Arena

Zumindest die Musik verarscht euch nicht – Die Arenatermine im April

Auch im April wird die Arena wieder eure liebste Konzertheimat sein.

von Sebastian Rossböck
04 April 2017, 10:06am

Header: Screenshot von YouTube aus dem Video "The Casualties - Chaos Sound - Season of Mist (Official Video)" von TheCasualtiesNYC

Nachdem ihr euch am Monatsanfang hoffentlich nicht zu sehr verarschen lassen habt, könnt ihr euch auf eine Aprilwelle an guten Konzerten in der Arena gefasst machen. Dort wird es nämlich wieder ordentlich scheppern und ihr werdet euch – wie gewohnt – jedes Mal dafür hassen, dass ihr euren verdammten Gehörschutz zu Hause gelassen habt. 

07.04. COLD CAVE (us) / ROSA NEBEL (aut) / DJ ROADTRIPPER (us/aut) / Klaus Styropor (aut)

Cold Cave ist Wesley Eisold, der in Los Angeles wohnt und musikalisch in einer deprimierenden Industrievorstadt im England der 80er daheim ist. Hol die Sonnenbrille raus und zünde eine Kerze für Alan Vega an, es ist Zeit für Musik von kaltherzigen Maschinen es ist Zeit für Darkwave-Industrial-Synthpop.

Seit 2014 warten wir jetzt schon auf das neue Album (no pressure!) Wir haben uns von Wesley seinen aktuellsten Release Full Cold Moon erklären lassen. Der Artikel ist zwar schon alt, aber wir warten auch seit 2014 auf das neue Album (nochmal, no pressure!)

10.04. BIG BUSINESS (us) + WHORES. (us) + NAPLAVA (aut)

Wenn du die Zähne, die du im Moshpit verloren hast bevor du schlafen gehst unter dein Kissen legst, dann beschert die Booking-Fee allen braven Kinder ein Konzert, dass sie sich nicht einmal erträumen könnten.

So geschehen hier. Jared Warren, mein geheimer Man-crush, der den verzerrten Bass zur Urgewalt erhebt und mich mit seiner Stimme seit seiner Zeit bei Karp verzaubert. Zusammen mit Coady Willis ist er Big Business, und live machen sie harte, aber gerade-noch-nicht-Metal Musik mit so viel tiefen Frequenzen, dass dein gesamter Körper bebt.

Whores. haben mit Gold 2016 das beste Album rausgebracht (keine Widerrede). Sie werden meistens als Noiserock-Band beschrieben (sie machen auch anständig Lärm), aber irgendwo in den Untiefen der YouTube-Kommentare habe ich den Begriff "Pummelcore" aufgeschnappt, und er beschreibt diesen "punchigen" Sound auf Gold am besten. Außerdem: Wie geil ist die Stimme von Chris Lembach? Es klingt als mahlt er mit seinen Stimmbändern den reinsten Schotter.

Als Support spielen NAPLAVA. Sie und ihre schweren Riffs haben wir euch schon Anfang des Jahres vorgestellt.


15.04. DECIBELLES (fra)

Yay, gerade ist das neue Album TIGHT! erschienen. Auf die Band musst du noch etwas warten, aber das bedeutet einfach, dass du zwei Wochen Zeit hast, um dich durch die (ganz)leicht-poppige Noisepunk-Diskographie der Französinnen zu hören.

24.04. THE EXPLOITED (uk) / THE CASUALTIES (us) / CODE RED (ger)

Punk Is Dead.
- Crass, 1978

Punk's Not Dead
- The Exploited, 1981

Gut, hätten wir das geklärt. Ja, da ist sicher einiges mehr dahinter was ein paar Thinkpieces über 77 Punk und UK82 wert wäre, aber dafür reicht hier der Platz und meine Kompetenz nicht. Ich nehme nämlich als Metrik einzig und allein die Sticker und Patches, die ich im Laufe meines Lebens gesehen habe und da hat Exploiteds Kampfansage weitaus mehr Zuspruch.

PS: Das neue Album ist angeblich seit 2012 fertig, lang kann's nicht mehr dauern.

29.04. MOTHER´S CAKE (aut) / THE ILLS (sk) / MILK+ (aut)

Ende Januar ist das aktuelle Album No Rhyme No Reason rausgekommen. Es ist gut. Mothers Cake sind wohl derzeit die beste österreichische Rockband und alles was ich über No Rhyme No Reason schreiben kann, kommt nicht an das Album ran. Funky, progressiv, hart, tight – damit du dir was vorstellen kannst. Aber ja, Worte werden nicht zum Headbangen bringen. Und eigentlich ist das Album – so fett es auch produziert ist – nur ein Versprechen darauf, wie geil das live sein muss, wenn du zu dem Sound in einem Meer von schwitzenden Menschen tanzt.

**

Folgt Noisey bei Facebook, Instagram und Twitter.