FYI.

This story is over 5 years old.

Stuff

Ein Typ hat am Freitag seinen Fernseher wegen Fußball kaputtgemacht

Beim EM-Qualifikationsspiel gegen Montenegro mussten nicht nur Fan-Herzen dran glauben, sondern auch dieser Fernseher.
10.10.15

Fußball ist halt so eine Sache. Entweder man kennt sich aus und feiert jedes noch so umbedeutsame Match leidenschaftlich mit Dosenbier und „Immer wieder"-Sprechchören, oder man hat ganz einfach null Plan von nix.

Allerhöchstens hat man letztens beiläufig mitbekommen, dass das österreichische Nationalteam wohl inzwischen gar nicht mehr so mies zu sein scheint, wie das bis jetzt immer den Eindruck machte. Da freut man sich natürlich, gehma Burschen, olé olé, irgendwas.

Anzeige

Am Freitagabend wurde also gegen Montenegro gespielt, und anscheinend lief da von Seiten des Schiris so einiges schief. So musste Österreich wohl ein Tor kassieren, mit dem nicht alle einverstanden waren. Zumal es um einiges ging—nämlich die Wurscht, die die EM 2016 ist. Keine Sorge, letzten Endes haben wir gewonnen, und die Welt war wieder in Ordnung. Christophers Fernseher jedoch nicht.

Fußball ist emotional. Herzblut-Fans packen es manchmal nicht. Da kann es schon mal passieren, dass man da draufdreschen muss. Das Posting des kaputten Fernsehers, mit der Bitte an das österreichische Naitonalteam, für den Schaden aufzukommen, hat inzwischen über 5.000 Likes.

Weil das hier das Internet ist, finden sich in den Kommentaren auch ein paar Ungustl, die keinen Spaß verstehen. Unsere Anfrage an den ÖFB, ob man Christopher nicht vielleicht ein bisschen unter die Arme greifen könnte, blieb bisweilen unbeantwortet.

Trotzdem haben wir Christopher gefragt, wie es dazu kam, dass er dem Fernseher einfach so eine klescht: „Jeder, der das Spiel gesehen hat, weiß, wie schlecht der Schiedsrichter gepfiffen hat." (Ich nicht!) Irgendwann sei er dann einfach ausgerastet. Das Posting ist selbstverständlich nicht ernst gemeint—trotzdem ist es schön zu sehen, dass österreichischer Fußball gerade so stark begeistern kann.

Franz kennt sich nicht so mit Fußball aus, twittert aber trotzdem: @FranzLicht