Features

Brexit hin oder her: Mike Skinners "Tonga"-Party aus Brimingham kommt wieder nach Europa

Trockne deine Augen, Kumpel, denn Mike Skinner und das Murkage-Kollektiv kommen mit ihrer legendären „Tonga“-Party wieder nach Berlin, um das Prince Charles zu sprengen. Hier könnt ihr Tickets gewinnen.
8.8.16

Diesen Donnerstag veranstalten Mike Skinner und das Murkage-Kollektiv wieder ihre Tonga Party im Prince Charles, bei unseren Nachbarn in Berlin—präsentiert von Noisey. Nachdem das Berlin-Debüt der legendären Partyreihe im April einschlug wie eine basslastige Bombe, gibt es jetzt die Fortsetzung der Tonga-Residency im Prince Charles. Das heißt: Anstatt lahmer Dorf-DJs, von denen auch der Letzte mittlerweile verstanden hat, dass die Leute "#ThatsNotMe" feiern, gibt es hier den realen Deal, den man eigentlich nicht verpassen darf. Und falls du den Tag darauf arbeiten musst, nimmst du dir halt frei.

Mike Skinner, der ursprünglich lieber DJ und Produzent werden wollte als Rapper, hat kürzlich verkündet, er könne sich nicht vorstellen, noch mal ein Album als The Streets zu machen. Und das ist auch gut so, denn für seine unerwartete 180°-Wandlung vom Lieblingsrapper deiner weiblichen Verwandten zum "neuen Indie"-Grime schätzen wir ihn umso mehr. Gemeinsam mit dem Murkage-Kollektiv aus Birmingham organisiert er nicht nur die Tonga-Party. Kürzlich haben sie auch gemeinsam den Track "CCTV" aufgenommen—mehr Brecher geht nicht.

Es soll ja auch Leute geben, die diesen ganzen Grime-Hype nicht verstehen oder sich noch nie mit Skepta, Kano oder Stormzy beschäftigt haben. Für diese Leute (und natürlich auch für die, die sich sich einfach nur etwas Wissen aneignen möchten), haben Skinner und Murkage-Gründer Dave anlässlich der letzten Tonga-Party in Berlin einen Guide-to-Grime zusammengestellt. 30 Minuten harte Informationen von zwei absoluten Heads.

Weitere Informationen zum Event findet ihr hier, Tickets gibt es hier zu erwerben. Mit dem Bus über Nacht, auf einen Kurzbesuch in Wien.