FYI.

This story is over 5 years old.

Sex

Mein Vater fistet Kühe

Während der Arbeit in der Fleischerei und den Geburten stinkender Tiere, gab es aber immer eine Sache bei der ich mich unwohl fühlte, die Palpation von Rindern.
18 Mai 2011, 12:00pm

Mein Vater ist Tierarzt in einer kleinen Molkerei-Stadt. Ich verbrachte meine Jugend also damit, Heu umher zu tragen und Pferdescheiße zu entsorgen. Oft war ich mit ihm auch bei seinen Patienten und habe ihm dabei geholfen kleine, schleimige Kälber aus ihrer muhenden Mutter herauszuziehen oder Autopsien an den Leichen von Bullen, Pferden, Hunden und einmal auch einem angespülten Wal durchzuführen. Während der Arbeit in der Fleischerei und den Geburten stinkender Tiere, gab es aber immer eine Sache bei der ich mich unwohl fühlte, die Palpation von Rindern.

Falls jemand bisher noch nie was von Rinderpalpation gehört hat, das ist der Vorgang bei dem man seinen Arm bis zum Anschlag in den Arsch einer Kuh steckt. Kühe verhalten sich dabei gar nicht großartig anders, als es ein Mensch tun würde, sie schreien (Muh), torkeln herum und die Augen treten aus dem Kopf heraus. Nachdem man dann ein wenig im inneren der Kuh herumgefühlt hat, zieht man den Arm heraus und er ist bedeckt mit grüner Scheiße.

Die meisten von uns trinken ihre Milch jeden morgen mit gutem Gewissen, in Unwissen über den jährlichen–manchmal halbjährigen–Arschangriff der den Tieren die das leckere Erzeugnis produzieren zugemutet wird. Eine Werbung kalifornischer Milchbauern sagt, dass ihre Milch von "glücklichen Kühen" kommt. So ein Scheiß. Wie kann ein Tier glücklich sein, nachdem es seine Eierstöcke, durch den Arsch, von einem Mann mit riesigen Armen und Gummihandschuhen, untersucht bekommt? Ich redete mit meinem Dad darüber wie es ist, Tiere zu fisten.

Vice: Wieso musst du in den Arsch einer Kuh greifen?

Vater: Aus verschiedenen Gründen. Einmal, um den Schwangerschafts-Status der Kuh festzustellen. Die rektale Wand einer Kuh ist ziemlich dünn und man kann nach unten hin den Uterus der Kuh fühlen. Es hilft Molkereibesitzern, alles zu planen. Sie wollen einfach wissen ob die Kuh schwanger ist, damit sie sie befruchten können, falls sie sie es nicht ist. Das ist eigentlich der Hauptgrund.

Also wird jeder weiblichen Kuh irgendwann der Arm in den Arsch gesteckt?

Die Chancen stehen gut. Es ist eine beliebte Methode, da es der billigste Weg ist eine Schwangerschaft festzustellen.

Würdest du sagen das diese Kühe dann auch meistens glücklicher sind?

Viele Molkereien versuchen sie glücklich zu machen. Universitäten haben Unmengen Geld dazu ausgegeben, heraus zu finden was Kühe glücklich macht; weil glückliche, oder besser gesagt nicht gestresste Kühe produzieren auch mehr Milch.

Deinen Arm in ein riesiges Arschloch zu stecken, ist auch nicht gerade angenehm für einen Tierarzt oder?

Ja, irgendwann wirst du getreten. Die Jungs unten in der Kreisstadt–dort gibt es eine große Tierpraxis mit 10-20 Ärzten– gehen um sechs Uhr morgens raus, wenn es noch etwas kühler ist und sie palpieren 600 bis 1000 Kühe bis zum Mittag. Das ist ihr Tag, sie tragen dafür auch Knie und Schienbein-Schoner.

Oh Gott. Das sind 125 Kühe pro Stunde. Man kann seine Schulter ziemlich verletzten wenn die Kuh sich falsch bewegt, oder? Und du kannst auch ziemlich zugeschissen werden.

Ja, ich werde nie den Arzt vergessen, bei dem ich Praktikum machte. Wir haben kranke Kühe untersucht, die Durchfall und andere Sachen hatten. Eine Kuh hatte eine Fehlgeburt und er steckte seine Hand in ihre Vagina um den Gebärmutterhals zu untersuchen. Die Kuh hustete und er wollte gerade etwas sagen. Er hatte also seinen Mund offen und die Kuh schoss ihm ihren Durchfall direkt in den Mund. Das war ziemlich übel. Außerdem erleiden eine Menge Leute Verletzungen an der Schultermuskulatur, wenn sie Jahr für Jahr Kühle palpieren. Außerdem kannst du Karpaltunnel-Syndrom bekommen. Dein Arm wird gequetscht und wenn du daran nicht gewöhnt bist, oder etwas falsch machst, leiden deine Muskeln darunter.
Gibt es besondere Übungen um sich auf eine Palpation vorzubereiten?

Ich glaube nicht, dass es da irgendwelche Übungen dafür gibt, ich glaube einen Tennisball immer und immer wieder zusammenzudrücken könnte helfen, aber an sich musst du es einfach lernen.

Ist es ein einzigartiges Gefühl?

Ja.

Mögen es Kühe gemolken zu werden?

Sie wirken auf jeden Fall so als ob sie es mögen würden. Sie gehen selbst in ihren Stall, wenn sie verstanden haben was los ist. Also ist es so eine Art Training.

Umso mehr Kälber die Kühe haben, umso mehr Milch geben sie, oder?

Wenn sie gebären steigt die Menge an Milch die sie produzieren für die ersten zwei Monate. Sie geben mehr und mehr und mehr, bis nach zwei Monaten der Gipfel erreicht ist und es wieder runter und runter geht. Das liegt daran, dass die Kälber nach vier oder fünf Monaten keine Milch mehr trinken.

Und die Palpation hilft dabei, dass die Kuh so früh und so schnell wie möglich gebären kann?

Ja.

So, Kühe mögen es also gemolken zu werden und um gemolken zu werden müssen sie Babys bekommen und dafür müssen sie gefistet werden, eigentlich sollte es ihnen gefallen, richtig?

Ich glaube ich würde das nun nicht so miteinander verbinden. Sorry.

Verdammt.