Anzeige
Tech

Ein Asteroid wird an Halloween verblüffend nah an der Erde vorbeisegeln

Und der NASA ist es gerade erst aufgefallen.

von Jason Koebler
21 Oktober 2015, 10:11am

Dieser Krater wurde von einem viel kleineren Meteor verursacht. Bild: Daniel Oberhaus

Wie das Strahlenantriebslabor der NASA berichtet, wird an Halloween ein 320-Meter-Asteroid die Erde passieren. Der Himmelskörper namens 2015 TB145 stellt keine Bedrohung für die Erde dar. Deshalb wäre die Nachricht nicht weiter gruselig oder aufmerksamkeitserregend, doch ein winziges Detail ist beunruhigend: NASA hat den Erdbahnkreuzer erst vor zehn Tagen entdeckt.

Nach Aussage der Astronomen wird der Asteroid die Erde in einem Abstand von 1,3 Monddistanzen passieren, was in etwa 500.000 Kilometern entspricht. Damit kommt er der Erde scheinbar näher als alle weiteren Erdbahnkreuzer bis August 2027—es sei denn, es wurde ein weiteres großes Objekt übersehen. Der neu entdeckte 2015 TB145 wurde aufgrund seiner Flugbahn von der NASA als „möglicherweise gefährlich" kategorisiert, was in diesem Fall jedoch nur bedeutet, dass er an unserer terrestrischen Heimat in relativ kurzer Distanz vorbeifliegt.

Hat eine Asteroiden-Kollision die Entstehung der Artenvielfalt hervorgerufen?

Noch näher als bei dem anstehenden Halloweenbesuch war ein Asteroid der Erde im Februar 2013. Das Objekt mit der Größe eines olympischen Swimmingpools kam uns näher als die Wetter- und Kommunikationssatelliten, die in geosynchronen Umlaufbahnen um die Erde kreisen. Der Asteroid flog damals in einem Abstand von überschaubaren 27.700 Kilometern an uns vorüber. Damals hatten wir allerdings mehrere Jahre zur Vorbereitung auf den Besuch, und nicht bloß zehn Tage.

NASA-Sternwarten, die erdnahe Objekte beobachten, sind konstant unterfinanziert. Jegliche private Initiative, einen Satelliten zu starten, der mögliche gefährliche Objekte aufspürt, dürfte aufgrund von nicht ausreichenden finanziellen Mitteln ohnehin zum Scheitern verurteilt sein. NASA wägt momentan ab, ob sich die Finanzierung einer solchen Mission lohnen könnte.

Astronom visualisiert die 500 versteckten Nachbar-Asteroiden der Erde

Nach Beobachtungen des NASA Strahlenantriebslabors Goldstone Radar wird 2015 TB145, der am 10. Oktober entdeckt wurde, mit einem „äußerst außermittigen" Orbit und mit einer Geschwindigkeit von 35 km/s an der Erde vorbeisegeln—also „außergewöhnlich schnell".

Neben dem Fakt, dass wir nicht von diesem Asteroiden nicht getroffen werden, birgt die NASA-Entdeckung aber noch einen Hoffnungsschimmer: Weil uns der Erdbahnkreuzer so nahe kommen wird, kann die NASA ihn mit etwas Glück sogar ausmessen. „Der Vorbeiflug birgt eine hervorragende Möglichkeit, um die physikalischen Eigenschaften des Objekts zu untersuchen", gibt sich zumindest die NASA optimistisch.

Tagged:
Tech
Motherboard
all
Forschung
sternwarte
motherboard show
Weltall
astronomie
Himmelsphänomene
Satellit
Asteroiden
Sternenkunde
Kometen