Fotografie

Faszinierende Fotos, die wie Zeichnungen aussehen, über den Mann, der im Wald lebte

Hinter diesen Bildern steckt weit mehr als man auf den ersten Blick zu erkennen meint.
8.4.16
2-28-1993 (from ‘Mr. Knight's World Band Receiver’), 2014 C-Print 54” x 67” | 137 x 170 cm Edition 1/7. Bilder mit freundlicher Genehmigung der Asya Geisberg Gallery

Hinter den hier abgebildeten Bildern steckt weit mehr als man auf den ersten Blick zu erkennen meint. Die schlichten Darstellungen historischer Ereignisse wie beispielsweise der oben veranschaulichten Belagerung von Waco 1993 sehen zwar täuschend echt wie Zeichnungen oder Illustrationen aus, sind aber in Wahrheit akribisch gestaltete 3D-Modelle. Der niederländische Künstler Jasper de Beijer hat seine Fotoserie Mr. Knight's World Band Receiver genannt, eine Referenz  auf einen gewissen Christopher Knight. Dieser Mann hatte sich 1986 Im Alter von 20 Jahren für ein Leben in den Wäldern von Maine entschieden, abgeschieden von der Zivilisation und den Medien. Ein Transistorradio sollte für die nächsten 27 Jahre seine einzige Verbindung zur Außenwelt sein.

De Beijer versuchte sich vor Augen zu führen, wie Knight sich wohl Ereignisse wie das Waco Drama vorstellen würde, und versuchte diese surreal anmutenden Eindrücke auf seine Arbeit zu übertragen. Unter anderem stellt er den Unabomber, das Erdbeben und den Tsunami im Indischen Ozean von 2004 sowie das Massaker in Ruanda als auch den Hurricane Katrina dar. All seine Arbeiten stützen sich dabei lediglich auf wörtliche Beiträge und wurden nach dem Datum der  jeweiligen Ereignisse benannt

4-3-1996 (from ‘Mr. Knight’s World Band Receiver’), 2014 C-Print 42.5” x 43” | 108 x 110 cm Edition 1/7 

„Die durch diesen Ansatz entstandenen Bilder, die als Reaktion auf mehr oder weniger prägende Ereignisse der jüngeren Geschichte erschaffen wurden, sind extrem subjektiv“, so die Beschreibung der Serie auf de Beijers Webseite. „Sie könnten genauso gut eine völlig andere Geschichte erzählen. So wie sich der Bewusstseinsstrom in unserem Geist ständig entfaltet, so sind die Bilder Artefakte einer inneren Welt, die uns manchmal gar beliebig erscheint—oder die zumindest in jeder Hinsicht sehr persönlich ist.“

Knights selbst gewählte Isolation nahm im jahr 2013 ein jähes Ende, als er von der Polizei wegen Diebstahls in einem nahe liegendem Ferienhaus festgenommen wurde. Diese schlechte Gewohnheit hatte ihm in den knapp drei Jahrzehnten seines Einsiedlerdaseins geholfen, zu überleben. Die Medien waren von dem Mann, der sie so lange Zeit erfolgreich gemieden hatte, fasziniert. Auch für de Beijer wurde er zur Inspiration. Seine Fotos nähern sich der Geschichte von Knight auf einfühlsame und nachdenkliche Weise, die es den Betrachtern erlaubt, sich über die Möglichkeit, unserer visuellen Kultur zu entfliehen, Gedanken zu machen, jedoch ohne das Privatleben des Mannes auszuschlachten, der alles in seiner Macht stehende getan hatte, um den Menschen fern zu bleiben.

 12-26-2004 (from ‘Mr. Knight's World Band Receiver’), 2014 C-Print 45.25” x 71” | 115 x 180 cm Edition 7/7 

12-26-2004 Process (from ‘Mr. Knight's World Band Receiver’), 2014 C-Print 45.25” x 71” | 115 x 180 cm Edition 7/7 

4-6-1994 (from ‘Mr. Knight's World Band Receiver’), 2014 C-Print 47.25” X 33.5” | 120 x 85 cm Edition 1/7

4-6-1994 Process (from ‘Mr. Knight's World Band Receiver’), 2014 C-Print 47.25” X 33.5” | 120 x 85 cm Edition 1/7

8-29-2005 (from ‘Mr. Knight’s World Band Receiver’), 2014 C-Print 55” x 71” | 140 x 180 Edition 2/7

8-29-2005 Process (from ‘Mr. Knight’s World Band Receiver’), 2014 C-Print 55” x 71” | 140 x 180 Edition 2/7

Mehr von Jasper de Beijers Arbeit findet ihr auf seiner Webseite.