Warum essen Schüler ungekochte Tütensuppen?

Wir haben unsere Schülerpraktikantin Marlene losgeschickt, damit wir den Tütensuppen-Trend auf den Pausenhöfen begreifen.

|
01 Juli 2016, 2:19pm

Marlene kaut auf den zerbröselten Nudeln herum. Knaks. Knaks. Knaks. Sie hat die Packung erst geschüttelt, dann die kleinen Päckchen Geschmackspulver und Öl darüber verteilt. Auf einmal wird ihre Miene heller: "Hey, jetzt am Ende wird es richtig gut, ich schmecke jetzt erst das Hühnchen." Marlene geht in die 10. Klasse und probiert für uns aus, was unter Berliner Schülern ein Dauerbrenner ist.

Geschmacksverstärker aus der Packung: Ohne das Pulver schmeckt es nicht, sagt Marlene. Alle Fotos von den Autorinnen

Sie sind jung, sie haben wenig Geld, sie essenungekochte Tütensuppen. Favorisiert Hähnchen, viele Geschmacksverstärker, viel Salz und viele Kohlenhydrate. Nicht gerade ein Spinat-Mango-Snack, und das ausgerechnet in Berliner Stadtteilen, in denen angeblich nur noch Rohkostler und Smoothie-Experten herangezüchtet werden. Das Phänomen ist sogar an elitären Privatschulen angekommen, erklärt Marlene. Wir haben sie losgeschickt, um ihre Freunde zu fragen: Warum um Himmels Willen esst ihr so was?

Das Kauen geht sogar mit Zahnspange, sagt Yuri (15)

Marlene: Seit wann isst du die ungekochten Fertignudeln?
Yuri: Seit der siebten Klasse.

Wie oft im Monat ungefähr?
So sieben Mal.

OK, und warum kaufst du die Nudeln und nicht Chips oder was anderes?
Na ja, sie sind halt richtig billig. Kriegt man für 50 Cent und es schmeckt einfach richtig geil.

Welche Geschmacksrichtung kaufst du dir und wo?
Entweder im Asia-Markt oder bei Kaiser's. Eigentlich immer Hühnchen von Yum Yum. Wie genau isst du die?
Ich zerkleinere die erstmal und dann esse ich sie. Dann mische ich alles zusammen und esse aus der Tüte.

Ist das nicht total hart und schwer, die so zu essen?
Überhaupt nicht. Das geht einfach—und das sage ich, obwohl ich eine Zahnspange trage.

Weißt du, wie ungesund die sind?
Nee, ich glaube, das ist sehr ungesund. Aber es interessiert mich nicht richtig.

Es interessiert dich nicht?
Nee.


Auch bei VICE: Wie man Pho richtig isst


Isabel (15) isst die ungekochte Suppe "elegant aus der Schüssel"

Marlene: Wie oft im Monat isst du die ungekochten Fertignudeln? Seit wann?Isabel: Vor einem halben Jahr habe ich das zweimal die Woche gegessen, aber dann habe ich gemerkt, wie ungesund das eigentlich ist. Jetzt esse ich die Nudeln eher so einmal im Monat, wenn ich Bock darauf habe.

Welche Geschmacksrichtung holst du dir und wo?
Von der Marke her würde ich die Yum-Yum-Dinger nehmen. Vom Geschmack entweder so Beef oder Chicken. Ich kaufe sie bei unserem Asia-Supermarkt.

Wie genau isst du die?
Ich bin elegant und mach die in eine Schüssel. Ich zerbreche sie in der Tüte und mache sie dann in die Schüssel rein. Dann mache ich ein bisschen, aber nicht das ganze Pulver drauf, weil das sehr intensiv und salzig ist. Das Öl mach' ich nicht drauf.

Kennst du Leute, die das auch so essen?
Ja, bei einer Freundin habe ich damals, vor so fünf Jahren, das erste Mal die Nudeln gegessen und war fasziniert. Die hat das einfach so roh gemacht und mir war nicht wirklich klar, dass man das auch anders, also gekocht, essen kann.

OK, aber ist es nicht total hart und schwer, die Nudeln so roh zu essen?
Die Nudeln sind nicht so hart wie echte Spaghetti. Sie haben eher die Textur von Chips. Sind nur zerbrechlicher.

Ist es für dich ein Thema, ob die Nudeln ungesund sind?
Ich habe mich nicht erkundigt, aber ich habe hinten auf die Nudelpackung geguckt und ich glaube, das viele Salz ist ungesund.

Eugen hat das Tütensuppen-Essen von seinem großen Bruder übernommen

Marlene: Wie oft im Monat isst du die Nudeln ungekocht?
Eugen: Einmal die Woche. Angefangen habe ich vor vier Jahren.

Wie bist du auf die Idee gekommen, die so zu essen?
Mein großer Bruder hat das mal so gegessen und dann habe ich das auch mal probiert und fand es irgendwie lecker.

Welche Geschmacksrichtung kaufst du?
Immer Hühnchen.

Wie genau isst du die?
Na ja, das kommt immer so auf die Situation an. Wenn ich gerade draußen bin und Hunger habe, esse ich die aus der Tüte. Aber wenn ich zu Hause bin, mache ich sie in eine Schüssel. Ich mache immer alles von dem Geschmackspulver drüber, weil es ohne nicht schmeckt.

Findest du die Nudeln nicht schwer zu essen?
Am Anfang war es komisch, aber nach einer Zeit gewöhnt man sich an die Härte.

Weißt du eigentlich, wie ungesund die sind?
Es ist mir ziemlich egal.

Also es interessiert dich überhaupt nicht?
Nee, Hauptsache, man hat einen vollen Magen.

Warum glaubst du, essen so viele von uns die Nudeln so roh?
Ich glaube, wer das so isst, ist einfach zu faul, sich was Ordentliches zu machen—so wie ich. Oder zu arm, um sich Chips zu kaufen.

Das Mädchen, von dem Marlene die Nudeln zum ersten Mal probiert hat, war oft allein zu Hause. "Das war fast ein bisschen traurig, ich glaube, sie wollte einfach was essen, war aber zu faul, sich was zu kochen. Deshalb hat sie oft ungekochte Nudeln aus der Tüte gegessen." Marlene ist überrascht, wie oft ihre Freunde rohe Nudeln essen. "Gerade von denen, die sonst auf ihre Ernährung achten." Sie selbst mag die Nudeln lieber gekocht, aber wenn sie ihr roh angeboten werden, sagt sie nicht nein.

Ernährungsexperten warnen: Wenn Kinder zu viele Geschmacksverstärker essen, schmecken sie irgendwann natürliche Aromen nicht mehr. Und von den harten Nudeln kann die Lippe aufreißen und das viele Salz brennt dann an der wunden Stelle. Aber, sagt Marlene: "Lieber ungekochte Fertignudeln als Spinat-Mango-Püree mit Leinsamen. Für die Realness."

Mehr VICE
VICE-Kanäle