Features

Jeder hasst Weihnachtssongs, aber auf Reddit nennen Leute wenigstens gute Gründe

"Dieser Song über einen manipulativen Dreckskerl, der passiv-aggressiv eifersüchtig machen will" – Auf Reddit kommt richtig Weihnachsstimmung auf.

von Julius Wußmann
18 Dezember 2018, 4:22pm

Foto: Imago | ZUMA Press

Wie kommt man in die alljährliche Weihnachtsstimmung? Mit literweise Glühwein, Panikkäufen und penetranter Dauerbeschallung durch Merry-Christmas-Gedudel. Vor allem letzteres sorgt ab November für genervte Gesichter. Jedes Jahr die gleichen paar Songs, mal in modernen Ballermann-Versionen, mal im schlurfenden Original. Santa Claus ist eben die Sorte DJ, die zur Party nur eine einzige Megamix-CD mitbringt, auf Repeat stellt und sich dann den Rest des Abends an der Bar festhält.

Dabei entkommt man dem weihnachtlichen Trommelfell-Durchbruch mittlerweile ganz gut – sofern man sich nicht auf Weihnachtsmärkten, in Einkaufszentren oder Arztpraxen rumtreibt und das Radio gleich ganz auslässt. Wer diese Option nicht hat: die Leute, die an genau diesen Orten arbeiten. Deshalb liefern sie in verschiedenen Reddit-Threads auf die Frage nach verhassten Weihnachtssongs auch die besten Gründe für den Hass.

Wir haben mal ein paar gesammelt, damit ihr beim gepflegten Abhaten nicht wieder als unkreative Nörglerinnen und Nörgler abgestempelt werdet.

Wham! – "Last Christmas"

Kein anderer Song wirft euch mit einem derart unbarmherzigen Lächeln Lametta in die Fresse wie "Last Christmas". Eigentlich ist das Lied von 1984 reinster Feel-Good-Pop und George Michaels Stimme verbunden mit der vermeintlich simplen Hook akustischer Puderzucker. Angenehm süß, bis man zu viel bekommt und davon kotzen möchte. Dieses Jahr landete der Song zum 130. Mal in den deutschen Charts, weil vom seelenlosen Radiosender bis zur runtergekommenen Glühweinbude am Bahnhof sich eben jeder auf Wham! verlässt.

Auffällig, dass für Reddit-Nutzer NettlesRossart das Problem bei "Last Christmas" vor allem der Refrain-Text ist. Wie ging der nochmal? So: "Last Christmas, I gave you my heart / But the very next day you gave it away / This year, to save me from tears / I'll give it to someone special." Die Message dieser Zeilen kotzt ihn so an, dass er gleich zwei Mal austeilt:

"Was für eine traurige Entschuldigung von einem Song. Weil man schlechte Entscheidungen im Leben getroffen hat und nicht über die verschmähte Liebe hinwegkommt. Der Optimismus ist eigentlich ein passiv-aggressiver, unreifer Angriff auf besagte Liebe. So dumm." - NettlesRossart


Noisey-Video – "Die Wahrheit über Ecstasy: High Society"


"Ich will in die Zeit zurückreisen und dem Pop-Star immer wieder in die Kehle boxen. Dieser Song über einen manipulativen Dreckskerl, der passiv-aggressiv eifersüchtig machen will, obwohl das überhaupt nicht gerechtfertigt ist." - NettlesRossart

Und dann wäre da noch eine sehr persönliche Geschichte, bei der wir "Last Christmas" auch in alle Ewigkeit verdammen würden.

"Ich hasse diesen Song leidenschaftlich. Ich versuche, es so weit wie möglich durch Weihnachten zu schaffen, ohne ihn zu hören. 2014 war knapp, ich hätte es fast ins neue Jahr geschafft. Aber ich musste mir einen Weisheitszahn ziehen lassen. Als ich nach der Narkose aufwachte, wurde der Song in der Krankenstation gespielt. Ich dachte, die Operation hätte mich getötet und ich wäre in der Hölle aufgewacht. " - ConorTheBooms

José Feliciano – "Feliz Navidad"

José Feliciano behauptet, "Feliz Navidad" in nur fünf Minuten komponiert zu haben. Glauben wir ihm. Der Song von 1970 ist schließlich nicht mehr als ein sanft einlullendes Latin-Wiegenlied, das mit Holzknacker-Lächeln die immer gleichen Zeilen wiederholt. "Schöne Weihnachten, also vom Herzboden her!" Schon klar, wir haben's verstanden.

