Anzeige
Tech

Ein riesiges Schwarzes Loch ist ausgebrochen und zerstört alles in seinem Weg

Astronomen haben 4,5 Milliarden Lichtjahre von uns entfernt ein Schwarzes Loch mit enormer Röntgenkraft entdeckt.

von Samantha Cole
11 Oktober 2016, 5:00am

Bild: NASA

Astronomen haben möglicherweise ein wanderndes Schwarzes Loch entdeckt, das mehr Röntgenstrahlung abgibt, als bisher für solche Wanderer bekannt ist. Schwarze Löcher halten sich normalerweise im Zentrum einer Galaxie auf—wandernde Schwarze Löcher bilden dabei jedoch eine Ausnahme.

Forscher vermuten, dass diese besonderen kosmischen Phänomene durch die Kollision einer kleineren mit einer größeren Galaxie entstehen. Dabei wird das Schwarze Loch herausgeschleudert werden und wandert fortan isoliert umher. Genau diesen Vorgang wollen die Astronomen des NASA Chandra X-ray Observatoriums und des ESA XMM-Newton X-ray Observatoriums jetzt anhand des neu entdeckten Schwarzen Loches beobachtet haben: Zur Feier des Tages gaben sie ihm in ihrem Bericht den eher wenig einprägsamen Namen XJ1417+52.

In der von den Forschern untersuchten Weitwinkelaufnahme des Hubble-Weltraumteleskops sieht man im linken Ausschnitt eine Nahaufnahme der größeren Galaxie, die die kleinere Galaxie verschlungen hat, in deren Zentrum XJ einst stand. Rechts sieht man das lila eingefärbte Röntgenbild von XJ, das von Chandras Teleskop aufgenommen wurde.

Supermassive Schwarze Löcher haben ihren Platz eigentlich in der Mitte einer Galaxie. Das Besondere an XJ1417+52 ist nicht nur, dass es sich auf Wanderschaft gemacht hat, sondern, dass es auch außergewöhnlich groß ist: Es wartet auch mit einer ziemlich einzigartigen Maße und Leuchtkraft auf, wie Beobachtungen der Forscher zeigten. Seine Masse beträgt das 100.000-fache der Sonne und die Intensität seiner Röntgenstrahlung ist höher als bei allen anderen bekannten Himmelskörpern.

Den Höhepunkt seiner Strahlkraft erreichte XJ den Astronomen zufolge in den Jahren 2000 und 2002, als ein Stern dem Schwarzen Loch etwas zu nahe kam und durch seine Gezeitenkräfte zerfetzt wurde. Kommt XJ1417+52 also lieber nicht in die Quere.

Tagged:
tech
Motherboard
Chandra
motherboard show
galaxie
Weltall
Schwarze Löcher
Astronomen
Hubble-Teleskop
Röntgenstrahlung