Anzeige
Neue Musik

Cardi Bs neues Video zu "Be Careful" ist eine Warnung

Im Video zu "Be Careful" zeigt euch die Rapperin in feinster 'Kill Bill'-Manier, dass man besser nicht mit ihr spielen sollte.

von Tina Blech
22 Mai 2018, 12:22pm

Screenshot von YouTube aus dem Video "Cardi B - Be Careful [Official Video]" von Cardi B

Vor Cardi B sollte man sich besser in Acht nehmen. Vor allem, wenn man sie zur Frau nehmen will. Das stellt die Rapperin im neuen Musikvideo zu "Be Careful" klar. Wer sich nicht daran hält, dem könnte es bald so ergehen wie ihrem Video-Ehemann. Vielleicht auch eine Warnung an ihren Verlobten Offset.

Während die New Yorkerin im Video vor den Traualtar tritt, rappt sie ganz unverblümt von den Fehltritten eines Mannes. (Vor einem Pfarrer ausfällige Lines über Bitches, Schwänze und Ärsche raushauen, das soll ihr übrigens auch erstmal einer nachmachen!) Wenige Augenblicke später steht Cardi vor dem offenen Sarg ihres Vermählten. Dabei bedient sich die werdende Mutter, wie auch schon ihr Kollege Drake, an Lauryn Hills "Ex-Factor"-Zeilen: "Care for me, care for me / Always said that you'd be there for me, there for me".

Der Clip erinnert sofort an Quentin Tarantinos Kill Bill. Schließlich sucht auch darin die Braut Rache, und auf einer Hochzeit in der Wüste folgt plötzlicher Tod. Cardi tritt sogar in genau derselben Kirche vor den Traualtar wie Uma Thurman in Kill Bill. Zudem sind beide Frauen schwanger. Zugegeben, die Beweggründe hinter Thurmans Rachegelüsten sind etwas gravierender als die von Cardi. In Tarantinos Klassiker ermordet ihr Ex immerhin die komplette Hochzeitsgesellschaft und vermeintlich auch ihr ungeborenes Kind. Bei der Rapperin genügt es dagegen, die Bilder einer anderen Frau zu liken oder im Kontakt mit der Ex zu sein, um es sich mit ihr zu verscherzen. Aber sie hatte ihn ja gewarnt.

"Be Careful" ist die neueste Singleauskopplung aus Cardi B’s Debütalbum Invasion of Privacy, das im April erschien.

**

Mehr zum Thema:

Folge Noisey auf Facebook , Twitter und Instagram .