News

Francesco Tristano und Derrick May hauen zusammen in die Tasten

Bei uns kannst doch noch Karten für die Premiere der neuen Show am Samstag in Berlin gewinnen.
4.10.16
Francesco Tristano, porträtiert von Marie Staggat, die kürzlich den Band 313ONELOVE herausbrachte

Er hat bereits mit Luciano, Carl Craig und Moritz von Oswald gespielt, und wer dabei noch nicht mit mitbekommen hat, dass die Pianistenfinger von Francesco Tristano auch für elektronische Musik in Ekstase geraten, der sollte es spätestens seit seiner Kollaboration Aufgang mit Rami Khalifé und Aymeric Westrich wissen. Wo sich Kollegen wie Nils Frahm eher schrittweise annähern, hat der 1981 geborene Luxemburger Tristano stets direkt den Zugang zu den Techno-Spezialisten gesucht—von denen ja ohnehin nicht wenige ebenfalls eine klassische Ausbildung besitzen. Für die Präsentation seiner neuen Liveshow am Samstag im Umspannwerk Berlin-Kreuzberg hat er deshalb Derrick May an Bord geholt.

Anzeige

Der Große der Belville Three und Transmat-Chef schätzt an Tristano vor allem dessen Dynamik und ließ sich deshalb dazu überreden, gemeinsam am Piano Platz zu nehmen—nur dass, das "Piano" in dieser Show eben kein Piano bzw. Flügel ist, sondern ein aufwändig gestaltetes Set-up mehrerer Keyboards. "p:anorig" nennen die beiden diese Mischung aus Bühnen- und Lichtshow, die mit dem Designstudio Vilablanch und dem Künstler Mau Morgó entwickelt wurde. Gleichzeitig bietet die Performance einen Vorgeschmack auf das im November bei Transmat erscheinende Tristano-Album Surface Tension, für welches May und Tristano gleich vier Tracks gemeinsam aufgenommen haben.

Präsentiert von Telekom Electronic Beats ist "p:anorig" am Samstag zum ersten Mal in Deutschland zu sehen. THUMP verlost noch 5x2 Plätze unter allen, die bis 10 Uhr, Donnerstag, den 6. Oktober, ihren Namen per E-mail mit dem Betreff "p:anorig" an de@thu.mp senden.

Folge THUMP auf Facebook und Instagram.