Ein Drogenratgeber für die feine Dame

Ein einsames Mädchen ist der feuchte Traum eines jeden Drogendealers. Deshalb haben wir eine Anleitung, wie die Dame von Welt alles bekommt, ohne dabei ihren Stil zu verlieren.

|
15 November 2011, 12:00am

Es kommt eine Zeit im Leben jeder jungen Frau, in der sie in ihre erste eigene Wohnung zieht und sie plötzlich mit der Herausforderung konfrontiert wird, sich ihre Drogen selber besorgen zu müssen. Wenn ein Mädchen nicht gerade das Glück hat, einen Freund zu besitzen, der sie in null Komma nichts mit ihren Lastern versorgen kann, muss sie in einer Großstadt die Dienste eines Lieferservices in Anspruch nehmen. Klingt einfach, ist es aber nicht. Ein einsames Mädchen, das sich böse und verbotene Dinge besorgen möchte, ist der feuchte Traum eines jeden Drogendealers. Dann das sagt ihm: „Die will sich total abschießen. Vielleicht kann ich sie vögeln." Solche Aufeinandertreffen können ziemlich schnell unangenehm werden. Um zu vermeiden, dass ihr euch inmitten irgendwelcher zwielichtiger Transaktionen wieder findet, haben wir eine Anleitung, wie ihr alles richtig macht und alles bekommt, was ihr wollt, wann ihr es wollt, ohne irgendwelchen Scheiß.

GRAS

Von Links nach Rechts: Sneakers von Vans, Jeans von Altamont, Trägerhemd von Actual Pain, Flower Bomb-Parfüm von Viktor & Rolf, Guavenlippenstift und -balsam von Smashbox, Halskette von A.OK, Fliegenbrosche von Vast of Vices, Nagellackaufkleber von Saly Hansen Salon, T-Shirt von Wildfox, Sound Check Skinny Jeans von Volcom, Lady Outsider-Stiefel von Converse.

Viele Dealer sind total verpeilte Typen, die dir sagen, dass sie in 30 Minuten da sind, wenn sie eigentlich eine Stunde und 30 Minuten meinen, was dir eine Menge Zeit gibt, dich hübsch zu machen. Kurz bevor ich das Gras kaufe, kann ich normalerweise an nichts anderes mehr denken und deswegen will ich mich zurechtmachen—irgendwie vergleichbar mit einem Athleten, der einen Marathon laufen will und sich vorher dehnt. Ich räume gerne meine Wohnung auf, um den Grad der Verwüstung, die über die nächsten paar Stunden garantiert entstehen wird, gering zu halten, und schlüpfe in eine ein bisschen lockerer sitzende Kleidung. Kein „Kittel" oder „Hauskleid" oder so etwas Bescheuertes, einfach nichts Einengendes, das mich total aggressiv macht, wenn ich gerade mit einem Meer aus Kissen verschmelzen will. Wenn es um Marihuana geht, ist es besonders wichtig, wie gepflegt du am Ende aussiehst. Denn wenn du nicht aufpasst, siehst du nicht mehr entspannt, sondern verlottert aus. Das interpretiert dein Drogendealer dann so: „Dieses Miststück ist total durch, also kann ich jedes Mal zu spät kommen, wenn sie anruft, weil sie wahrscheinlich eh nicht weiß, wie spät es ist." Also mach dich ein bisschen hübsch!
Halte dein Make-up natürlich, aber mit Lippenstift, kreativem Nageldesign und einem süßen, aber trotzdem blumigen Parfüm. Was die Kleidung angeht, werden dich ein Vintage-Oberteil oder etwas, das so aussieht, mit einer bequemen Jeans und einem neu aufgelegtem, klassischen Schuh weit bringen. Der ganze Sinn und Zweck liegt darin, deinen Drogendealer visuell zu beeindrucken, damit er dir einen guten Deal anbietet. Also lass vielleicht den BH weg und trage einen Hauch Farbe auf deine Lippen auf, wenn du ein etwas volleres Tütchen willst. Und wenn du es vermeiden kannst, das Gras an einem Wochentag nach der Arbeit zu kaufen, verabrede deine Lieferung für Samstagmittag. Sie sind an den Wochenenden immer völlig zugeknallt mit Aufträgen, aber wenn sie sich daran erinnern, dass du das coole, hübsche Mädchen mit der schönen Wohnung bist, das wirklich gut riecht, kommen sie schneller zu dir und werden sich danach direkt wieder verpissen, weil sie Geld ranschaffen müssen.

PILZE

Von Links nach Rechts: Jacke von Tory Burch, Slipper von Rachel Antonoff für Bass, Hemd von Opening Ceremony, Rouge Pur Couture von Yves Saint Laurent, Trafalgar-Nagellack von Dior, Minirock von Acne, Bleistift von Marc Jacobs, Socken von American Apparel, Parfüm von Chanel N°5.

