FYI.

This story is over 5 years old.

Thump

Spontan-Trip-Tipp: Berlin verwandelt sich am Samstag in ein Mekka für Musikliebhaber

Der Independent Label Market findet mit einigen Raritäten findet in der deutschen Stadt statt.
11.8.16

Platten zu shoppen, macht bis ins hohe Alter Spaß. Foto: Kamyar Adl (CC BY 2.0)

Platten sind unser aller liebstes Hobby. Sie machen nicht nur jeden Umzug zu einem schwerwiegenden Erlebnis, sondern beinhalten nicht selten auch tolle Musik. Und dabei die richtige Scheibe zu finden, macht noch immer mehr Spaß, als dich durch Soundcloud zu klicken. Oder das Deep Web. Oder Reddit. Beste Gelegenheit bietet sich dazu am Samstag, 13. August, in Berlin. Dann findet nämlich im Prince Charles und dem TAK die Berliner Ausgabe des Independent Label Market statt. Die teilnehmenden Labels peppen dafür ihr Sortiment mit alten Raritäten aus dem Backkatalog sowie exklusiven Neuveröffentlichungen auf.

Hier mal ein paar für dich als Noisey-Leserin oder -Leser sicherlich relevante Picks aus der Labelliste: !K7, Aufnahme und Wiedergabe, BBE, Carousel, City Slang, Comeme, Dystopian, Erased Tapes, LAN, Mannequin, Monkeytown, Mute, Ninja Tune, Portals Editions, Project Mooncircle, Sound & Object, Strut, Unknot. Allerhand, oder? Die komplette Liste findest du in der Facebook-Verstaltung zum ILM. Und natürlich gibt es nicht nur Vinyl, sondern auch CDs und die eine oder andere Kassette zu finden.

Anzeige

Los geht es zum Mittag, um 20 Uhr ist Schicht im Schacht, äh, Club. Von 15 Uhr bis 18 Uhr gibt es zudem einen Livestream mit DJ-Sets von Frits Wentink, Eddie C sowie Mor Elian auf Be-At.tv. Bei der anschließenden After-Market-Party legen dann u.a. Illum Sphere, Phon_o und Christopher Rau ebenfalls im Prince Charles auf.

Und eine wichtige Sache noch: Bislang war unklar, ob der Independent Label Market Berlin—wie sein britisches Pendant—die BDS-Bewegung, also den Boykott Israels unterstützen würde. Auf Nachfrage von Noisey erklärten die Organisatoren dazu: "Der Independent Label Market hat keinerlei Position zum kulturellen Boykott Israels und der Label Market Berlin wird während der Veranstaltung am 13. August auch keine Form eines solchen Boykotts durchführen. Die Ansichten der ILM-Leiter sind ihre eigenen und stehen nicht stellvertretend für die Organisation selbst."

Unser Tipp: Mit dem Bus kommt man ziemlich günstig in der Nacht (die dann unbedingt zum pennen nutzen) rüber.

Dieser Artikel ist zuerst bei THUMP erschienen.

**

Folgt Noisey bei Facebook, Instagram und Twitter.