Anzeige
Features

Vor Gericht wegen Plagiat—Ed Sheeran soll schon wieder Musik geklaut haben

Der Track, zu dem du deine Kinder zeugen wirst, kopiert den Track, zu dem du gezeugt wurdest. Na toll, Ed Sheeran.

von Noisey Staff
10 August 2016, 9:34am

Ed Sheerans „Thinking Out Loud“ ist eines der meistgeklickten Musikvideos im Internet (nur 18 Videos haben mehr Views). Jetzt wird dem Singer-Songwriter vorgeworfen, der Track kopiere Marvin Gayes Hit „Let’s get it On“. Die Familie des 2003 verstorbenen Co-Autoren des Songs Ed Townsend, der Soul-Kennern auch als Solo-Artist und gemeinsam mit seinen drei Söhnen als Townsend, Townsend, Townsend & Rogers bekannt sein dürfte, hat Klage gegen Sheeran eingereicht. Er soll das „Herz“ des bekannten Beischlaf-Songs geklaut haben, außerdem seien die Harmonie und die Drums kopiert. „Thinking Out Loud“ war ein riesiger Erfolg, gewann einen Grammy für den besten Pop-Song und war der erste Track, der über 500 Millionen Plays auf Spotify erreichte.

Es ist nicht das erste Mal, dass der britische Singer-Songwriter wegen Copyright-Problemen vor Gericht steht: Sein Song „Photograph“ wurde vor Gericht für ein Plagiat des Titels „Amazing“ von US-X-Faktor-Gewinner Matt Cardle befunden, „Note für Note“. Auch anderen Musikern wurde in jüngster Vergangenheit vorgeworfen, Marvin Gaye kopiert zu haben. Pharrell und Robin Thicke wurden zum Beispiel in einem kostspieligen Rechtsstreit mit Gayes Familie dazu verdonnert, von den 16,7 Millionen durch ihren Song „Blurred Lines“ eingenommenen Dollar, 7,3 Millionen abzugeben, da er stark an Gayes „Got to Give it Up“ erinnert. Tatsächlich ähnelt vor allem die Gitarre in Sheerans „Thinking Out Loud“ stark der von „Let’s get it on“. Entscheidet selbst: