solidarität

Jackmaster spendet Teil seiner Silvester- und Neujahrs-Gagen für die Opfer von Aleppo

Der erfolgreiche schottische DJ bestreitet zum Jahreswechsel gleich vier Gigs.
20.12.16
Jackmaster bei einem Gig 2015. Promofoto von Richard Johnson

Jack Revill alias Jackmaster hat sich freiwillig dazu verpflichtet, zehn Prozent seiner DJ-Bezüge aus dem lukrativen Silvestergeschäft zu spenden. Das Geld soll an gemeinnützige Organisation gehen, die in Aleppo medizinische Hilfe leisten. Die syrische Stadt ist besonders in den letzten Wochen und Monaten Schauplatz massiver Kämpfe, aktuell werden die verbliebenen Bewohner aus den Rebellengebieten herausgebracht.

Anzeige

"Ich werde zehn Prozent der Gage, die ich bei meinen Gigs an Silvester und Neujahr erhalte, an diejenigen spenden, die von der Tragödie in Aleppo betroffen sind", schreibt der schottische DJ auf Facebook. "Oft genug hab ich einfach nur auf meinem Arsch gesessen und es einfach geschehen lassen."

Die Spende geht an die Organisationen Ärzte ohne Grenzen, UNICEF, Das britische Rote Kreuz und People's Convoy. Wie hoch die Summe ist, lässt sich nicht sagen, allerdings dürfte die Nummer zwei des DJ Polls von Resident Advisor gut verdienen. Außerdem spielt Jackmaster gleich vier Gigs an zwei Tagen: Silvester in Edinburgh und Glasgow und am darauffolgenden Tag in Bristol und Manchester. Der Betrag dürfte sich also bei einer niedrigen bis mittleren vierstelligen Euro-Summe einpegeln.

Folge THUMP auf Facebook und Instagram.