"Es hört nie auf. Gerade als man denkt, es ist vorbei, setzen die Trompeten wieder ein und ein Typ schreit 'Aye wanna wish you … Fleas Nadivad'" - r1385l

"Diese verdammt fröhliche Melodie ist das Herpes der Weihnachtslieder. Es geht in deinen Kopf, will nicht mehr verschwinden und wenn du es laut singst, bekommt es ein anderer eingepflanzt. Verdammt … Jetzt ist es drin!" - LadyKlaymoor

"Der komplette Text besteht aus … drei Sätzen?" - Shamwow22

Im Grunde besteht der Song sogar nur aus zwei Sätzen.

Andy Williams – "It's the most wonderful time fo the year"

Der Song wird in gefühlt jedem Weihnachtsfilm einmal zu Szenen eines festlich geschmückten New Yorks abgefeuert. In die fiktiven Happy-End-Storys passt er eben. Für alle, die dort arbeiten müssen, wo andere einkaufen, ist die penetrante Fröhlichkeitshymne jedoch das Äquivalent zu einem Glasgow-Lächeln.

"'Die wundervollste Zeit des Jahres' – ich arbeite im Einzelhandel, es ist das genaue Gegenteil von wundervoll." - Skonkey42

Bobby Helms – "Jingle Bell Rock"

Kennt ihr noch die Szene in Kevin allein in New York, als er eine Arschbombe in den Hotelpool macht? Wir auch nicht mehr, deswegen mussten wir das nochmal nachgucken. Jedenfalls erklingt dort der Song mit den irritierenden Hawaii-Vibes "Jingle Bell Rock" und wurde so für ewig Teil unser verklärt-süßen Kindheitserinnerungen. Ähnlich wie an Kevin-Darsteller Macaulay Culkin hat der Zahn der Zeit allerdings ein bisschen zu sehr am Song genagt.

"Meine Highschool-Band hatte die 'Ehre', diesen Song aufzunehmen und im Radio gespielt zu werden. Wir waren 105 Leute und haben in sechs Wochen über 500 Mal geprobt. Ich habe Albträume von diesem Lied. Noch heute, so viele Jahre später, drehe ich es ab, wenn es im Radio läuft. Mein Blut kocht, von den ersten Noten bis zum Glissando, das wie ein Pferd klingt." - adcas

"Der Text ist furchtbar. Es ist kein Rock – Rock und Weihnachten passen eh überhaupt nicht zusammen –, er bleibt dir das ganze verdammte restliche Jahr im Kopf hängen und er wird einfach überall gespielt. Scheiß auf diesen Song." - bayouburner

"Dieser Song ist der Sound eines langsamen, qualvollen Todes. Allein die ersten Akkorde zu hören erfüllt mein Herz mit Grauen und Hass. Als die Babyboomer Weihnachten an Coca-Cola verkauften, und als Weihnachten zu feinem Pulver zermahlen, neu verpackt und an jeden Einzelhändler in den USA verschickt wurde, war 'Jingle Bell Rock' der Lärm, der über die Lautsprecher gespielt wurde." - stonecaster

"Jingle Bells"

Abgesehen davon, dass singende Kinder wahrscheinlich an den Toren der Hölle die Neuankömmlinge begrüßen, hat der Song ein furchtbares Geheimnis.

"Es ist kein Weihnachtslied. Es wurde für Thanksgiving geschrieben und Weihnachten hat es übernommen. Achtet mal darauf, dass im Text Weihnachten nicht erwähnt wird." - Scrappy_Larue

Aber warum immer so negativ?

Was nach all dem genervten Rumgehacke auf Weihnachtsmusik nicht vergessen werden darf: Es geht hier letztlich nur um Weihnachtsmusik.

"Mich nerven Weihnachtslieder nicht wirklich. Was mich nervt, sind Leute, die darüber jammern, jedes Jahr diese Musik hören zu müssen. Würde ich lieber 'Jingle Bells' zum 500. Mal hören oder jemanden ohne echte Probleme, der darüber heult, 'Jingle Bells' zum 500. Mal zu hören? Mach den Song an, Scheiße nochmal." - [deleted]

Deswegen hier mal ein schönes Weihnachtslied, dass auch nach 501 Wiederholungen nicht schlechter wird:

**

Mehr zum Thema:

Folgt Noisey Deutschland auf Facebook, Instagram und Snapchat.

Folgt Noisey Austria auf Facebook, Instagram und Twitter.

Folgt Noisey Schweiz auf Facebook, Instagram und Spotify.