Der „Ugly Skiiing Day" ist die schönste Schneeparty mit den hässlichsten Outfits

Der „USD" kombiniert Schneepisten, Spaß und schreckliche Outfits. Wir ließen uns von den Besuchern erklären, wie man ein hässliches Outfit kombiniert und ob man mit Alkohol überhaupt noch Ski fahren kann.
11.4.17
Foto: Mirko Lorenz

Unzählige 80er-Jahre Neon-Outfits färben das Alpenpanorama, das Dosenbier fließt und aus den Boxen dröhnt „Freed from Desire". Einige Skifahrer schauen irritiert, für die Anderen ist es das Event des Jahres. Bereits zum siebten Mal feiern Skifahrer und Snowboarder den „Ugly Skiing Day". Was als kleines Event einiger Freunde begann, zieht mittlerweile über 1000 Musik- und Schneebegeisterte aus aller Welt ins Axamer Lizum, ein Skigebiet in der Nähe von Innsbruck. Auch wenn hier Ski und Snowboard gefahren wird, geht es am Ende eher darum, das Leben in seiner Absurdität auszukosten. Wir wollten wissen, wie die Neon-Alpinisten ticken und wie sie ihr Outfit zusammenstellen.

Auf der Suche nach den Veranstaltern, um die Erlaubnis für Fotos einzuholen, wird uns entgegnet: „Sicher! Alle machen Liebe, keiner macht Cash." Na dann:

Alle Fotos: Mirko Lorenz

DJ Head Away und DJ Sunny Burn

DJ Head Away:

Wir haben früher Euro-Dance-Parties im Aftershave in Innsbruck gemacht und darüber die Veranstalter kennengelernt. Zum ersten Mal haben wir beim dritten USD aufgelegt. Da waren etwa 70 Leute auf dem Berg, was trotzdem eine Verbesserung gegenüber den Vorjahren war. Seither ist das ganze richtig explodiert, vor zwei Jahren haben wir ein Iglu zum Schmelzen gebracht. Mittlerweile können wir leider nicht mehr selbst Skifahren, weil wir so viel organisieren müssen. In den Anfangsjahren haben wir das natürlich noch gemacht.

Für einen erfolgreichen USD gibt es vier Säulen: Crowd, Wetter, Musik und Outfit. Heute hat alles gestimmt. Outfittechnisch versuchen wir immer besondere Benchmarks zu setzen. Man ist das ganze Jahr auf Flohmärkten und in Second-Hand-Läden unterwegs, die hier nicht weiter genannt werden sollen. Es gibt schließlich einen Trend bei den Klamotten. Aber Mama und Papa sind da immer noch die besten—Respekt!

Dr. Albern (rechts)

Ich lege ungefähr 22 Mal pro Woche auf, aber niemals ist es so wie auf dem USD. Das Wetter war wieder mal der Knaller heute und der schönste Moment ist, wenn sich dann alle ausziehen. Damit das klappt, spiele ich gerne Bon Jovi oder den Sailormoon-Theme-Song.

Max

Wir haben den unglaublichen „Ugly Skiing Day" mit einer Chorfahrt von den Hamburger Goldkelchen verbunden. 16 Stunden saßen wir dafür im Bus. Für mich ist es das erste Mal, aber einige Freunde sind von Anfang an dabei und legen hier auch auf. Auf die Piste gehen wir nicht mehr, aber es ist auch so ein geiles Event. Gute Musik, gute Outfits und die Leute haben richtig Spaß.

Mein Outfit hat mein Cousin besorgt – aus der alten Skihütte der Großeltern. Das hat er beim Renovieren entdeckt; es war quasi eingemauert. Deswegen ist es noch so gut erhalten.

Joe und Moe

Moe:

Wir sind aus Innsbruck und wollen die Leute dazu animieren, dass sie Spaß haben, aber trotzdem ihren Müll wegräumen. Das ist wirklich nicht schwer. Wenn die Dose leer ist, einfach in den Müllsack. Wir sind das dritte beziehungsweise zweite Mal dabei und hatten immer gutes Wetter. Unsere Outfits haben wir von Freunden und Kleidertauschparties. Die Anderen sehen auch Hammer aus und die „Crazyness" der Leute ist hier besonders. Damit es so bleibt und der USD weiter bestehen kann, sammeln wir jetzt weiter.

