was ein würstchen

Sportlehrer soll Penis in Brötchen gesteckt und es Schülern als Hotdog präsentiert haben

„Ihr denkt, das ist ein großer Hot-Dog – schaut euch mal den an" – Das soll übrigens nicht der einzige Spruch des Highschool-Trainers gewesen sein.
22.3.17
© Bruce Kluckhohn-USA TODAY Sports

Sagen wir mal so: Wir konnten es selbst kaum glauben, als wir von diesem Vorfall gehört haben. An der Ferris Highschool in Spokane im US-Bundesstaat Washington wurde ein Lehrer wegen eines äußerst verstörenden Hot-Dog-Vorfalls suspendiert – ohne Hund, dafür mit Würstchen.

Jim Sharkey, Sportlehrer und Football-Coach an der Highschool, soll auf einem „Leadership"-Camp im letzten Sommer sein Glied in ein Brötchen gesteckt und es seinen Schülern samt Altherren-Spruch gezeigt haben. „Ein paar Wochen nach dem Lager meldete sich ein Ferris-Spieler und erklärte, dass Sharkey beim Grillen seinen entblößten Penis in ein Hot-Dog-Brötchen gesteckt hat", heißt es in einem Bericht des The Spokesman Review. „Sharkey sagte: 'Ihr denkt, das ist ein großer Hot-Dog – schaut euch mal den an'". Laut Schuldokumenten soll es mehrere, verschiedene Versionen des gleichen Zitats geben.

Anzeige

Anschließend erhielt der Trainer einen schriftlichen Verweis, der es ihm jedoch erlaubte noch im Herbst in der Schule zu trainieren. Nachdem aber weitere Schüler von dem Vorfall berichteten, erteilten ihm einige Schulbeamte eine Beurlaubung – mit vollen Bezügen. Weitere Schüler erzählten daraufhin auch von anderen Vorkommnissen des langjährigen Lehrers. Dass es übrigens nicht die einzige sexuelle Verfehlung des Trainers war, untermauerte auch eine Schülerin, die er „Puck Schlampe" beziehungsweise „Puck Bunny" genannt haben soll, weil diese mit einigen Eishockey-Spielern befreundet war.

Mehr Schule: Ein Sportlehrer erklärt die Typen von Schülern in seinem Unterricht

Der Lehrer selbst wies die Hot-Dog-Vorwürfe zurück und nannte die ganze Geschichte „eine Hexenjagd". Doch er gab zu, dass er das Mädchen ein „Puck Bunny" genannt habe. „Ich denke, dass einige dieser Sachen aus dem Zusammenhang gerissen wurden, aber ich habe diese Dinge gesagt." Während die Untersuchungen laufen, bleibt der Coach und Lehrer vorerst suspendiert. Die Lektion der ganzen Geschichte ist wohl schon jetzt, dass man keine Dinge irgendwo reinstecken sollte, wo sie nicht hingehören: Wie Pimmel in Brötchen oder solche Würstchen als Lehrer in Schulen.

-

Dieser Artikel erschien zuerst auf VICE Sports US.