Derrick Rose

Was wir bisher über Derrick Rose' Verschwinden wissen

Nachdem Rose einfach nicht zum Spiel aufgetaucht ist, jetzt die gute Nachricht: Er lebt. Ansonsten wird viel spekuliert. Vor allem in Richtung seiner Beziehung zu Head Coach Jeff Hornacek.
10.1.17
Photo by Trevor Ruszkowski-USA TODAY Sports

Die New York Knicks wollten Montagabend unbedingt ihre Saison wieder auf Kurs bringen. Und mit den New Orleans Pelicans hatten sie im heimischen Madison Square Garden auch einen machbaren Gegner vor der Brust. Bis sie auf einmal ohne ihren Starting Point Guard dastanden.

Denn die Knicks wären nicht die Knicks, wenn Derrick Rose einfach nur gefehlt hätte. Stattdessen schien keiner zu wissen, wo ihr Star steckte. Das Mysterium nahm zehn Minuten vor Tip-off seinen Lauf, als der Verein plötzlich verkündete, dass Rose „nicht beim Team ist". Das Internet platzte förmlich vor Verschwörungstheorien, während Amerikas Sportreporter alles daran setzten, Rose' Aufenthaltsort ausfindig zu machen.

Anzeige

Hornacek said Knicks expect him back. Says he can't say any more. "We're not going to go into it. Everything will become clear later on."
— Mike Vorkunov (@Mike_Vorkunov) January 10, 2017

Head Coach Jeff Hornacek war nach Spielende sichtlich überfordert, das Fehlen von Rose zu erklären. Auch seine Mitspieler tappten im Dunkeln und meinten nur, dass ihr Guard beim morgendlichen Training noch dabei war. Erst als Joakim Noah, langjähriger Mitspieler von Rose, mitteilte, dass er Rose telefonisch erreicht hatte, konnten die schlimmsten Szenarien ausgeschlossen werden. Denn Noah teilte mit, Rose sei „OK."

„Ich möchte nicht wirklich viel dazu sagen, weil ich die genaue Situation nicht kenne", so Noah weiter. „Aber wie wir alle wissen, ist Derrick einer unserer besseren Spieler. Und wenn er fehlt, haben wir es schwer. Ich bin aber erstmal nur happy, dass alles OK mit ihm ist."

Aber wo steckt Derrick Rose jetzt? Die meisten Berichte wollen uns glauben lassen, dass er sich in seiner Heimatstadt Chicago aufhält. Er hatte sich bei den Knicks erst nach dem Spiel gemeldet, als er GM Steve Mills anrief. Laut der New York Post soll es sich bei Rose' Fehlen nicht um einen Boykott handeln:

„Wenn es ein Problem des Spielers mit dem Team gab, dann wäre es eindeutig und offensichtlich für jeden, der involviert ist", sagt eine Quelle. „Dies ist eine Angelegenheit von außen—und schwieriger vorherzusagen. Deswegen war es so unerwartet."

Adrian Wojnarowski von Yahoo berichtete, dass Rose, der in den vierten Vierteln der letzten beiden Spiele für den ungedrafteten Rookie Ron Baker auf die Bank musste, immer frustrierter mit seiner Rolle bei den Knicks wurde. Das Front Office von New York indessen soll aufgebracht sein über das Verschwinden von Rose und prüft die Möglichkeit einer Suspendierung. Egal, was dieser Vorfall bringt, wir können uns sicher sein, dass es öffentlich, dreckig und peinlich sein wird. Das sind schließlich die Knicks.

New York verlor übrigens gegen die Pelicans mit 110:96.