Ananas-Girls

Als Innsbrucker Mädels sind wir seit dem ersten USD dabei. Damals waren es nicht mal 200, heute wahrscheinlich 200.000, aber das stört uns nicht. Eine Party kann nie zu groß oder touristisch sein. Wir freuen uns jedes Jahr auf die Party auf dem Berg, das Wetter und vor allem die Outfits. Jedes Jahr ziehen wir etwas neues an—dieses Jahr dreht sich alles um die Ananas.

Eli Superwoman und Burnhard Spliffington

Eli:

Ich komme aus Rosenheim und habe in Innsbruck studiert. Er ist von hier und auch schon öfter dabei gewesen. Für mich ist es das erste Mal. Unsere Outfits haben wir unterschiedlich zusammengestellt. Ich dachte mir, die Welt ist scheiße und ich muss sie retten, er ist einfach nur aufgestanden. Vorhin waren wir noch fahren, mit richtigen zwei Meter Holzski. Jetzt trinken wir noch einen. Und wir wollten noch einen Shoutout an die Hanfstube Innsbruck geben: Indika, Sativa, Hybride, Indoor, Outdoor—die haben alles da.

Christoph

Das Wetter ist einfach perfekt heute, deswegen war ich die ganze Zeit Skifahren. Jetzt trinke ich noch was; saufen und Skifahren sind einfach die zwei besten Dinge auf der Welt. Ich bin gebürtiger Berliner und für mein Studium extra nach Innsbruck gezogen. Dieses Jahr ist mein zweiter USD und ich bin richtig zufrieden. Mein Outfit habe ich von Freunden, Opas und Opas von Freunden.

Ally (rechts)

Ally:

Ich komme aus Belgien und habe mein Erasmus in Innsbruck gemacht. Freunde haben mir vom USD erzählt am letzten Pistenwochenende vom Axamer Lizum. Letzte Woche hatte ich ein Bewerbungsgespräch und sie haben mich noch gefragt, wann ich den Job antreten möchte. Den Termin habe ich extra nach hinten geschoben und direkt das Ticket nach Innsbruck gebucht. Seit heute morgen bin ich schon am Skifahren und es macht mega Spaß. Trinken werde ich aber nichts mehr, ich habe andere Sachen.

Mike und Kevin

Kevin:

Wir haben über Freunde aus Bayern vom USD erfahren und sind heute zum ersten Mal hier. Gestern sind wir aus Berlin angereist. Mit dem Auto; war eine Hardcorenummer, aber für die geilste Party des Jahres geht das. Die Skier haben wir nicht eingepackt, wir bleiben heute beim Bier. Wir sind beide Skifahrer und auch DSV-Mitglied, aber in Kombination mit Alkohol machen wir das nicht. Das ist einfach verantwortungslos.

Patricia, Larissa und Andrea

Wir sind zwar aus Innsbruck aber noch nicht oft beziehungsweise noch gar nicht beim USD gewesen. Unsere Outfits haben wir zusammengeliehen und von der Wintertauschbörse. Als geübte Skifahrer können wir jetzt noch fahren, aber das Feiern ist heute wichtiger.

Stefan (2. von rechts)

Ich trage heute das Trikot vom Axamer Verein, weil ohne Axams kein „Ugly Skiing Day". Trotzdem sind wir international aufgestellt, denn einige Freunde aus dem Ausland sind zu Besuch. Eben waren wir extra schon Skifahren, falls wir es später nicht mehr schaffen.

Nicky, Julia und Julia

Wir sind aus dem Allgäu und heute zum ersten Mal dabei. Die Outfits haben wir aus der Faschingskiste und von den Eltern zusammengesucht. Vorhin sind wir Ski gefahren, dass muss man bei dem Wetter einfach machen. Jetzt wird gefeiert.