendeiner Form rauschig zu sein, ist etwas komplett Neues. Man sollte das Format VIENNA High Score aber mehr als eine Hommage an die Amateur-Streamer betrachten, fernab von faden Green Screen–Moderatoren. Wir solidarisieren uns mit den vielen Casual-Gaming-Kiffern da draußen, da so einer doch irgendwie in uns allen steckt.

Anzeige

Genau wie ihr wollen auch die Protagonisten unserer Streams einfach gemütlich auf der Couch Party machen und ihre Chill-Leidenschaft mit geilen Videospielen verbinden – egal, ob mit neuen, alten, nischigen oder einfach nur seltsamen. Am 20. April, dem legendären 420, hatten wir auf Twitch bereits ein "420 Special" mit einer ganzen Gruppe lustiger Leute.


Schnell den Kanal abonnieren – und wenn ihr noch keinen Account habt, einen erstellen und uns abonnieren –, um in Zukunft immer über unsere verplanten Live-Streams informiert zu sein. Wir sehen uns Neuerscheinungen an, streamen gestörtestes Gameplay oder machen andere eigenartige Spielemarathons. Im Chat dürft ihr uns auch ganz unbeschwert als Beta-Males und Loser dissen. Yay!

Interessanterweise führen Beeinträchtigungen ähnlicher Art (Ibuprofen oder Anti-Allergie-Tabletten zählen da auch) manchmal zu lustigen Extremen beim Gamen. Entweder läuft man zu Höchstleistungen auf, wie der Speedrun von Binding of Isaac: Rebirth beweist, oder man ist "under the influence" plötzlich in jedem Spiel so dermaßen unfähig, dass man sich in Grund und Boden schämt.

Nach einer verkackten Star Trek-VR-Mission im Weltraum oder einer dreifachen Erniedrigung (bei Dragon Ball FighterZ und NBA Live 18) erscheint es dann fast wie ein Wunder, dass man nicht bereits am Atmen scheitert.

Aber auch dieser Videospiel-Analphabetismus ist manchmal völlig OK; betrachtet diese Streams also als Empowerment und "Anti-Shaming-Kampagne" für die Gelegenheits-Zocker und Nicht-Pro-Gamer unter euch. Getreu dieses Mottos passierte das wirklich Seltsame beim ersten Durchgang von VIENNA High Score übrigens auch abseits der Konsole. Einer der Mitspieler realisierte, dass er die Wohnung des Hosts bereits vor Jahren und damals noch mit völlig anderen Bewohnern besucht und hier Couscous-Salat gegessen hatte. Ob eine solche Erkenntnis am Ende in Paranoia oder einen Lach-Flash mündet, ist wohl eine Frage der Spiele-Auswahl.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Twitter. Und auf Twitch!