Freizeit im Bordell: Wie sich Prostituierte in der Bunny Ranch die Zeit vertreiben

FYI.

This story is over 5 years old.

Sex

Freizeit im Bordell: Wie sich Prostituierte in der Bunny Ranch die Zeit vertreiben

An ihren freien Tagen spielen die Angestellten des Bordells Lego, fahren Skateboard und singen beim Karaoke Nickelback-Songs.
3.9.15

Der selbstbezeichnete Zuhälter Dennis Hof hat das historische Bordell Moonlite Bunny Ranch in Nevada in den berüchtigtsten Puff der USA verwandelt. Seit seinem Kauf des Bordells in den frühen 1990ern hat sich die Bunny Ranch zu so etwas wie dem Vier Jahreszeiten der Bordelle entwickelt und der HBO-Serie Cathouse als Schauplatz gedient. Unzählige Kinder sind damit aufgewachsen, die Serie hinter dem Rücken ihrer Eltern zu schauen, und heute reisen einige dieser Kinder als Erwachsene zu dem Bordell, um Sex zu kaufen oder als Prostituierte zu arbeiten.

Fotografin Amy Lombard und ich sind zwei dieser Kinder—aber wir wollten keinen Sex kaufen, sondern waren total scharf drauf, mit Air Force Amy einen Kaffee zu trinken. Nachdem wir Hofs Autobiografie, The Art of the Pimp, gelesen hatten, entschlossen wir uns, der Bunny Ranch selbst einen Besuch abzustatten und dort eine Woche zu verbringen, um die Frauen kennenzulernen, die wir unsere gesamte Jugend über so bewundert hatten.

Anzeige

Auch wenn die Medien Prostituierte als wilde Nymphomaninnen darstellt, benehmen sich die Angestellten der Bunny Ranch wie ganz normale Leute, wenn sie frei haben. Während unseres Aufenthalts tranken (und verschütteten) wir Tee mit Air Force Amy, sahen einer Skaterin in Uggs zu und applaudierten, als die Frauen beim Karaoke Nickelback-Songs sangen. Hier sind unsere Lieblingsfotos der Ikonen, die auf der Bunny Ranch leben und arbeiten.