Warum der mutmaßliche Kindermörder von Herne auf 4chan gefeiert wird

Jemand, der sich als Marcel H. ausgibt, versorgt ein Messageboard mit unzähligen Details, Bildern und Updates zu vermeintlichen Morden. Die Reaktion der Nutzer: "Cool, bitte filmen :-)“ Wie kann das sein – und wer inszeniert hier wen?

|
09 März 2017, 5:38pm

Der grausame Mord an einem 9-jährigen Jungen aus Herne am Montagabend hat landesweit Entsetzen ausgelöst. Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger sprach von einer "perfiden" Tat, der selbst die Ermittler fassungslos mache. Ein Teenager hatte einen kleinen Nachbarsjungen erstochen und dann Fotos davon über WhatsApp verschickt – nicht ohne einen Hinweis darauf, wo die Bilder gepostet werden sollen. Seither ist er auf der Flucht – und doch im stetigen Austausch mit seinem selbstgewählten Publikum; zuletzt kursierte ein Foto, das ihn am Bahnhof Mönchengladbach zeigen soll.   

Doch nicht überall herrscht Betroffenheit über die Tat. In einem bestimmten Teil des Internets wird der mutmaßliche Täter, der 19-jährige Marcel H., gerade heftig gefeiert. Nein, es handelt sich nicht um das Darknet, wie die Polizei zunächst bekannt gab, sondern um das Messageboard 4chan, das als anonyme Plattform für Bilder und Memes groß wurde; zwischendrin Anonymous, unendlich viele Slang-Begriffe und kürzlich die sogenannte Alt-Right hervorgebracht hat. Mittlerweile gehört zu den meistbesuchten Internetseiten überhaupt gehört – und zwar auch, weil es in Teilen die hemmungslose Abweichung von gesellschaftlichen Normen zelebriert und etablierte Regeln umkehrt: Wer gewöhnliche Reaktionen oder Vorlieben an den Tag legt, wird als "Normie" abgestempelt und hat hier nichts zu suchen. 

In dem Random-Board mit dem Kürzel /b/ (in dem im hauptsächlich Pornobilder, absurder Humor, Getrolle und Beleidigungen ausgetauscht werden), übertreffen sich die User also wie immer gegenseitig mit empathielosen Kommentaren: Statt schockiert zu sein angesichts des Mordes an einem Kind, reagieren die meisten 4Chan-Nutzer irgendwo zwischen begeistert und fasziniert; gratulieren zum Mord oder erstellen glorifizierende Memes. Und der mutmaßliche Mörder? Meldet sich pflichtbewusst alle paar Stunden mit Danksagungen und gewaltverherrlichenden Bildern zurück. Denn er hat sich seine Claqueure natürlich ausgesucht. 

Warum diese Reaktionen niemanden überraschen sollten und was die /b/-Community wirklich wütend macht, lest ihr auf Motherboard.