FYI.

This story is over 5 years old.

porträt

It's Art: Schwarz-weiße Porträtfotos von Ziegen

"Wie viel Persönlichkeit haben Nutztiere?" fragt sich Fotograf Kevin Horan.
25.11.14
Kevin Horan, Ben #1, 2014. Fotos: Kevin Hortan

Hin und wieder stoßen wir bei The Creators Project auf ein Kunstwerk, das uns überrascht und begeistert–genauso wie es uns total verwirrt und nach Antworten betteln lässt. Es ist Kunst, die sich Konventionen widersetzt, Sensibilität herausfordert und sich nicht um Kritik und Verständnis schert. Vielleicht mögt ihr es nicht–vielleicht versteht ihr es nicht einmal. Zieht es euch rein: Es ist Kunst!

Nachdem er seine Fähigkeiten als redaktioneller Fotograf in Chicago 30 Jahre lang perfektioniert hatte, zog Kevin Horan nach Whidbey Island in Washington und ließ sich von Models ganz anderer Art inspirieren: Ziegen, Böcken und Schafen. „Wie würde es aussehen, kämen diese Kreaturen ins Studio und fragten nach einem Porträtfoto?“ fragte er sich. Heute haben wir die Antwort in Form von Chattel, einer Serie von 32 Bildern mit Schwarz-Weiß-Porträts von Nutzvieh.

Gegenüber PetaPixel erklärt Horan: „Für mich ist das Projekt eine Studie der Porträtfotografie an sich. Es ist interessant, dass diese Ziegen und Schafe eine so starke Persönlichkeit zu haben scheinen. Ich frage mich immer noch, wie viel da wirklich ist und wie viel einfach durch die Art und Weise, wie ich fotografiere, entsteht sowie die Art und Weise, mit der wir gewöhnlich Fotos betrachten. Ich habe unzählige Porträts von Menschen gemacht und bei ihnen frage ich mich eigentlich dasselbe.“