Pilze zu kaufen, ist ein bisschen schwieriger, weil die Leute, die sie verkaufen, verdammt schräg sind und es ist sehr schwer, sie dazu zu bringen, dass sie vorbeikommen. Die Leute müssen meistens immer erst irgendwo hin fahren, um ihren Kumpel „Gus" einzusammeln und wegen diesem Aufwand, den sie für dich betreiben, erwarten sie eine Wiedergutmachung von dir. Sie wollen sich mit dir unterhalten, wenn sie die Ware liefern. Und zwar möchsten sie wissen, ob du schon mal auf einem Trip warst und wo? Wie sahen die Pilze aus? Was war der krasseste Scheiß, den du je gesehen hast? Wann willst du die Pilze nehmen, die du ihnen abkaufst? Es hört einfach nicht auf. Um diese Typen aus dem Konzept zu bringen, kleide dich ein bisschen konservativer, als wärst du gerade von deinem Job als Empfangsdame einer Anwaltskanzlei nach Hause gekommen. Du willst nicht wie die Art Mensch aussehen, die regelmäßig Halluzinogene nimmt, aber du willst auch nicht so aussehen, als hättest du einen Stock im Arsch. Ich trage gern eine Button-Down-Bluse mit einem hellen Cardigan, einen knielangen Rock und ein Paar Slipper. Ich halte das Make-up immer dezent, aber verstärke es mit rotem Lippenstift, Nagellack und tauche mich in einen Duft, der nach „altem Geld" riecht. Ich habe auch gemerkt, dass ich gute Reaktionen bekomme, wenn meine Haare zu einem chaotischen Haarknoten zusammengeknäult sind, so als hätte ich den ganzen Tag hart gearbeitet. Scheiß drauf, manchmal stecke ich auch einen kleinen Bleistift da rein, um es sexy aussehen zu lassen. Wie auch beim Graskaufen ist es eine gute Idee, sicherzugehen, dass deine Wohnung aufgeräumt ist. Nicht dass die Typen länger für die Lieferung brauchen, wenn es unordentlich ist, aber es sieht aus, als wärest du wirklich erwachsen und könntest tatsächlich Geld verdienen. Du könntest auch andere reiche Freunde haben, die Geld verdienen und auch hin und wieder darauf stehen, den sprichwörtlichen geistigen Reset-Button zu drücken. Umso mehr Deals sie bekommen, umso leichter ist es für sie, das Produkt zu besorgen und wenn man der einzige in der Stadt ist, der Pilze verkauft, kann man das große Geld machen.

MDMA / ECSTASY / KETAMIN / LSD

Von Links nach Rechts: Ashley Boots von Alexander Wang, Uhr von Swatch, Mütze von Burton, Sonnenbrille von Von Zipper, Ring von Pamela Love, Kleid von APC, „Honk if you love Opi“-Nagellack von Opi, Socken von Hansel from Basel, Hemd von Supreme, Satin-Blueberry-Lippenstift von Make Up Forever, Parfüm von CK One.

Ich habe diese vier zusammengefasst, weil die Dealer immer Ärsche sind, wenn es darum geht, einen vernünftigen Preis auszuhandeln. Du kannst nicht nur einen Trip davon kaufen, weil sie dir gleich 25 oder mehr andrehen wollen. Und je mehr du kaufst, desto geringer ist der Preis und dein Selbstwertgefühl am Morgen danach, weil du zu viel von dem Zeug genommen hast, und das nur, weil es im Angebot war. Sich für so ein Geschäft richtig zu kleiden, kann ganz schön schwierig sein, denn viele von den Dealern, die solche Sachen haben, verkaufen auch Pilze. Ich würde trotzdem zu einem klassischen Auftreten raten, aber vielleicht kann es auch etwas lockerer und sexy sein, mit einem kniefreien Kleid und Stiefeln mit kleinem Absatz. Das ganze wird mit ein paar Accessoires versehen, wie einer Brille mit schwarzem Rahmen, einem Daumenring und schokoladen- oder kastanienfarbenen Lippenstift und Nagellack. Anstatt euch mit Patschuli einzusprühen, was die Typen anscheinend richtig anmacht, nehmt lieber einen klassischen, hölzernen Duft. Und wenn es um das Oberteil geht, nehmt ein schönes, kariertes Flannellhemd statt eines Cardigans—diese Drogen sind aus den tiefsten 90ern, also wenn du so aussiehst, als ob du vor 1980 geboren bist, denken die Typen vielleicht, dass du tatsächlich weißt, was du da machst und versuchen nicht, dich auszunehmen. Allerdings kann man auch zu sehr 90er aussehen. Wenn sie dann in dein Haus kommen und du angezogen bist wie Courtney Love oder ein Raver, dann werden sie denken, du seiest eine reiche Göre und dann bis du am Arsch. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es ihnen völlig egal ist, wie deine Wohnung aussieht, solange sie nicht zu sehr einer Bude in einem Studentenwohnheim ähnelt. Wenn du unbedingt Musik im Hintergrund laufen lassen möchtest, um die Stimmung aufzulockern, dann pass gut auf, dass dein iTunes nicht zur falschen Zeit irgendwas Abgefahrenes spielt. Dazu gedrängt zu werden, die Ware „nur mal kurz“ auszuprobieren, ist wirklich das letzte, was du willst. Und sorg dafür, dass du eine Uhr trägst, denn jeder erwachsene Mensch trägt eine und je öfter du darauf kuckst, desto nervöser machst du ihn und er wird nicht rumtrödeln.

KOKAIN

Von Links nach Rechts: Tasche von Dreyfuss, Lidschatten von Too Faced, Guilty-Parfüm von Gucci, Sonnenbrille von The Row, Magnetic-Nagellack von Nails Inc. London, Trompe l’Oei-Schuhe von Miu Miu, Ring für den kleinen Finger von Bijules, Jacke von Acne, Jeans von J Brand, Hemd von Stella McCartney, Uhr von Nixon.

Ich will nicht wie ein Drogenfahnder klingen, aber eine junge Dame sollte niemals ganz alleine Kokain kaufen, denn das ist ziemlich merkwürdig. Die Leute, die Koks verkaufen, sind die zwielichtigsten menschlichen Wesen auf diesem Planeten, also bettelst du quasi darum, erwischt zu werden. Du kannst diese Typen sofort von allen anderen Drogendealerarten unterscheiden, weil sie sich alle anziehen, als ob sie in einen Topf voll Geld gefallen sind—„indiskret“ wäre noch untertrieben. Wenn du alleine bist und keinen Typen an der Bar dazu bringen kannst, es für dich zu besorgen, oder einfach etwas von seinem Zeug bekommst, dann ist die einzige Möglichkeit, sein glitzerndes T-Shirt herunterzuspielen, sich genauso aufzutakeln. Zieh dir was Ausgefallenes oder Raffiniertes an, oder wie auch immer man das nennen will. Schmink deine Augen dunkel, mach dir eine ordentliche Frisur und lass deine Nägel machen. Lackier sie schwarz, klebe ein paar Strasssteinchen an die Enden oder tauche sie in Glitzer. Die männlichen Dealer sind normalerweise super scharf auf dich und wollen immer wissen, was du in der Nacht noch vor hast und warum du unbedingt feiern willst, weil sie doch gerne mit dir rumhängen und vögeln würden, wenn sie endlich Schluss haben. Also tu dir selbst einen Gefallen und zieh kein Kleid an, wenn sie zu dir kommen, denn sie wissen sowieso, dass du eine heiße Braut bist. Zieh einfach eine hautenge Jeans, ein einfaches oder seidiges Oberteil, ein paar Highheels und BAM. Es wird so aussehen, als ob eine Freundin da ist und ihr in die Clubs ziehen wollt. In so einer Situation ist es vollkommen in Ordnung, eine unordentliche Bude zu haben. Aus irgendeinem Grund fühlen sich Leute auf Koks an unaufgeräumten Orten nicht wohl. Eine kleines Messie-Syndrom wird dir also helfen, die Begegnung so kurz zu machen, dass er gar nicht erst versuchen wird, dich anzubaggern. Außerdem erhöht es die Chancen, dass er sofort wieder weg will und ihr beide gemeinsam aus der Wohnung gehen könnt. Vielleicht seht ihr dann so aus, als ob ihr euch kennen würdet, und deine Nachbarn werden sich nicht hinter deinem Rücken fragen, was für ein Wichser das war.

HEROIN

Ich habe zwar keine Ahnung, aber Heroin klingt nach einer miesen Idee, solange du dich nicht umbringen willst oder von einem Drogendealer nach dem erfolgreichen Erwerb von Rauschgift ausgeraubt und vergewaltigt werden möchtest. Ich bin mir außerdem ziemlich sicher, dass niemand dir das Zeug in die Stadt bringen wird, denn in eine Bude von Heroinjunkies zu gehen, ist riskant. Du musst dir das Zeug schon selber in irgendeiner dunklen Gasse organisieren, an der Ecke der Du-siehst-wie-ein-Junkie-aus-und-diese-Klamotten-helfen-da-auch-nicht Strasse und der Du-bist-sowies-obdachlos Allee. Es gibt keine gute Tageszeit zum Sterben, daher kann ich euch bei dem hier leider nicht behilflich sein.

EMPFOHLENE ARTIKEL


Und hier erfahrt ihr von Hamilton mehr über das Pilzverbot in Holland.
Qual und Ekstase: Die stille Mission, PTBS mit psychedelischen Drogen zu bekämpfen.

Mehr VICE
VICE-Kanäle